Zugang und Orientierung

Wo solltest du in Tokio bleiben? In diesem Abschnitt gebe ich Ihnen meine Auswahl für die besten, bequemsten und interessantesten Stadtteile in Tokio.


Tokyo Imperial Palace und Marunouchi Bereich

Das wegnehmen

  • Tokio ist riesig, daher ist es wichtig, an einem geeigneten Ort zu bleiben.
  • Die besten Übernachtungsmöglichkeiten sind Shinjuku, die Tokyo Station Area, Ginza / Hibiya, Shibuya oder Roppongi.
  • Andere anständige Unterkünfte sind Nihombashi, Shinagawa, Hamamatsucho und Shiodome.
  • Versuchen Sie, in der Nähe einer Station der Yamanote-Linie (Tokyo Loop Line) zu bleiben. Wenn Sie das nicht können, stellen Sie sicher, dass Sie sich in der Nähe einer U-Bahnstation befinden.
  • Die Westseite der Stadt ist die sexy moderne Seite.
  • Das Shitamachi-Gebiet (Asakusa, Ueno usw.) ist die alte und weniger ansprechende Seite der Stadt. Aber es ist billig.
  • Auf unserer Seite Tokio Hotels finden Sie die besten Hotelempfehlungen für jede Budgetklasse. Andernfalls lesen Sie weiter unten, um weitere Informationen zu Unterkünften in Tokio zu erhalten.

Die Details:

Tokio ist eine riesige Stadt. In der Tat ist es besser, sich Tokio als eine Gruppe von Städten vorzustellen, die durch ein großartiges Verkehrssystem verbunden sind. Daher ist es sehr wichtig, eine gute Gegend zu wählen, in der man bleiben kann. Sicher, weil das Transportsystem so gut ist, können Sie, auch wenn Sie nicht in der besten Gegend sind, in eine U-Bahn steigen und schnell irgendwo sein, aber es wäre nicht besser, tolle Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten direkt vor Ihrer Tür zu haben Hoteltür?

Ich habe in Apartments und Hotels in ganz Tokio gewohnt. Für mich gibt es drei Kriterien, die ich bei der Auswahl eines Hotels berücksichtige:
1) Es muss sich in der Nähe der Yamanote-Linie befinden, die das wichtigste Transportmittel in der Stadt ist.
2) Es müssen viele gute Restaurants und Geschäfte zu Fuß erreichbar sein.
3) Das Gebiet muss attraktiv sein.

Zweifellos sind die besten Teile der Stadt die in der Nähe des Bahnhofs Tokio und in den beiden großen städtischen Knotenpunkten auf der Westseite: Shinjuku und Shibuya. Zwischen dem Bahnhof Tokio und diesen beiden Drehkreuzen liegt Roppongi, das, obwohl es nicht an der Yamanote-Linie liegt, aufgrund der vielen Restaurants und Sehenswürdigkeiten in der Nähe eine großartige Unterkunft ist.

Die besten Übernachtungsmöglichkeiten in Tokio

Hier ist meine Liste der besten Übernachtungsmöglichkeiten in Tokio, sortiert nach Präferenz. Beachten Sie, dass auf dieser Seite die verschiedenen Stadtteile von Tokio vorgestellt werden. Eine Liste der besten Hotels in Tokio, die alle persönlich überprüft und nach Preiskategorien unterteilt wurden, finden Sie auf unserer Seite zu Tokio Hotels:

Shinjuku

Shinjuku ist die beste Unterkunft in Tokio, besonders an den Orten an der Westseite des Bahnhofs. Dies ist einer der größten Verkehrsknotenpunkte der Stadt und liegt an der wichtigen Yamanote-Linie. Es gibt mehrere riesige Kaufhäuser, riesige Elektronikgeschäfte, buchstäblich Tausende von Restaurants und Tokios beste Buchhandlung: Kinokuniya. Außerdem gibt es viele Sehenswürdigkeiten in der Nähe. Eine Liste meiner besten Hotels in allen Preisklassen in Shinjuku finden Sie in der Rubrik "Übernachtungsmöglichkeiten in Shinjuku".

Tokyo Station / Marunouchi Bereich

Der Bahnhof Tokio / Marunouchi ist nicht nur der wichtigste Verkehrsknotenpunkt der Stadt, sondern auch ein großartiger Ort zum Verweilen. In der Tat bin ich versucht, dies als die beste Unterkunft in der Stadt zu bewerten. Es ist eine sehr enge Sekunde. Hier haben Sie den wichtigsten Bahnhof, einschließlich der Endstation der Tokaido-Shinkansen-Linie (für eine einfache Anbindung an Kyoto usw.). Und in fußläufiger Entfernung finden Sie alle wichtigen Kaufhäuser der Stadt in Ginza, Nihombashi usw. Und die Gegend ist buchstäblich überfüllt mit Restaurants. In der Nähe haben Sie den Kaiserpalast und die angrenzenden Parks. Und das Beste ist, dass die Straßen hier (besonders in Marunouchi) breit und angenehm sind. Eine Liste meiner Lieblingshotels in dieser Gegend finden Sie in der Rubrik "Tokyo Station / Marunouchi Places to Stay".

Mit der Odakyu Eisenbahn

Die Odakyu Railway verkehrt zwischen Tokios Shinjuku Station und Hakone-Yumoto Station. Die einfache Fahrt mit dem Limited Express "Romance Car" dauert etwa 85 Minuten und kostet 2280 Yen. Mit langsameren Expresszügen (Kyuko) dauert die Fahrt etwa zwei Stunden, erfordert einen Transfer am Odawara-Bahnhof, kostet aber nur 1190 Yen.

Odakyu bietet auch den Hakone Free Pass an, der die Hin- und Rückfahrt von Tokio nach Hakone sowie die unbegrenzte Nutzung ausgewählter Züge, Seilbahnen, Seilbahnen, Boote und Busse in der Region Hakone umfasst.

Tokio nach Hakone Mit dem Zug

Hakone liegt in der Präfektur Kanagawa etwa 78 km südwestlich des Zentrums von Tokio. Es liegt an den wichtigsten Schienen- und Straßennetzen, die die Hauptstadt mit den Städten Nagoya, Kyoto und Osaka verbinden. In der Stadt Hakone selbst gibt es sieben Bahnhöfe, die jedoch alle mit der Bergbahn Hakone Tozan Line verbunden sind. Das Haupttor zu diesem Gebiet ist der Hakone-Yumoto-Bahnhof der Linie, der sich am östlichen Rand von Hakone befindet. Von dort steigt die Linie in die Berge bis zur Station Gora.

In diesem Artikel werden die besten Möglichkeiten vorgestellt, um mit und ohne Japan Rail Pass nach Hakone zu gelangen, der in Zügen der Odakyu Electric Railway, die vom Bahnhof Shinjuku abfahren, nicht akzeptiert wird.

Von JR (Japan Railways)

Mit JR-Zügen können Sie nur bis nach Odawara fahren, von wo aus Sie Nicht-JR-Züge oder -Busse in die Gegend von Hakone nehmen müssen. Der oben genannte Hakone Free Pass ist auch an der Odawara Station erhältlich.

Mit JR Tokaido Shinkansen erreichen Sie Odawara in etwa einer halben Stunde vom Bahnhof Tokio oder Shinagawa (etwa 3500 Yen pro Strecke, vollständig mit dem Japan Rail Pass, jedoch nicht mit dem JR Tokyo Wide Area Pass, dem JR East Nagano Niigata Area Pass) , JR East Tohoku Area Pass und JR East South Hokkaido Pass). Beachten Sie, dass nur Kodama-Züge und ausgewählte Hikari-Züge am Bahnhof Odawara halten.

Alternativ können Sie Odawara von Tokio aus in etwa 70 bis 90 Minuten mit lokalen Zügen oder Schnellzügen der JR Tokaido-Hauptlinie (Haltestelle Tokio, Shimbashi und Shinagawa) oder der JR Shonan Shinjuku-Linie (Haltestelle Ikebukuro, Shinjuku und Shibuya) erreichen ) für etwa 1500 Yen in eine Richtung. Diese Züge sind mit dem Japan Rail Pass, dem JR Tokyo Wide Pass, dem JR East Nagano Niigata Area Pass, dem JR East Tohoku Area Pass und dem JR East South Hokkaido Pass ausgestattet.

Mit dem Odakyu Hakone Highway Bus

Direkte Autobusse verkehren alle 30 Minuten zwischen Tokios Shinjuku-Bahnhof und dem Ashi-See in Hakone (unter anderem halten die Busse in Togendai und im Hakone Prince Hotel). Die einfache Fahrt kostet ungefähr 2000 Yen und dauert unter guten Verkehrsbedingungen ungefähr zwei Stunden.

Das gleiche Unternehmen betreibt auch weniger häufige Direktbusse zwischen dem Flughafen Haneda und Hakone, die unterwegs am Bahnhof Yokohama halten. Die einfache Fahrt kostet ungefähr 2000 Yen und dauert unter guten Verkehrsbedingungen ungefähr 2,5 Stunden.

Wie man zwischen Hakone und Kyoto reist

Nehmen Sie den JR Tokaido Shinkansen von Kyoto nach Mishima (mit Kodama-Zügen und einem direkten Hikari-Zug alle 2 Stunden), Atami (mit Kodama-Zügen und einem direkten Hikari-Zug alle 2-3 Stunden) oder Odawara Station (mit Kodama-Zügen und ein direkter Hikari-Zug alle 2-5 Stunden).

Die einfache Fahrt dauert ungefähr zwei Stunden und kostet ungefähr 11.000 Yen. Der Japan Rail Pass gilt für Züge von Kodama und Hikari, nicht jedoch für Züge von Nozomi.

Von Mishima Station Mit dem Numazu Tozan Tokai Bus gelangen Sie zum Ashi-See. Die einfache Fahrt von Mishima nach Moto-Hakone dauert 50 Minuten und kostet 1030 Yen. Es gibt einen Bus pro Stunde. Der Hakone Free Pass kann an der Mishima Station gekauft und in den Bussen nach Moto-Hakone verwendet werden.

Von Atami Station Mit dem Izuhakone-Bus gelangen Sie zum Ashi-See. Die einfache Fahrt von Atami nach Moto-Hakone dauert ungefähr eine Stunde und kostet 1180 Yen. Es gibt 1-2 Busse pro Stunde. Der Hakone Free Pass ist in Izuhakone-Bussen nicht gültig.

Von Odawara Station Mit der Hakone Tozan Railway und verschiedenen Buslinien gelangen Sie in die Region Hakone. Der Hakone Free Pass kann bei Odawara gekauft und verwendet werden. Odawara ist der bequemste Einstiegspunkt, um Hakone-Yumoto und Ziele entlang der Hakone-Tozan-Bahnlinie zu erreichen.

Obwohl es sich um einen Umweg handelt, kann die Fahrt über Tokio mit einem Nachtbus zwischen Tokio und Kyoto billiger sein:
- wie man zwischen Hakone und Tokio reist
- wie man zwischen Tokio und Kyoto reist

Wie man zwischen Hakone und Osaka reist

Nehmen Sie den JR Tokaido Shinkansen von Osaka nach Mishima (mit Kodama-Zügen und einem direkten Hikari-Zug alle 2 Stunden), Atami (mit Kodama-Zügen und einem direkten Hikari-Zug alle 2-3 Stunden) oder Odawara (mit Kodama-Zügen und ein direkter Hikari-Zug alle 2-5 Stunden).

Die einfache Fahrt dauert ungefähr 2,5 Stunden und kostet ungefähr 12.000 Yen. Der Japan Rail Pass gilt für Kodama- und Hikari-Züge, jedoch nicht für Nozomi-Züge.

Von Mishima Station Mit dem Numazu Tozan Tokai Bus gelangen Sie zum Ashi-See. Die einfache Fahrt von Mishima nach Moto-Hakone dauert 50 Minuten und kostet 1030 Yen. Es gibt einen Bus pro Stunde. Der Hakone Free Pass kann an der Mishima Station gekauft und in den Bussen nach Moto-Hakone verwendet werden.

Von Atami Station Mit dem Izuhakone-Bus gelangen Sie zum Ashi-See. Die einfache Fahrt von Atami nach Moto-Hakone dauert ungefähr eine Stunde und kostet 1180 Yen. Es gibt 1-2 Busse pro Stunde. Der Hakone Free Pass ist in Izuhakone-Bussen nicht gültig.

Von Odawara Station Mit der Hakone Tozan Railway und verschiedenen Buslinien gelangen Sie in die Region Hakone. Der Hakone Free Pass kann bei Odawara gekauft und verwendet werden. Odawara ist der bequemste Einstiegspunkt, um Hakone-Yumoto und Ziele entlang der Hakone-Tozan-Eisenbahnlinie zu erreichen.

Obwohl es sich um einen Umweg handelt, kann die Fahrt über Tokio mit einem Nachtbus zwischen Tokio und Osaka billiger sein:
- wie man zwischen Hakone und Tokio reist
- wie man zwischen Tokio und Osaka reist

Odakyu Elektrische Eisenbahn (Romancecar)

Ein begrenzter Odakyu Romancecar-Expresszug, der zum Bahnhof Hakone-Yumoto fährt, wartet auf die Abfahrt am Bahnhof Shinjuku

Der schnellste direkte Weg von Tokio nach Hakone führt mit der Odakyu Electric Railway. Es fährt Züge nach Hakone vom Shinjuku-Bahnhof, einem wichtigen Knotenpunkt in Tokio und dem verkehrsreichsten Bahnhof der Welt. Das Odakyu Limited Express Romancecar fährt in etwa anderthalb Stunden von Shinjuku zum Bahnhof Hakone-Yumoto. Einige Versionen dieser Züge verfügen über Funktionen wie Aussichtsplattformen und Salonsitze.

Odakyu Romancecar Limited Express-Züge verfügen über Plüschsitze

Für die Romancecar-Züge ist eine Sitzplatzreservierung erforderlich, die im Odakyu Sightseeing Service Center am Westausgang des Bahnhofs Shinjuku, an den Odakyu Line-Fahrkartenautomaten oder online auf der Website von e-Romancecar vorgenommen werden kann.

Eine einfache Fahrt vom Bahnhof Shinjuku zum Bahnhof Hakone-Yumoto mit dem Romancecar kostet 2,080 Yen einschließlich des begrenzten Expresszuschlags. Wenn Sie mit regulären Odakyu-Zügen reisen, beträgt der Preis 1.190 YenMöglicherweise ist jedoch ein Transfer an der Odawara Station oder der Fujisawa Station erforderlich. Beachten Sie, dass der Japan Rail Pass auf dieser Strecke nicht verwendet werden kann, da er nicht Teil des Japan Railways-Netzwerks ist.

Ein regulärer Odakyu-Zug nach Fujisawa wartet auf die Abfahrt vom Bahnhof Shinjuku

Odakyu bietet jedoch den Hakone-Freepass an, der für acht Verkehrsmittel in und um Hakone genutzt werden kann, darunter die Hakone Tozan Line-Züge, die Hakone Tozan Cable Car, die Hakone Tozan Ropeway sowie lokale Busse. Der Freepass ist zwei Tage gültig. Es kostet 5.140 Yen für Erwachsene und 1.500 Yen für Kinder ab Shinjuku und kann an Odakyu-Fahrkartenautomaten oder im Odakyu Sightseeing Service Center am Westausgang der Shinjuku-Station gekauft werden.

Hakone Tozan Eisenbahn

Odakyu bietet auch den dreitägigen Fuji-Hakone-Pass an, mit dem Benutzer den Transport nach und um Hakone nutzen können, sowie Ermäßigungen für den Eintritt in mehr als 50 lokale Einrichtungen. Der Preis beträgt 8.000 Yen für Erwachsene und 4.000 Yen für Kinder, die vom Bahnhof Shinjuku abfahren, und 5.650 Yen für Erwachsene und 2.800 Yen für Kinder, die vom Bahnhof Odawara abfahren. Es ist an beiden Stationen im Odakyu Sightseeing Service Center erhältlich.

So reisen Sie zwischen Hakone und Fuji Five Lakes

Nehmen Sie den Odakyu Hakone Highway Bus von Togendai oder Sengoku in Hakone zum Gotemba Bahnhof (25-35 Minuten, 710-1020 Yen, 2 Busse pro Stunde) und dann den Fujikyu Bus vom Gotemba Bahnhof zum Kawaguchiko Bahnhof im Fuji Five Lake Gebiet (1 Stunde, 1510 Yen, 1-2 Busse pro Stunde, siehe Fahrplan).

Der Japan Rail Pass ist für beide Busse nicht gültig, während der Hakone Free Pass für den Odakyu Hakone Highway Bus bis Gotemba gültig ist, jedoch nicht für den Fujikyu Bus.

JR East

Dieser Hikari-Dienst mit dem Hochgeschwindigkeitszug Tokaido Shinkansen, der zum Bahnhof Shin-Osaka fährt, hält am Bahnhof Odawara

Wenn Sie mit einem Japan Rail Pass reisen, erreichen Sie JR East schnell Odawara StationHier können Sie in die Hakone Tozan Line einsteigen. Tokaido Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge, die vom Bahnhof Tokio abfahren, fahren in 35 Minuten nach Odawara (der Preis ohne Japan Rail Pass beträgt 3.220 Yen), diejenigen, die vom Bahnhof Shinagawa abfahren, benötigen 27 Minuten (der Preis ohne Japan Rail Pass beträgt 3.050 Yen). Beachten Sie, dass nur die Dienste von Hikari und Kodama Shinkansen in Odawara anhalten.

Zu den langsameren Optionen gehören JR Tokaido Main Line-Züge, die 1 Stunde und 13 Minuten benötigen, um vom Bahnhof Tokio zum Bahnhof Odawara zu fahren (1.490 Yen ohne Japan Rail Pass). Die JR Shonan-Shinjuku Line bringt Sie vom Bahnhof Shinjuku zum Bahnhof Fujisawa, wo Sie die Tokaido Main Line nach Odawara nehmen können (eine Fahrt von 1 Stunde und 20 Minuten kostet 1.490 Yen ohne einen Japan Rail Pass).

Von der Odawara Station bringt die Bergbahn Hakone Tozan Line Passagiere in die Berge und hält an Stationen wie Hakone Yumoto (16 Minuten, 310 Yen), Miyanoshita (51 Minuten, 580 Yen) und der Endstation Gora (1 Stunde, 670 Yen). Hier können Sie mit der Hakone Seilbahn fahren. Ein Transfer in Hakone-Yumoto kann erforderlich sein.

Tokio nach Hakone Mit dem Bus

Busse, die in die Gebiete Fuji Five Lakes und Hakone fahren, fahren vom Shinjuku Expressway Bus Terminal neben dem Bahnhof Shinjuku ab

Der Odakyu Hakone Highway Bus verkehrt vom Shinjuku Expressway Bus Terminal (Basuta Shinjuku) nach Gotemba (1.680 Yen) im Norden von Hakone und weiter nach Hakone Togendai (2.010 Yen) am Ashi-See, wo Sie die Hakone-Seilbahn nehmen können Gondel. Odakyu-Busse, die einer ähnlichen Route folgen, fahren auch vom Bahnhof Tokio nach Gotemba und Hakone Togendai (1.650 / 2.160 Yen).

Odakyu Hakone Highway Bus fährt auch Busse vom Flughafen Haneda und dem Bahnhof Yokohama nach Gotemba (2.060 / 1.650 Yen) und Hakone Togendai (2.260 / 1.950 Yen) sowie von Haneda und Yokohama zum Bahnhof Hakone-Yumoto (1.950 / 1.540 Yen).

Artikel von Tim Hornyak. Alle Rechte vorbehalten.

Orientierung

Die Gemeinde Hakone umfasst eine Gebirgsregion mit mehreren kleinen Städten, darunter Moto-Hakone und Hakone-machi am Ufer des Ashi-Sees und die Thermalstadt Hakone-Yumoto im Tal, die wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der Region.

Ein effizientes Netzwerk aus Bussen, Zügen, Seilbahnen, Seilbahnen und Ausflugsbooten sowie einige attraktive, benutzerfreundliche Pässe (siehe unten) machen Hakone zu einem großartigen Ort, den Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden können. Eine beliebte Art, Hakone zu sehen, besteht darin, die Region mit fünf verschiedenen Transportmitteln zu umrunden, die auch als Hakone-Rundkurs bekannt sind.

Pässe und Tickets

Eine Vielzahl von benutzerfreundlichen Pässen erleichtert den Zugang zu und den Transport in Hakone:

  • Hakone-Freipass (ab 4600 Yen)
    Mit dem Hakone Free Pass können Sie zwei oder drei Tage lang alle Züge, Busse, Boote, Seilbahnen und Seilbahnen von Odakyu in der Region Hakone unbegrenzt nutzen. Optional ist auch eine Rundreise zwischen Tokio und Hakone enthalten.
  • Fuji Hakone Pass (ab 6740 Yen)
    Der Fuji Hakone Pass umfasst nicht nur Transporte rund um Hakone, sondern auch Transporte zu und rund um die Fuji Five Lake Region am nördlichen Fuß des Mount Fuji an drei Tagen. Optional ist auch der Transport von Tokio und zurück inbegriffen.
  • Hakone Kamakura Pass (7000 Yen)
    Mit dem Hakone-Kamakura-Pass können Sie drei Tage lang unbegrenzt Züge auf dem gesamten Odakyu-Schienennetz nutzen, sich in Hakone fortbewegen und Zugang zu Kamakura erhalten.

Wohin in Japan?

Japan ist voller faszinierender Landschaften, unglaublicher Sehenswürdigkeiten und - mein Favorit - fantastischem Essen! Es gibt eine gute Anzahl von Touristenzielen, die fast jeder, der eine Reise nach Japan plant, in die Reiseroute aufnehmen möchte. Aber offensichtlich können Sie mit nur 10 bis 14 Tagen in Japan nicht alle abdecken. Wir haben die Top-Reiseziele ausgewählt, von denen wir glauben, dass Sie bequem in mehr als 10 Tage passen.

Denken Sie daran, dass Reisen in Japan sowohl teuer als auch langwierig sein können. Die Städte sind nicht so nah beieinander, daher muss man sehr klug planen, damit alles perfekt zusammenpasst.

Hier sind die Top-Reiseziele, die wir in mehr als 10 Tagen in Japan empfehlen:

Tokio, Hakone, Osaka, Kyoto, Nara, Hiroshima und Miyajima sowie Kamakura.

Verbringen Sie 2 Wochen in Japan

Es gibt wirklich zwei vollkommen akzeptable Möglichkeiten für Ihren Urlaub in Japan. Sie können es auf einfache oder sehr viel schwierigere Weise tun. Beide Methoden können sich durchaus lohnen, hängen jedoch stark von Ihrem Reisestil ab und davon, wie viel Energie Sie in die Planung investieren möchten.

Es besteht die Möglichkeit, eine geführte, im Voraus geplante Tour zu buchen oder alles selbst zu planen und eine selbst geführte Tour durchzuführen. Die erste Option ist bei weitem die einfachste. Japan ist sehr einfach zu bereisen und für Reisende gut geeignet. Aufgrund der Sprachbarriere und der schwierigen Zugfahrpläne, in denen Sie fahren müssen, kann es jedoch schwierig sein, es alleine zu schaffen. Eine vorab geplante Tour gibt Ihnen nicht die Freiheit, das zu tun, was Sie wollen, aber sie ist vollständig für Sie geplant und Sie werden immer einen Führer dabei haben, der Ihnen bei allem hilft, was Sie brauchen.

Wir geben Ihnen die Optionen für beide unten, einschließlich einer von uns dringend empfohlenen vorgeplanten Tour und einer 14-tägigen, selbst geführten Reiseroute.

Fushimi Inari-Schrein in Kyoto (Foto CC0)

Geführte Touren durch Japan

Die Reisegesellschaft empfehlen wir, Japan und mehr, bietet vollständig begleitete, kleine Gruppen- und private Touren in Japan an. Das Unternehmen wird von den japanischen Reisespezialisten Becki und Shawn geführt, die über 20 Jahre Erfahrung im Leben, Arbeiten und Reisen in Japan verfügen. Sie wissen, wohin sie gehen müssen, was sie sehen müssen und wie sie dorthin gelangen können. Sie sind Amerikaner, die Japan kennen, die japanische Kultur verstehen und die Sprache sprechen. Sie kümmern sich um jedes Detail.

Ihre Gruppenreisen buchen schnell! Da die Verfügbarkeit begrenzt ist, ist es am besten, Ihren Platz so schnell wie möglich zu sichern. Die Kosten für die Tour beinhalten alle Unterkünfte, Transportmittel, Eintrittsgelder, einige Mahlzeiten sowie Hilfe und Ratschläge vor der Abreise.

Die Reisegruppe besteht nie aus mehr als 8 Personen, daher fühlt es sich immer spezialisiert an. Sie haben Touren unterschiedlicher Länge, die das ganze Jahr über abfahren. Sie bieten auch private Touren an. Kontaktieren Sie sie einfach, um eine einzurichten!

Entdecken Sie Japan Tour

  • Beginnen Sie in Tokio und fahren Sie dann nach Nagoya und ins Kiso-Tal
  • Übernachten Sie in einem traditionellen japanischen Ryokan
  • Besuchen Sie die antike Hauptstadt Nara
  • Hiroshima-Friedenserinnerungspark
  • Sehen Sie das berühmte schwimmende Torii-Tor in Miyajima
  • Fahren Sie mit einer Seilbahn auf den Mount Koya
  • Nehmen Sie ein japanisches Onsenbad in Hakone
  • Entdecken Sie Kyoto und Osaka

Entdecken Sie Japan Tour

  • Besuchen Sie Tokio, Kyoto, Osaka und Hiroshima
  • Bleiben Sie 4 Nächte in einem traditionellen japanischen Ryokan
  • Erkunden Sie einen buddhistischen Tempel auf dem Mount Koya
  • Besuchen Sie die wunderschön erhaltenen Dörfer des Kiso Valley
  • Entspannen Sie in einem heißen Sandbad in Beppu
  • Erleben Sie die Großartigkeit des Großen Buddha in Kamakura

Einführung in die Japan Tour

  • Besuchen Sie eine der letzten erhaltenen Originalburgen in Inuyama
  • Sehen Sie das erhaltene Bergdorf Takayama
  • Erkunden Sie Kyoto und genießen Sie ein traditionelles Kaiseki-Abendessen in Gion

Höhepunkte der Japan Tour

  • Entdecken Sie die Weltkulturerbestätten in Hiroshima
  • Sehen Sie das schwimmende Torii-Tor in Miyajima
  • Wandern Sie auf dem Nakasendo Trail im Kiso Valley
  • Besuchen Sie den Tsukiji-Fischmarkt in Tokio
  • Habe ein traditionelles Kaiseki Abendessen in Kyoto

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Japan and More. Mit unserem Gutscheincode erhalten Sie 100 US-Dollar Rabatt auf Ihre Tour. Sie sind sich nicht sicher über eine Führung? Lesen Sie diese Bewertung von jemandem, der die Reise unternommen hat.

Inhalt

Shinjuku-Ansicht vom Tokyo-Stadtregierungsgebäude

Shinjuku ist das moderne Tokio, von dem Sie träumen - eine futuristische Stadt mit Neonlichtern, hoch aufragenden Wolkenkratzern, riesigen Elektronikgeschäften, lauten Arkaden, farbenfrohen Pachinko-Salons und belebten Bahnhöfen.

Es gibt eine großartige Mischung aus Geschäft, Shopping, Unterhaltung, Essen und ruhigen Parks. Es herrscht eine geschäftige Atmosphäre und es ist aufregend, durch die Straßen zu laufen - besonders bei Ihrem ersten Besuch in der Stadt, wenn Sie nicht darüber hinwegkommen, dass Sie endlich da sind!

Es ist immer viel los, aber wir fanden es nicht überwältigend überfüllt und es gibt ruhige Straßen und Parks, in die man flüchten kann. Shinjuku ist jedoch der verkehrsreichste Bahnhof der Welt. Vermeiden Sie ihn daher zur Hauptverkehrszeit.

Spielhallen in der Nähe der Shinjuku Station

Memory Lane

Eines der Dinge, die ich an Shinjuku am meisten liebe, ist die Mischung aus modern und traditionell. Die Memory Lane (Omoide Yokocho) ist meine Lieblingsstraße in Tokio, und obwohl sie direkt neben der Shinjuku Station und den Neonreklamen überragt ist, haben Sie das Gefühl, Sie sind in der Zeit zurückgetreten, als Sie durch die engen Gassen schlendern, die sich seit dem Zweiten Weltkrieg kaum verändert haben .

Es ist ein großartiger Ort, um ein paar Yakitori aus einem der winzigen Restaurants zu holen, in denen nur ein paar Leute an der Theke Platz haben.

Leckeres abwechslungsreiches Essen

Würzige vegane Ramen bei Ramen Ouka

Shinjuku ist einer der besten Orte für Feinschmecker in Tokio. Selbst als Vegetarier hatten wir eine große Auswahl innerhalb von 15 Minuten zu Fuß von unserem Airbnb von High-End-Kaiseki bis zu Ramen-Verkaufsautomaten. Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist etwas dabei.

Hier sind unsere Lieblingsrestaurants in Shinjuku:

  • Zen - Leckeres Okonomiyaki vom Grill vor Ihnen mit traditionellen und modernen Gerichten, darunter auch vegetarische Gerichte.
  • Shinjuku Gyoen Ramen Ouka - Halal- und vegane Ramen am Automaten bestellt - die würzigen Ramen sind so gut!
  • Tsunahachi - High-End-Tempura ohne die hohen Preise. Holen Sie sich das Mittagessen für das beste Angebot.
  • Milchland - Ein süßes vegetarisches Café mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Curry House CoCo Ichibanya - In der Memory Lane-Filiale dieser Curry-Kette gibt es ein vegetarisches Menü.

Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichbar

Die verrückte Robot Restaurant Show

  • Regierungsgebäude der Metropole Tokio - Verschaffen Sie sich einen freien Blick auf die Skyline von Tokio. Am Morgen sehen Sie vielleicht den Fujisan und in der Nacht können Sie die beleuchtete Stadt sehen.
  • Shinjuku Gyoen National Garden - Einer der schönsten Parks Tokios Besonders schön ist es in der Kirschblütenzeit. Bei unserem letzten Besuch Mitte April haben wir die Sakura-Hauptsaison verpasst, aber es gab viele spät blühende Bäume, die perfekt für ein Picknick geeignet waren.
  • New York Bar im Park Hyatt Tokyo Hotel - Erstellen Sie eine Szene aus dem Film In der Übersetzung verloren und einen Cocktail mit Blick auf den 52. Stock.
  • Roboter-Restaurant - Die verrückteste Show, die Sie jemals sehen werden. Lesen Sie unseren Testbericht zum Robot Restaurant.
  • Yoyogi Park und Harajuku - Es ist ein langer, aber angenehmer Spaziergang von Shinjuku.

Lesen Sie meinen Leitfaden zu coolen Aktivitäten in Tokio, um weitere Details zu erfahren.

Verkehrsanbindung

Shinjuku ist sehr gut für die Erkundung der Stadt verbunden. Die Zuglinien, die wir am nützlichsten fanden, waren die Yamanote-Linie, die viele der Hauptgebiete der Stadt umrundet, und die Chuo-Linie, die zum Bahnhof Tokio (für Hochgeschwindigkeitszüge) und zum Ghibli-Museum führt.

Es gibt auch U-Bahn-Linien, direkten Zugang zum Flughafen mit dem komfortablen Narita Express und direkten Zugang zu Hakone (perfekt, wenn Sie einen Tagesausflug zum Fuji unternehmen möchten).

Goldener Gai

Die engen Gassen des Goldenen Gai (bevor es später in der Nacht voll wird).

Wenn Sie auf der Suche nach Nachtleben sind, hat Shinjuku viele Möglichkeiten. Der stimmungsvollste Ort zum Kneipen ist der einzigartige Golden Gai, ein Netzwerk von engen Gassen mit Dutzenden winziger Kneipen.

Einkaufen

Wir sind keine Shopper, aber selbst wir konnten nicht widerstehen, die vielen Geschäfte von Shinjuku zu erkunden. Es gibt riesige Elektronikgeschäfte wie BIC Camera und Yobobashi, in denen Sie eine unglaubliche Auswahl an Computer- und Kameraausrüstung finden, Kaufhäuser wie Takashimaya und Isetan für Kleidung, Haushaltswaren und fantastische Lebensmittelkeller und Uniqlo für erschwingliche, aber hochwertige Grundkleidung.

Von High-End-Mode bis hin zu Discount-Souvenirs ist für jeden etwas dabei.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Leitfaden zu den besten Aktivitäten in Shinjuku, einschließlich Einkaufsmöglichkeiten, Aussichten, Parks und verrückten kulturellen Erlebnissen.

Erschwingliche Unterkunft

Was mich an Shinjuku am meisten überrascht hat, ist, wie erschwinglich eine Unterkunft ist, wenn man bedenkt, dass es die beste Gegend für einen Aufenthalt in Tokio ist. Auch hier ist für jeden etwas dabei, von Luxushotels bis hin zu Budget-Hostels und einigen der schrulligeren Unterkünfte Japans wie Liebeshotels, Kapselhotels und Manga Kissa.

In unserem Japan Accommodation Guide finden Sie Details zu den verschiedenen Optionen.

Shibuya

Shibuya ist ein weiterer großer Einkaufs- und Verkehrsknotenpunkt an der Westseite der Yamanote-Linie. Es ist Shinjuku ziemlich ähnlich und die Gründe, warum ich dies hoch einschätze, sind die gleichen wie für Shinjuku: günstige Verkehrsverbindungen (einschließlich der Yamanote-Linie), viele Geschäfte und Restaurants und viele Attraktionen. Es ist nur ein bisschen weniger beschäftigt als Shinjuku und ein bisschen jugendorientierter, falls es darauf ankommt. Eine Liste meiner Lieblingshotels in Shibuya finden Sie in der Rubrik Shibuya Places to Stay.

Roppongi

Roppongi ist ein weiterer großartiger Ort zum Verweilen. Tatsächlich bin ich mir sicher, dass es viele Tokioter und regelmäßige Besucher gibt, die dies auf Platz 1 setzen würden. Das einzige, was mich davon abhält, ist die Tatsache, dass Roppongi nicht in der Yamanote-Linie ist. Ich bewege mich viel, wenn ich in Tokio bin, also ist es wichtig, auf der Loop-Linie zu sein. Wenn Sie nicht so viel herumhüpfen möchten, ist Roppongi möglicherweise Ihre erste Wahl. Wenn Sie gutes Essen, ein großartiges Nachtleben und viele Attraktionen hoch schätzen, sollten Sie einen Aufenthalt in Roppongi in Erwägung ziehen. Dies ist der sexieste und kosmopolitischste Teil der Stadt. Hier isst und trinkt das große Geld (Japaner und Ausländer). Eine Liste meiner Lieblingshotels in Roppongi finden Sie in der Rubrik Roppongi Places to Stay.

Shiodome

Ein kurzes Stück südlich des Bahnhofs Tokio liegt Shiodome, eine Ansammlung von Hochhaus- und Hoteltürmen. Von hier aus ist es nur ein kurzer Spaziergang zum Bahnhof Shimbashi, der mit der Yamanote-Linie nur zwei Stationen vom Bahnhof Tokio entfernt ist. Es ist also nicht zu unpraktisch. Und hier gibt es einige gute Restaurants. Eine Liste meiner Lieblingshotels in dieser Gegend finden Sie in meinem Abschnitt Shiodome Places to Stay.

Ebisu, Meguro und Daikanyama

Ebisu und Meguro sind zwei kleine urbane Drehkreuze im Südwesten der Yamanote-Linie. Daikanyama ist eine kleine Drehscheibe westlich von Ebisu. Diese drei Gebiete gelten als begehrteste Wohngegenden für Tokios modische und wohlhabende Elite. In diesen Gegenden gibt es einige Hotels, in denen Sie die Dinge genießen können, die die Einheimischen lieben: großartige Cafés, angesagte Restaurants und Bars, Boutiquen und angenehme Spaziergänge auf attraktiven Straßen. Eine Liste meiner Lieblingshotels in dieser Gegend finden Sie in meinem Abschnitt über Übernachtungsmöglichkeiten in Tokyo Ebisu, Meguro und Daikanyama.

Übernachtungsmöglichkeiten in Tokio: Andere Bereiche zu berücksichtigen

Obwohl ich Shinjuku für die meisten Leute als die beste Unterkunft in Tokio empfehle, möchten Sie vielleicht eines dieser anderen Viertel in Betracht ziehen.

Im Allgemeinen ist die Westseite der Stadt, einschließlich Shinjuku und Shibuya, geschäftig und modern, und der Osten ist ruhiger und traditioneller.

Diese Karte zeigt die wichtigsten Stationen in den unten genannten Gebieten.

Shinagawa

Shinagawa ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt am südlichen Ende der Yamanote-Linie. Es ist nicht das aufregendste Viertel, aber es liegt direkt an der Loop-Linie und der Tokaido Shinkansen-Linie. Es ist also recht praktisch, hier zu bleiben (insbesondere, wenn Sie vorhaben, auf den Shinkansen zu steigen oder von ihm abzusteigen). Hier gibt es mehrere ausgezeichnete Hotels, die die hervorragende Verkehrsanbindung der Region nutzen. Eine Liste meiner Lieblingshotels in dieser Gegend finden Sie in meinem Abschnitt über Übernachtungsmöglichkeiten in Shimbashi, Shiodome, Hamamatsucho und Shinagawa.

Klassische Reiseroute (Tokio-Hakone-Kyoto & Osaka): Wie man die beste Reise in Japan in 1 Woche macht

Sind Sie zum ersten Mal in Japan?

Wenn ich ehrlich bin, würde ich vorschlagen, sich 2 Wochen Zeit zu nehmen, um die besten Highlights des Landes zu genießen. Wenn Sie jedoch nur 1 Woche Zeit haben, um zum ersten Mal nach Japan zu reisen, ist dies zwar recht kurz, aber Sie können trotzdem eine großartige Reise zum ersten Mal nach Japan unternehmen! Sehen Sie sich meine vorgeschlagene klassische Reiseroute an, die die besten Städte, Sehenswürdigkeiten und Orte sowie Dinge zum Kaufen und Speisen zum Essen enthält.

Dies ist eine klassische 1-wöchige Reiseroute für Erstbesucher in Japan!

Beste Reisezeit für Japan?

Wenn Sie sich für eine Reise nach Japan entscheiden, sollten Sie sich darauf stützen, welche Art von Erfahrung Sie haben möchten. Viele Menschen legen Wert darauf, im Frühjahr nach Japan zu reisen, um die Kirschblüten zu sehen, während andere während einer so hohen Touristensaison nicht dort sein möchten. Wenn Sie die Feuerwerkssaison in Japan miterleben möchten, müssen Sie im August starten, aber zu dieser Jahreszeit ist es sehr heiß und heiß. Das beste Wetter kann von Ende März bis Mai gefunden werden.

Eine weitere großartige Zeit für einen Besuch ist der Herbst, wenn sich die Blätter von September bis November ändern. Da es in Japan im Sommer sehr heiß werden kann, vermeiden Sie Reisen zwischen Juni und August.

Tokyo Places to Stay Karte

Klicken Sie auf das Menüsymbol oben links auf der Karte, um den Namen und die Rangfolge der einzelnen Bezirke in Tokio anzuzeigen. Auf dieser Karte geben die Farben Folgendes an:

Gelb: am wünschenswertesten
Rot: wünschenswert
Lila: akzeptabel
Hellgrau: weniger wünschenswert
Dunkelgrau: nur zur Not

Asakusa

Sensoji-Tempel in Asakusa

Wenn Sie sich fragen, wo Sie mit kleinem Budget in Tokio übernachten können, sollten Sie Asakusa in Betracht ziehen, ein ruhigeres, traditionelleres Viertel im Osten der Stadt. Hier befindet sich der berühmte Sensoji-Tempel und in dieser Gegend finden Sie viele traditionelle Restaurants. Es ist etwas abgelegen, sodass die Fortbewegung in der Stadt länger dauert, aber es gibt immer noch viele Verkehrsverbindungen.

In Asakusa gibt es einige preiswerte Hostels wie das K’s House Hostel, das Zweibettzimmer mit Gemeinschaftsbad ab 65 USD und Schlafsaalbetten ab 20 USD bietet.

Tokyo Station 東京 東京

Tokyo Station ist ein breites, imposantes Backsteingebäude im Geschäftsviertel Marunouchi östlich des Kaiserpalastes. Der Bahnhof Tokio dient zahlreichen Linien, insbesondere als Endstation für mehrere Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge.

Die Tokyo Station ist ein paar Stationen südlich des Elektronikviertels von Akihabara und etwas nördlich des luxuriösen Einkaufsviertels Ginza.

Anreise nach und in Japan

Viele Top-Fluggesellschaften bieten Direktflüge nach Japan an. Sie können den Status von Flügen nach Japan von Ihrem Heimatflughafen aus überprüfen, um festzustellen, welche Route und Fluggesellschaft für Sie am besten geeignet ist. Zu den Top-Fluggesellschaften in Japan gehören ANA und Japan Airlines. Sie können jedoch mit den meisten US-Fluggesellschaften, die international fliegen, wie United und American, nach Japan fliegen.

Sobald Sie in Japan ankommen - wahrscheinlich in Tokio - können Sie den Zug in die Innenstadt nehmen. Am besten steigen Sie in den Narita Express von Japan Rail (JR) ein (genannt NEX). Wenn Sie einen Japan Rail Pass haben, ist diese Reise im Pass enthalten. Es geht nach Tokyo Station in 60-90 Minuten. Sie müssen dann wahrscheinlich am Bahnhof Tokio umsteigen, um mit der Yamanote-Linie zu fahren, die die meisten Touristenhotels bedient.

Die beste Art, Japan mit dem Zug zu bereisen. Sie möchten einen 14-tägigen Japan Rail Pass erwerben. The pass allows you to travel on all JR trains throughout Japan, including the high-speed Shinkansen bullet trains. It’s the most economical and worry-free way to travel. Travel in Japan is not cheap and the cost of buying individual tickets will far exceed the cost of the Japan Rail Pass, which you can purchase for 7, 14 or 21 consecutive days.

Just remember, you have to purchase it before entering the country and give time for it to be delivered to you. Read our guide on where to buy a Japan Rail Pass and if it’s worth it.

When planning your Japan itinerary, keep in mind the distance between each destination (for instance, the train from Tokyo to Kyoto takes 3:15). As long as there is a train linking each of your chosen cities, you’ll be able to easily travel around the country.

Traveling in Japan is not cheap, but you can save money in Japan by doing things like buying a Japan Rail Pass and eating street food.

Types Of Accommodation In Tokyo

Tokyo has an incredible range of places to stay. The city has some of the best hotels in the world (with prices to match) and yet there are tons of perfectly acceptable business hotels that cost far less than their equivalents in other developed countries. And, yes, there are ryokan (traditional Japanese inns) in Tokyo, but not that many of them (Kyoto is the place for ryokan).

Day 1-3. Tokyo

3 days in Tokyo sounds quite short but it is long enough to see what you want if you plan your itinerary in advance.

The city offers various kinds of attraction in each area, and deciding which area to visit really depends on what you are interested. So here is a best suggestion for your interests.

History of Tokyo Station

Tokyo Station's distinctive three story, red-brick facade on the Marunouchi side of Tokyo Station dates back to 1914, when the building was first opened after 6 years of construction, with four platforms.

The design of Tokyo Station is said to be based on that of Amsterdam Centraal Station in The Netherlands, which opened in 1889. Tokyo Station was badly damaged during World War II but underwent a major renovation, completed in 2012, returning the buildings to their former glory. Further major improvements are currently underway at Tokyo Station, the major project being to make the station barrier-free by 2020, the year the Olympic Games is due to be hosted in Tokyo.

Tipping in Japan

If you’re from the United States, Canada, or another country where tipping is customary, you should be aware that tipping in Japan ist nicht customary. If you do try to tip, in a restaurant or a hotel for instance, it might even be refused or considered rude. To avoid awkwardness, follow the Japanese custom and do not tip.

Kaiseki modern Japanese food (photo by Savored Journeys)

Hotels

Tokyo has a fantastic selection of hotels in all price ranges. The city’s luxury hotels are on par with the best hotels anywhere. For more information, check out the Best Tokyo Luxury Hotels page. The best value can often be found in mid-range and so-called “business hotels,” which are small but efficient hotels that often offer great rates. For more information, check out the Best Tokyo Mid-Range and Business Hotels page. There is also a range of boutique hotels in Tokyo. Finally, you might be surprised at just how cheap some of the city’s budget hotel rooms are. And, the quality is surprisingly high. For more information, check out the Best Tokyo Budget Hotels page.

You can also check current Tokyo hotel availability at Booking.com and Agoda.com

Tokyo Station Facilities

The Japan Rail Pass Exchange Corner is close to the Yaesu North Ticket Gate and the entrance to the Tohoku, Yamagata, Akita, Joetsu and Nagano Shinkansen.

Tokyo Station has two information centers with English-speakers available in the Central Passage and also the Park Exit, open 9am-6pm. There are many shops, restaurants, cafes, left-luggage coin lockers in Tokyo Station's underground area. There is also direct underground access from the station to the Shin Marunouchi Building.

Off the Beaten Track

If you don’t mind having to take the train to all the sights you can save money, get more space, escape the crowds, and experience local life by staying in a neighbourhood off-the-beaten-track. This can work well for stays of a week or more.

On our first week-long trip to Tokyo, we stayed in a great value apartment in Nishi Ogikubo. We loved the quiet but interesting neighbourhood with its antique shops, vintage clothes stores, and narrow streets full of tiny restaurants. It was only a 15-minute train ride from Shinjuku, but we did end up finding the extra distance inconvenient.

Airbnb is a great way to find apartments and private rooms off-the-beaten-track.

Eating in Japan

Japan is a country with a lot of unique foods. You will have the best overall experience if you’re willing to try the food and have an open mind that you mind really like something you’ve never tried before.

Aside from the expected and incredible sushi you’ll find all over the country, there are many specialties you should try. Some of our favorites are okonomiyaki (found mostly in Osaka), takoyaki (also from Osaka), yakitori, gyoza, and Kobe beef (only in Kobe). You might also want to try kaiseki cuisine in Kyoto, a traditional, yet very modern preparation. Many of the top kaiseki restaurants have been awarded Michelin stars, too!

Whether you take a guided tour or do this Japan 2 week itinerary on your own, I am certain it will be one of the most exciting and rewarding trips you’ll ever take. It is a fascinating country full of surprises.

Let us know how your trip to Japan turns out!

(Haftungsausschluss: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.)

Laura Lynch, Schöpferin und Autorin von Savored Journeys, ist begeisterte Weltreisende, zertifizierte Weinexpertin und internationale Lebensmittelspezialistin. Sie schreibt seit über 20 Jahren über Reisen und Essen und hat über 70 Länder besucht.

Ryokan

Because Tokyo was bombed flat during WWII, there aren’t many traditional accommodations left in the city. However, you can still find some ryokan (traditional Japanese inns) in the city. For more information, check out the Tokyo Ryokan page. If you’re not going to visit Kyoto and you really want to try a night in a ryokan, then by all means, stay a night or two in a ryokan in Tokyo. But, if you are going to visit Kyoto, you might want to have your ryokan experience in Kyoto. For details, visit our Kyoto Ryokan page.

Trains From Tokyo Station

Tokyo Station is the busiest train station in Japan in terms of the daily number of trains (about 4,000), and third busiest in terms of daily passenger numbers. Three types of train depart and arrive Tokyo Station:

Tokyo Tips

    • See our posts on cool things to do in Tokyo and the 12 best things to do in Shinjuku.
    • For our food recommendations see our guide to the best vegetarian restaurants in Tokyo.
    • Book Tokyo accommodation well in advance if you are travelling in the late March to mid-April cherry blossom season or November autumn foliage season.
    • Get a Suica card to use on all trains and metro lines in Tokyo. It’s much easier than figuring out which ticket you need for a particular line.
    • Use Google Maps and Hyperdia to check train times and distances and to see how far your accommodation is from the places you want to visit.

    I definitely think Shinjuku is the best place to stay in Tokyo, especially for first-timers, as it’s affordable, accessible, and has plenty going on. But Tokyo is such a wonderful city with great transport links so I’m sure you’ll have a fantastic time wherever you choose to stay.

    Where is your favourite area to stay in Tokyo? Leave a comment below.

    If you enjoyed this post, pin it!

    Are you looking for Christmas gift ideas? See our guide to the 50 Best Gifts for Travelers. They are ideal for travel lovers who want to pack light and include something for every budget.

    Shinkansen at Tokyo Station

    Tokyo Station serves the following shinkansen (bullet train) lines:

    • Tokaido Shinkansen going west to Yokohama, the seaside resort of Atami, Shizuoka (home to Mt. Fuji), historical Kyoto and energetic Osaka
    • Tohoku Shinkansen going north (and a little east) all the way to Sendai, Morioka, Hachinohe and Aomori
    • Yamagata Shinkansen going north (and a little east) to Shinjo in Yamagata, on the Japan Sea
    • Akita Shinkansen going north (and a little east) to Akita
    • Joetsu Shinkansen going north (and a little west) to Echigo-Yuzawa and rice-country Niigata
    • Hokuriku Shinkansen going north-west to Nagano in the Japan Alps, and the "little Kyoto" that is Kanazawa

    Ordinary Railway Lines at Tokyo Station

    Tokyo Station serves the following regular railway lines:

    • Narita Express connecting Narita International Airport by express train with various destinations in greater Tokyo
    • JR Yamanote Line doing a loop of central Tokyo
    • Keihin-Tohoku Line going from Omiya in Saitama prefecture, through Tokyo, down to Yokohama
    • Chuo Main Line going west from Tokyo all the way to Nagoya
    • Sobu Main Line going east from Tokyo all the way to Choshi in Chiba
    • Yokosuka Line going south (and slightly west) to Kurihama in Kanagawa prefecture
    • Keiyo Line going east around Tokyo Bay to Tokyo Disneyland (Maihama Station) and Soga

    Subway Lines at Tokyo Station

    The Tokyo Metro Marunouchi Line is the only subway line at Tokyo station.

    However, the following subway stations are walking distance from Tokyo Station, accessible by underground passageway:

    • Otemachi Station on the the Tokyo Metro Chiyoda Line (C-11), Tokyo Metro Hanzomon Line (Z-08), Tokyo Metro Marunouchi Line (M-18), Toei Mita Line (I-09), and Tokyo Metro Tozai Line (T-09)
    • Nijubashimae Station (about 200 meters west) on the Tokyo Metro Chiyoda Line (C-10)
    • Yurakucho Station (about 500 meters south) on the Tokyo Metro Yurakucho Line (Y18), the Keihin-Tohoku Line and the JR Yamanote Line
    • Hibiya Station (about 800 meters south-west) on the Tokyo Metro Chiyoda Line (C-09), the Tokyo Metro Hibiya Line (H-07), and the Toei Mita Line (I-08)
    • Ginza Station (about 850 meters south) on the Tokyo Metro Ginza Line (G-09), Tokyo Metro Hibiya Line (H-08), and Tokyo Metro Marunouchi Line (M-16)
    • Higashi-Ginza Station (about 1 km south-east) on the Toei Asakusa Line (A-11) and Tokyo Metro Hibiya Line (H-09)

    Buses From Tokyo Station

    Tokyo Station is also an important bus terminus or stop for bus services to various destinations in the Kanto region (such as Narita International Airport and Tsukuba in Ibaraki Prefecture), and overnight highway buses to Kansai (western Japan) including Kyoto and Osaka, Tohoku (northern Japan) and Chubu, the area around Nagoya.

    Most Tokyo Station buses arrive at and depart from the Yaesu Exit on the eastern side of Tokyo Station (i.e., the side with the big awning). Some buses leave a little further south on the Yaesu Exit side, from the Marunouchi Kajibashi Parking Express Bus Terminal. There are buses to Narita International Airport from both the Marunouchi and Yaesu exits of Tokyo Station and these other pick up points: Mandarin Oriental Tokyo and the Shangri-La Hotel, Tokyo. Journey time is about 2 hours. From the Yaesu Exit there are regular buses to Tsukuba in Ibaraki Prefecture. Journey time is 1 hour, 15 minutes.

    Around Tokyo Station

    Tokyo Station is close to the Imperial Palace just to the west, Kanda Station one stop to the north on the Chuo Line, and Ochanomizu Station two stops north.

    Within easy walking distance of the Marunouchi exit of Tokyo Station are a number of attractions including Kitte Marunouchi, the Mitsubishi Ichigokan and Marunouchi Brick Square, Tokyo International Forum, the Oazo Building, the Marunouchi Building, the Tei Park Communications Museum, the Idemitsu Museum of Arts (Tel: 03 5777 8600), Gyoko-dori Underground Gallery, the Imperial Theater, the exclusive, tree- and statue-lined shopping street of Naka-dori and the Babasaki Moat of the Imperial Palace.

    Decorated ceiling at the Marunouchi ticket hall, Tokyo Station

    Tokyo Sky Tours of Tokyo start from outside the Mitsubishi Building, from where visitors can enjoy bus tours of central Tokyo including rides on double-decker buses.

    The streets in the area around Tokyo Station are no-smoking.

    Be a Foodie in 1/2 day: Tsukiji+Ginza

    Seeking for fresh seafood?? Michelin starred restaurants? Tsukiji is where the world biggest wholesale market is located, and mostly known for its fish market and early morning tuna auctions. Besides, there are a lot of restaurants and food stands around serving fresh and high quality seafood.

    Ginza is located within a short distance from Tsukiji Market, and the area is known as the poshest district of Tokyo as there are numbers of department stores and boutiques with luxury brands. Even if shopping Louis Vuitton or GUCCI is not for you, Ginza is still attractive area if you are a food lover. The area houses numbers of world finest restaurants including several Michelin starred restaurants. Sushi restaurants like Sukiyabashi Jiro or Kyubey are hard to get a table nowadays.
    ▶ Check more info about Tsukiji and Ginza

    Peak Season: March

    April and November

    A FRIENDLY WARNING! Tokyo accommodation gets booked out months in advance for busy seasons like the late March to mid-April Tokyo cherry blossom season and the November fall foliage season. Book well in advance for these times.

    You can check current Tokyo hotel availability during March, April and November on Booking.com and Agoda.com

    Get geeky in 1/2 day: Akihabara

    Japanese underground culture has been secretly attracting the world in past years. Starting from gaming and manga, the deep Otaku culture became one of most influential things from Japan, and Akihabara is indeed home to it. If you are into Otaku culture or love shopping high tech gadgets, you can easily spend a whole day in Akihabara. But for quick visit, make sure you visit one of maid cafes, an electric store, an anime store. If you are not familiar with the culture, simply walking down the street of Akihabara would be a great attraction!
    ▶ Check more info about Akihabara

    Tokio-Urlaubs-Checkliste
    • Alle wichtigen Informationen in einer kurzen Übersicht finden Sie in meinem Handbuch zum ersten Mal in Tokio
    • Überprüfen Sie die Verfügbarkeit und Preise von Unterkünften in Tokio auf Booking.com - normalerweise können Sie ein Zimmer ohne Vorauszahlung reservieren. Zahlen Sie beim Auschecken. Kostenlose Stornierungen auch.
    • Brauchen Sie Tipps, wo Sie übernachten sollen? Siehe meine ein-Seiten-Anleitung Wo in Tokio übernachten
    • Sie können eine japanische SIM-Karte online bei Klook kaufen, um sie bei Ankunft an den Flughäfen Tokio Narita oder Haneda abzuholen. Oder mieten Sie einen WLAN-Router mit unbegrenzter Datentasche.
    • Siehe meine umfassende Packliste für Japan
    • Vergleichen Sie die Preise und Zeiten der Fluglinien, um die besten Angebote für Flüge nach Japan zu finden.
    • Wenn Sie mehr als eine Stadt besuchen, sparen Sie mit einem Japan Rail Pass eine Menge Geld - deshalb lohnt es sich
    • Eine Prepaid-Suica-Karte erleichtert das Reisen in Tokio erheblich - so geht's.
    • Es ist wichtig, dass Sie eine Reiseversicherung für Tokio haben - wir empfehlen World Nomads

    Eating in Tokyo

    Looking for popular Japanese dishes in Tokyo? You may wanna dine at these restaurants:

    Head to Hakone in the afternoon of day-3. It takes 90–120 mins to Hakone from Tokyo. The easiest way to get Hakone would be travelling from Shinjuku Station by Hakone Romance Car (Odakyu Line) or if you have JR Pass, you can take Shinkansen from Tokyo or Shinagawa Station towards Odawara then change to Hakone Tozan Railway.

    Hakone area is best known as hot spring resort and >Hakone Yunessan is highly recommended as it’s a Onsen theme park where you can visit with swim suite.

    Day 4. Hakone

    Explore Hakone for a half day. You won’t have much time so I’d recommend you to visit around the Lake Ashi where you can enjoy an amazing view of Mt.Fuji and surrounded nature. Take a cruise on the lake and visit Hakone Shrine nearby. Or take a rope-way to explore the mountain of Hakone if time allows. Hakone also have several great museums including Hakone Open Air Museum and Pola Museum.

    Leave Hakone late afternoon. It takes around 3 hours to reach Kyoto from Hakone (the fastest way is by Shinkansen from Odawara Station).

    Day 5–6. Kyoto

    For first time visitors to Kyoto, there are 3 historical landmarks that can not be missed: Fushimi Inari Taisha Shrine, Kiyomizudera Temple and Kinkakuji Temple (Golden Pavilion).

    On the first day, let’s do first two spots and explore surrounded area. Fushimi Inari Taisha Shrine is where the famous countless red torii gates are located. The spot is always crowded and slightly distanced from other tourist attractions, so it’s better if you visit there in early morning, especially if you are keen on photography.

    After spending about an hour, head to Higashiyama, the preserved historical district where Kiyomizudera Temple and many other attractions can be found. The temple is one of oldest building existing in Japan today, and known for the gorgeous view of the wooden terrace.

    Along with the Kiyomizudera Temple, many other attractions are within walking distance such as Gion district (famous for Geisha), some more temples and shrines, Ninenzaka (shopping streets), numbers of restaurants and more. It’s a great area to do your souvenir shopping, too.
    ▶ Walk gu >
    ▶ 10 Must-Buy Souvenirs in Kyoto

    If you love Japanese sweets especially Matcha, Kyoto is the best city to try Matcha desserts. Stop by a traditional tea house and indulge yourself with a delicious Matcha parfait or ice cream!
    ▶ Top 5 MATCHA Cafes in Kyoto

    On the second day, visit Kinkakuji Temple for the first thing in the morning. The gorgeous Golden Pavilion is definitely worth visiting once in a lifetime.

    Go back to Kyoto Station and head to Osaka at night. Osaka City gets more energetic and vibrant as it gets dark. Enjoy the neon lights of the famous Dotonbori area, and eat delicious Osakan local food such as Okonomiyaki, Takoyaki and Kushikatsu. The small Izakaya alley off the main street of Dotonbori, Hozanji Yokocho is also a great spot to get tipsy at night.

    Day. 7 Osaka

    It depends on your flight time but if you have a half day in Osaka, the best option would be visiting one of these spots:

    Shinsaibashi Shopping Arcade: The 600 m long, biggest shopping arcade in the city where you can shop everything from fashion items to local souvenirs.

    Shinsekai: The nostalgic, old downtown area of Osaka with local shops and the symbolic Tsutenkaku Tower.

    Osaka Castle: One of the greatest Japanese castles.

    Osaka Aquarium: Home to a whale shark. The large aquarium in Osaka’s bay area.

    Or if you have a whole day available, why don’t you visit one of world’s greatest theme parks Universal Studios Japan.

    Osaka is one of the best cities for night-out in Japan! Enjoy the famous “Osaka food“, get tipsy at local drinking spots and be entertained all night long at the coolest nightlife spots in the city!

    Before leaving Osaka, don’t forget delicious local souvenirs to shop!
    ▶ 10 Must-Buy Souvenirs in Osaka

    If you are interested in traveling to Japan and renting a pocket WiFi, use the special discount coupon “ JWWMAUTUMN 19” on your order with us Japan Wireless. Place your order HERE with a special price!!

    How did you like the story?? I hope this 1 week itinerary can be a help to plan your trip to Japan! For travelling in Japan with longer duration, please check out my suggested itineraries listed below!

    Schau das Video: Java Objekt-Orientierung für Profis #1 - anonyme innere Klassen und der Grund für OOP (Dezember 2019).