6 Wissenswertes über den Baikalsee

Der Baikalsee liegt im südlichen Teil Ostsibiriens. Der See ist in russischer Sprache auch als Ozero Baykal bekannt. Es liegt zwischen der Republik Burjatien und Irkutsk Oblast Russland. Der Baikalsee ist bekannt für den ältesten und tiefsten See der Welt. Der See selbst hat sich seit 25 bis 20 Millionen Jahren auf der Erde gebildet. Es hat auch eine maximale Tiefe von 5.315 Fuß (1.620 Meter). Mit seiner Länge erreicht 395 Meilen (636 Meter) und einer durchschnittlichen Breite von 30 Meilen (48 Kilometer). Der Baikalsee hat eine durchschnittliche Fläche von 31.500 Quadratkilometern. Es ist einer der größten Süßwasserseen der Welt in Bezug auf das Volumen. Mit rund 23.000 Kubikkilometern enthält es etwa ein Fünftel des Süßwassers auf der Erdoberfläche.

Der Baikalsee ist der Beginn oder der Beginn von mehr als 330 verschiedenen Flüssen in ganz Russland. Die größte Mündung des Flusses sind Selenga, Barguzin, Angara, Chikoy und Uda. Der Baikalsee gehört zu den klarsten der Welt. Während der Sommersaison kann die Transparenz des Wassers sein Mindestvolumen erreichen. Das Mindestvolumen selbst beträgt nur 5-8 Meter. Aber wenn der Winter kommt, kann die Wasserdurchlässigkeit dicker werden und anfangen zu frieren. Es gibt ein erstaunliches Phänomen, bei dem sich große Eisscherben auf der Oberfläche des Sees bilden. Es gibt das herrliche Aussehen von türkisfarbenem Eis. Und im Winter werden die Grotten am Ufer des Sees von erstaunlichen Eiszapfen erfüllt. Es geschah wegen der Welle des Sees. Der natürliche Wohlstandszustand, besonders wegen seiner Flora, rund um den Baikalsee bietet seiner Region reichhaltigen Sauerstoff.

Neben einer wunderschönen Landschaft, enormen Süßwasservorkommen und anderen interessanten Dingen über den Baikalsee kann es auch von den Menschen genutzt werden. Rund um den Baikalsee können viele Aktivitäten unternommen werden. Die Aktivitäten umfassen Tourismus, Angeln, Wandern oder nur für diejenigen, die die innere Schönheit des Baikalsees genießen möchten. Aus diesem Grund ist der Baikalsee immer noch ein Reiseziel. Rund um den See gibt es viel zu tun.

Der Baikalsee ist nicht nur einer der tiefsten, ältesten oder sogar klarsten Seen der Welt, sondern weist auch interessante Fakten auf. Es gibt 6 interessante Fakten über den Baikalsee, die in diesen Artikeln behandelt werden. Es umfasst die Landschaft, Mythen und auch touristische Aktivitäten. Um mehr über den Baikalsee zu erfahren, können Sie 4 Fakten über den Baikalsee als den tiefsten und seltsamsten See und 3 Geheimnisse und Mythen rund um den Baikalsee in Russland nachlesen.

1. Dunkle Ringe, die in der Mitte des Sees gefunden wurden

Nach wissenschaftlicher Einschätzung kann es unter den Ringen zu Gasvulkanen kommen. Diese emittierten warmen Gase steigen an die Wasseroberfläche und bilden sich durch die Bewegung des Unterwasser-Zyklons. Dieser Zustand ist wärmer als die Umgebung und erzeugt die Kreise. Das Eis in diesen Kreisen ist dünner und wassergesättigter als in anderen Bereichen. Im Allgemeinen trat dieses Phänomen im Winter auf. Die Ringe haben einen Durchmesser von 5 bis 7 Kilometern und wurden jedes Mal, wenn wir sie fanden, genau an der gleichen Stelle gefunden, tauchten aber nicht jedes Jahr auf.

Rund um den Baikalsee gibt es jedes Jahr 2000 Erdbeben. Diese große Anzahl von Erdbeben entsteht durch die Bewegungen riesiger Erdplatten. Aber es gibt kein schweres Erdbeben. 1959 führte ein Erdbeben mit 9,5 Punkten zu einer Absenkung des Baikalsees um 20 Meter. Im Jahr 1862 gab es ein schweres Erdbeben mit 10 Punkten, bei dem die Siedlungen von mehr als 1.300 Menschen unter Wasser sanken.

2. Island of Sunbathing Seals

Sonneninselrobben verführen Ihre wildniserobernden Fantasien. Es wurde gemacht, indem man wild auf aufregenden Klippen und abgelegenen Buchten von Olkhon kampierte. Olkhon selbst ist als die größte bewohnte Insel des Baikalsees bekannt. Sie können sich auch im Nikita's Homestead in Khuzir verwöhnen lassen und die wenigen Shaman Rock, die heiligste Stätte der Insel, Burjaten, genießen. Fahren Sie mit dem antiquierten sowjetischen Armee-Jeep, um die größten Ritualstätten der Schamanen zu besichtigen. Hier können Sie einige Baikalrobben entdecken, die sich auf den Felsen sonnen.

3. Der Große Baikalpfad

Dieses Projekt zielt darauf ab, dass der Besucher die wunderschöne Landschaft des Baikalsees spürt oder genießt. Der Besucher wird gebeten, den Baikalsee mit einer Reihe von Wanderwegen zu umrunden. Sie können zwischen den Dörfern Listvyanka und Bolshiye Koty durch den Kiefernwald wandern. Die andere Möglichkeit ist, durch das Fischerdorf Baikalskoye zum See Slyudyanskoye zu fahren. Für die letztere Option werden Sie angewiesen, einen attraktiven Klippenpfad zu durchqueren und Ihre Aufregung zu steigern. Aber von diesen Möglichkeiten gibt es noch einen Weg, der Sie am meisten begeistert. Dieser Teil ist der steile Pfad zur Spitze der Halbinsel Svyatoy Nos. Es hat einen 350-Grad-Blick über den Baikalsee und seine Inseln.

4. Die Legende vom Schwimmen im klarsten See der Welt

Es gibt eine Legende, die besagt, dass Sie, wenn Sie jemals in diesem See schwimmen, fünf zusätzliche Lebensjahre erhalten. Es gibt noch keinen Beweis für diese Legende, aber dennoch versuchen alle auf der ganzen Welt, in diesem wunderschönen See zu schwimmen. Es ist eine der berühmtesten Attraktionen in diesem See. Viele Touristen kommen aus diesem Grund. Sie können jedoch an vielen Stellen entlang des Sees baden. Der berühmte Ort zu berücksichtigen ist die goldenen Sandstrände. Sie befanden sich am nördlichen Ufer der Insel Olchon. Dieser Ort bietet das flachste und wärmste Wasser. Deshalb ist es manchmal überfüllt. Sie können auch den langen Kiesstrand in Severobaikalsk genießen.

5. Wintersport am Baikalsee

Ende des Jahres, besonders im Dezember, friert der Baikalsee ein. Es gibt den Leuten eine Abwechslung, einige Aktivitäten auf dem Eis zu machen. Hovercraft auf dem Eis, Eisfischen, Motorschlittenfahren und Eisbiken sind hier die gängigen Sportarten. In Listvyanka bietet das Baikal Dog Sledding Centre Touristen eine Hundeschlittenfahrt durch den Wald an. Wenn Sie über das Eis wandern möchten, richten die Einheimischen Jurten auf dem Eis ein. Auf diese Weise können Sie die Wanderung einfach abbrechen.

Der Winter ist auch eine gute Jahreszeit, um den See zu besuchen. Denn an manchen Stellen sieht man sogar das transparente Eis auf der Oberfläche. Es wird gesagt, dass Sie sogar den Grund des Sees bis zu 4 Meter sehen können. Aus diesem Grund bevorzugen einige Touristen den See im Winter zu besuchen. Das transparente Eis selbst entstand bei starkem Wind. Der strömende Wind drückt den Schnee auf die Oberfläche. Und deshalb kommt es zu einer Mineralisierung und es entsteht Yratranspareis.

6. Die Zirkumbaikalbahn

Die kurze Circumbaikalbahn zwischen Slyudyanka und Port Baikal entlang der Südspitze des Baikal bietet Ihnen ein großartiges Erlebnis. Sie werden die Komplexität des Engineerings zu schätzen wissen, die dies ermöglicht hat. Die Dampfmaschine arbeitet am Ufer entlang. Sie können die Anzahl der Brücken und Tunnel zählen, die nach jahrelangem Sprengen und Zischen durch Klippen entstanden sind.

Das ist alles für die 6 interessantesten Fakten über den Baikalsee, die Sie wissen müssen. Der See ist immer noch einer der meistbesuchten Orte für Touristen. Nicht nur die Landschaft, sondern auch Mythen und Legenden sind ein Pluspunkt, wenn es darum geht, Menschen anzulocken. Außerdem können im Baikalsee viele Aktivitäten unternommen werden. Weitere Informationen zu Orten in Russland finden Sie in den Artikeln auf dieser Website. Einige der Artikel enthalten 6 Geheimnisse rund um das Uralgebirge, die Sie kennen müssen, die Top 10 der beeindruckendsten Touristenattraktionen in Russland, die Sie nie verpassen dürfen, und 6 coolste Orte für einen Treffpunkt in Russland.