Airbnb-Steuererklärung: 8 häufig gestellte Fragen zur Steuererklärung beantwortet

Wenn Sie vor 2008 eine Reise planen würden, würden Sie wahrscheinlich nach Hotelpreisen suchen oder vielleicht sogar nach einer Herberge, um einen guten Preis zu finden. Aber als Airbnb auf die Bühne kam, änderten sich plötzlich die Spielregeln. Airbnb bietet Reisenden und Einheimischen die Möglichkeit, viel Geld bei Unterkünften zu sparen oder sogar selbst etwas Geld zu verdienen.

Laut Forbes aus dem Jahr 2018 hat Airbnb als Unternehmen mit einem geschätzten Wert von 38 Milliarden US-Dollar die Hotellerie mit einer einfachen Idee schockiert, die sich durchgesetzt hat - und die sogar mit Hyatt Hotels Corp (H-Get Report) vergleichbar ist. Mit der konventionellen Einrichtung eines Bed & Breakfast-Gasthauses (B & B) haben die Airbnb-Gründer Joe Gebbia, Brian Chesky und Nathan Blecharczyk eine Möglichkeit geschaffen, mit der Durchschnittsbürger zusätzliches Geld verdienen können, während sie den Raum vermieten, den sie bereits hatten. Zehn Jahre später, mit einem Jahresumsatz von rund 2,6 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr, scheint die nomadische Idee einige Fans zu haben. Während wir vielleicht noch auf einen Airbnb-Börsengang warten, zeigt der unbestreitbare Erfolg des Unternehmens, dass es auf lange Sicht hier ist.

Was ist Airbnb?

Airbnb, eine Abkürzung für "Luftmatratze B & B", hat eine ziemlich einfache Struktur auf der Außenseite.

Gastgeber können die Website nutzen, um zusätzliche Räume in ihrem Haus oder ihrer Wohnung an Reisende zu vermieten - in der Regel zu einem viel günstigeren Preis als Hotelunterkünfte. Dank der Präsenz von Airbnb in über 81.000 Städten und 192 Ländern weltweit können Sie den Service praktisch überall nutzen, wenn Sie über einen Internetzugang verfügen.

Airbnb behauptet, sein Service sei "ein vertrauenswürdiger Community-Marktplatz, auf dem Menschen weltweit einzigartige Unterkünfte auflisten, entdecken und buchen können". Das einfache Geschäftsmodell ermöglicht es den Gastgebern, Räume an Reisende zu vermieten, die eine kurzfristige Unterkunft suchen. Airbnb bietet den Nutzern auch die Möglichkeit, bestimmte Tourismusereignisse oder lokale Reservierungen über die Website zu buchen, auch wenn dies nach wie vor ein kleines Feature des Geschäfts ist.

Da Airbnb selbst keine Immobilien besitzt, konnte das Unternehmen außerordentliche Gewinne erzielen und wächst weiter. Ähnlich wie die Automobil-Äquivalente Uber und Lyft hat Airbnb die "Share Economy" genutzt, bei der Peer-to-Peer-Transaktionen eingesetzt werden, um die vorhandenen Ressourcen optimal zu nutzen.

Aber wie funktioniert Airbnb praktisch für den Gastgeber und den Reisenden (oder "Gast")?

Wie funktioniert Airbnb?

Airbnb ist eine Online-Plattform, die Hosts, die Räume in ihren Häusern vermieten, mit Gästen verbindet, die eine Unterkunft zu allgemein günstigeren Preisen als ein Hotel suchen. Airbnb bietet eine Vielzahl von Filtern, mit denen die Gäste den richtigen Eintrag finden, ein Chat-System, das Hosts direkt mit Gästen verbindet und sichere Zahlungen über die Website abwickelt. Airbnb erhebt eine Provision von 3% bei Buchungen sowie eine Servicegebühr von 6% bis 12% bei den Gästen.

Wie funktioniert Airbnb für Hosts?

Wenn Sie ein Zimmer (oder ein ganzes Haus) mieten möchten, müssen Sie Ihren Eintrag bei Airbnb registrieren und bestimmte Angaben wie Fläche, Größe, Anzahl der Zimmer und andere Details in Ihrem Eintrag angeben. Sie erstellen ein Profil, fügen ein Profilbild hinzu und führen eine Reihe von Überprüfungs- und Scanvorgängen durch (einschließlich Überprüfen Ihrer Telefonnummer und Überprüfen Ihrer ID).

Bevor Sie jedoch mit der Auflistung Ihres Ortes fortfahren, müssen Sie die Rechtmäßigkeit der Auflistung eines Mietobjekts in Ihrer Stadt oder Nachbarschaft überprüfen. In einigen Regionen gelten unterschiedliche Gesetze für die Vermietung von Räumen für einen längeren Zeitraum. Daher ist es wichtig zu überprüfen, ob Ihre Eintragung bei Airbnb vollkommen legal ist. Auf der Website finden Sie eine Seite mit den Bestimmungen Ihrer Stadt, anhand derer Sie feststellen können, ob die Auflistung Ihres Ortes angemessen ist. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise Ihre HOA oder andere solche Boards über Ihren Airbnb-Eintrag informieren.

Sobald Sie Ihr Profil festgelegt haben, können Sie zum Abschnitt "List Your Space" (Platz auflisten) gehen. Dort werden Sie aufgefordert, zu beschreiben, welche Art von Unterkunft Sie auflisten - sei es eine Wohnung, ein Haus, ein Zimmer oder eine andere. Darüber hinaus werden Sie aufgefordert, Ihren Standort, die Anzahl der in Ihrem Eintrag enthaltenen Gäste und die Verfügbarkeit anzugeben. Sie können Ihren eigenen Angebotspreis pro Nacht, Woche oder Monat festlegen.

Und wenn Sie Fotos von Ihrem Wohnort benötigen, aber nicht besonders fotografisch interessiert sind, bietet Airbnb kostenlose Fotografie an (sofern Ihre Region dafür geeignet ist), damit Sie Ihren Wohnort von seiner besten Seite sehen (und den besten Preis erzielen).

Die Zustimmung der Gäste liegt jedoch immer beim Gastgeber - und sobald Sie eine Anfrage zur Buchung Ihres Eintrags erhalten, können Sie sich direkt an den Gast wenden. Um die Transaktion so einfach wie möglich zu gestalten, ist es oft hilfreich, Erwartungen oder Spezifikationen zu Ihrem Eintrag anzugeben, die hilfreich sein können, damit die Gäste wissen, wie ruhige Stunden Sie haben, Sauberkeitsstandards oder wie viele Treppen Sie haben . Sie können auch mit potenziellen Gästen chatten und sogar 500-Wörter-Rezensionen schreiben (sowohl als Gastgeber als auch als Gast).

Sobald Sie Ihren Eintrag eingerichtet haben, bietet Airbnb eine Vielzahl von Diensten an, darunter 24-Stunden-Support, "Umbuchungshilfe, Rückerstattungen, Rückerstattungen, eine 1-Millionen-Dollar-Garantie für Gastgeber und Versicherungsprogramme für Privathaushalte und Erlebnisse" sowie Sicherheitsdienste wie Kohlenmonoxid- und Rauchmelder, Feuerlöscher und Erste-Hilfe-Sets.

Wenn Sie einen Gast genehmigt haben, wickelt Airbnb die Zahlungen ab, behält jedoch die Zahlung des Gastgebers bis 24 Stunden nach dem Check-in bei. Darüber hinaus sollten die Gastgeber die Community-Standards von Airbnb sorgfältig lesen.

Die Zahlungsoptionen variieren je nach Land. Sie können jedoch in der Regel per PayPal, Überweisung oder direkter Einzahlung (mit einer Bearbeitungsgebühr von 3%) bezahlt werden.

Wie funktioniert Airbnb für Gäste?

Mit Airbnb ist es einfach und kostengünstig, das beste Angebot für Ihr Reiseziel zu finden.

Als Gast können Sie auf der Airbnb-Website nach Dutzenden von Filtern suchen, z. B. nach Stadt, Land, Raum (wenn Sie ein Zimmer oder ein Haus benötigen) und nach der Anzahl der Gäste, die untergebracht werden sollen.

Um mit dem Durchsuchen von Einträgen zu beginnen, müssen Sie ein Airbnb-Profil erstellen, Informationen bereitstellen und eine Überprüfung wie ein Profilbild und eine ID durchführen. Sobald Sie die grundlegenden Informationen ausgefüllt haben, können Sie weltweit über 800.000 Einträge durchsuchen. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Daten und die richtige Anzahl von Gästen eingeben, um sicherzustellen, dass Sie den besten Preis erhalten und Ihre Reise reibungslos verläuft. Nutzen Sie auch das Kontaktprogramm von Airbnb, um direkt mit dem Gastgeber zu sprechen und Details zu erarbeiten oder Fragen zu beantworten, bevor Sie buchen.

Wenn Sie einen Eintrag gefunden haben, den Sie buchen möchten, buchen Sie den Eintrag entweder sofort, oder Sie können ihn anfordern. Dies hängt von den Einstellungen des Gastgebers ab. Mit Instant Book können Sie den Eintrag ohne zusätzliche Schritte sofort reservieren. Wenn sich der Gastgeber dafür entschieden hat, Buchungen im Voraus zu genehmigen, können Sie "Request to Book" (Buchungsanforderung) auswählen. Daraufhin werden Sie aufgefordert, Ihre Zahlungsdetails einzugeben und darauf zu warten, dass der Gastgeber Ihre Anfrage genehmigt - innerhalb von 24 Stunden nach dem Absenden.

Sobald Sie für die Auflistung genehmigt wurden, geben Sie die Zahlungsdetails an und können sich mit dem Gastgeber über Einzelheiten wie den Erhalt von Schlüsseln oder Passcodes für Ihre Unterkunft abstimmen.

Wie funktionieren Airbnb-Zahlungen?

Um den Prozess zu rationalisieren, wickelt Airbnb Zahlungen ab und akzeptiert die meisten gängigen Kreditkarten, darunter MasterCard (MA - Bericht abrufen), Visa (V - Bericht abrufen), AMEX (AXP - Bericht abrufen) und Discover (DFS - Bericht abrufen) als PayPal (PYPL - Get Report) und Google Wallet (toget - Get Report) nur für die USA. Darüber hinaus können Hosts auf verschiedene Arten bezahlt werden, unter anderem mit Direkteinzahlung, PayPal, ACH (Automated Clearing House), Banküberweisung oder internationalem Zahlungsverkehr, Western Union und traditionellen Schecks (nur für die USA und Kanada).

Sobald der Gast die Auflistung gewählt hat, gibt er seine Zahlungsdetails ein und Airbnb wickelt die sichere Zahlung an den Gastgeber über die oben genannten Methoden ab, nachdem der Gast eingecheckt hat.

Airbnb-Gebühren

Airbnb berechnet zusätzlich zu Ihrer Zahlung 6-12% der Servicegebühren für Gäste. Zusätzlich erhält die Site eine Provision von 3%.

In einigen Ländern wird möglicherweise auch eine Mehrwertsteuer (MwSt.) Erhoben. Japan hat eine japanische Verbrauchsteuer (JCT) und Australien und Neuseeland haben eine Waren- und Dienstleistungssteuer (GST). Airbnb gibt Auskunft darüber, ob Ihr Land für eine Teilnahme in Frage kommt oder nicht.

Laut der Website des Unternehmens beträgt die "Gebühr für den Gästeservice für Privathaushalte zwischen 0% und 20% der Buchungszwischensumme (der Übernachtungspreis zuzüglich der Reinigungsgebühr und gegebenenfalls der zusätzlichen Gästegebühr, jedoch ohne Airbnb-Gebühren und Steuern)" Die Gastgeber erheben möglicherweise auch eine Reinigungsgebühr oder eine zusätzliche Gebühr für Gäste.

Zusätzliche Gebühren können Umtauschgebühren (wenn Sie ein Airbnb in einem anderen Land mit einer anderen Währung buchen) oder lokale Steuern beinhalten.

Was ist Airbnb-Preisgestaltung?

Alle Listenpreise werden vom Host festgelegt.

Der Gastgeber legt die Preise pro Nacht sowie zusätzliche Gebühren wie eine Reinigungsgebühr, eine zusätzliche Gästegebühr usw. fest. Der einzige Preis, den Airbnb festlegt, ist die 24-Stunden-Servicegebühr, die sowohl für den Gast als auch für den Gastgeber gilt.

Und wie sich herausstellt, ist Airbnb möglicherweise billiger als Hotels auf der ganzen Welt.

Laut Umfragen der Reisebuchungsseite Busbud aus dem Jahr 2016, bei denen 220.000 Airbnb-Einträge analysiert wurden, hatte Airbnb im Allgemeinen niedrigere Preise als Hotels weltweit. Während die Preise abhängig von der Saison oder anderen Faktoren variieren können, meldete Airbnb in 22 Städten in Nordamerika, Europa und Australien im Allgemeinen niedrigere Preise als herkömmliche Hotels.

Laut Forbes übertraf Airbnb auch 2018 die Hotelpreise in den großen Städten der Welt.

Wählen Sie Airbnb oder ein Hotel?

Während es immer noch um die Wahl eines Hotels oder Airbnb geht, bietet Airbnb verschiedene Vorteile gegenüber dem traditionellen Hotelmodell.

Zu den Vorteilen der Wahl eines Airbnb-Dienstes gegenüber einem Hotel zählen im Allgemeinen günstigere Kosten (insbesondere für größere Gruppen), ein eigener Raum (z. B. eine Küche und andere Wohnräume) und häufig eine persönlichere Erfahrung der Region, in der Sie sich aufhalten.

Dennoch bieten Hotels viele Vorteile, darunter einen Turn-Down-Service, einen Rund-um-die-Uhr-Service und einen zentralisierten Standort für den Tourismus. Aufgrund der strengeren Vorschriften in den Hotels bevorzugen einige Gäste möglicherweise die Zahlung eines höheren Preises für die zusätzlichen Dienstleistungen.

Unabhängig davon, für welchen Ort Sie sich entscheiden, können Sie anhand der Preise und Optionen an Ihrem gewünschten Ort entscheiden, welche Art von Erfahrung Sie für Ihre Unterkunft wünschen.

Ist Airbnb sicher?

Fragen und Bedenken in Bezug auf die Sicherheit sind nicht nur Airbnb vorbehalten - Uber und Lyft, um nur einige zu nennen, standen vor ähnlichen Problemen. Mit der Option, immer mehr Dienste zu vermieten, ist eine wachsende Sorge um die Sicherheit normal, und Airbnb ist keine Ausnahme.

Eine kürzlich durchgeführte Studie und Umfrage des unabhängigen Forschers InsideAirbnb.com ergab, dass "80% der Haushalte einen Rauchmelder hatten. Nur 58% gaben an, einen Kohlenmonoxidmelder zu haben, 42% gaben an, einen Feuerlöscher zu haben, und 36% gaben an, einen zu haben Erste-Hilfe-Kasten ", berichtete Zeit im Jahr 2018. Die Daten reichen von 2015 bis 2016, obwohl die tatsächlichen Zahlen voraussichtlich niedriger sein werden.

Nick Shapiro, Global Head of Trust and Risk Management bei Airbnb, bekräftigte jedoch erneut die Sicherheitsrichtlinien von Airbnb.

"Bei Airbnb hat Sicherheit oberste Priorität", sagte Shapiro gegenüber TIME in einer Erklärung aus dem Jahr 2018. "Alle Gastgeber müssen bestätigen, dass sie alle lokalen Gesetze und Vorschriften einhalten. Wir veranstalten Workshops mit lokalen Feuerwehr- und Rettungsdiensten auf der ganzen Welt." Wir sind sicher, dass unsere Gastgeber Zugang zu den besten Informationen haben, um ihre Gäste, ihr Zuhause und sich selbst zu schützen. " In den Airbnb-Einträgen sind die spezifischen Sicherheitsmerkmale wie Rauchmelder, Feuerlöscher und Erste-Hilfe-Sets aufgeführt.

Airbnb ist proaktiv in Bezug auf Sicherheitsvorkehrungen, einschließlich Überprüfungen und Hintergrundüberprüfungen für Benutzer, sowie in Bezug auf die Bereitstellung von Sicherheitsausrüstung für berechtigte Hosts.

1. Muss ich Steuern auf mein Airbnb-Einkommen zahlen?

Die kurze Antwort lautet "Ja". Die einzige Ausnahme von dieser Regel in den USA besteht darin, dass Sie Ihre Immobilie für weniger als 14 Tage pro Jahr vermieten. Als professioneller kurzfristiger Vermieter und nicht als Bastler werden Ihre kurzfristigen Vermietungsaktivitäten von den Steuerbehörden wahrscheinlich als Geschäft angesehen.

Interaktive Karte

Wir dachten, dass es einfacher ist, all diese Informationen visuell darzustellen, und erstellten eine interaktive Karte mit allen Preisen der verschiedenen Städte. Wenn Sie mit der Maus über einen Kreis fahren, werden Name, Land und durchschnittliche Airbnb-Rate der jeweiligen Stadt angezeigt.

Was uns auf den ersten Blick auffiel, war, dass die großen Städte in Amerika und Westeuropa die teuersten waren. Großstädte in Osteuropa und Südamerika waren die billigsten, und Großstädte in China befanden sich tendenziell in der Mitte.

Wir beschlossen, unsere Intuition anhand der harten Daten zu überprüfen.

1. Wie funktioniert Airbnb?

Airbnb ist ein Online-Marktplatz, über den Menschen ihre Immobilien oder Zimmer an Gäste vermieten können. Airbnb nimmt 3% Provision von jeder Buchung von den Gastgebern und zwischen 6% und 12% von den Gästen.

Es gibt viele Kriterien, nach denen Sie eine Immobilie suchen können: vom Mehrbettzimmer bis zum ganzen Haus, vom Pool bis zur Waschmaschine. Es gibt Fotos von der Unterkunft und den Gastgebern / Gästen mit vollständiger Kartenauflistung.

Kurzfristige Mietbeschränkungen auf der ganzen Welt

  • Amsterdam: Ganze Hausvermietungen sind auf 60 Tage im Jahr begrenzt und sollen halbiert werden
  • Barcelona: Kurzzeitmieten müssen lizenziert werden, es werden jedoch keine neuen Lizenzen ausgestellt
  • Berlin: Vermieter benötigen eine Erlaubnis, um 50% oder mehr ihres Hauptwohnsitzes für einen kurzen Zeitraum zu vermieten
  • London: Kurzzeitmieten für ganze Häuser sind auf 90 Tage im Jahr begrenzt
  • Palma: Bürgermeister hat ein Verbot der kurzfristigen Vermietung von Wohnungen angekündigt
  • New York City: In der Regel ist die Vermietung von Wohnungen an höchstens 30 aufeinanderfolgenden Tagen verboten, es sei denn, der Gastgeber ist anwesend
  • Paris: Kurzzeitvermietung auf 120 Tage im Jahr begrenzt
  • San Francisco: Die Gastgeber müssen eine Gewerbeanmeldung und Kurzzeitmietbescheinigungen einholen. Die Vermietung der gesamten Immobilie ist auf 90 Tage im Jahr begrenzt
  • Singapur: Mindestmietdauer von sechs aufeinanderfolgenden Monaten für Sozialwohnungen
  • Tokyo: Das Teilen von Eigenheimen wurde erst 2017 legalisiert. Die Höchstgrenze liegt bei 180 Tagen pro Jahr

Quellen: Airbnb, Stadtrat von Amsterdam, Regierung der Balearen, Reuters, New York Times

Und während Airbnb nur einen winzigen Prozentsatz aller Wohneinheiten in einer Stadt ausmacht, kann es in bestimmten Stadtvierteln, wie zum Beispiel in der Altstadt von Barcelona, ​​einen sehr erheblichen Prozentsatz ausmachen.

Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass 9,6% aller Häuser bei Airbnb gelistet waren - und im Gotischen Viertel der Altstadt stieg dieser Anteil auf 16,8%.

Die Studie befragte 42 Anwohner, von denen 40 Fragen der Vertreibung hervorhoben - darunter:

  • Mieterausweisungen
  • Belästigung
  • tägliche Störungen

Barcelona hat aufgehört, neue Tourismuswohnungslizenzen zu vergeben, ohne die kurzfristige Mieten illegal sind. Der Stadtrat von Barcelona sagt, dass illegale Unterkünfte "zu Spekulationen und illegaler Wirtschaft führen und ihre Aktivitäten für die lokalen Nachbarn nichts Positives hinterlassen, was Ärger und Beschwerden hervorruft".

Die Barcelona-Studie und verschiedene andere Studien - einschließlich derjenigen mit Blick auf Boston, Los Angeles und die gesamten USA - haben ebenfalls einen Zusammenhang zwischen der Konzentration von Airbnb-Immobilien in einem Stadtviertel und steigenden Mieten vorgeschlagen.

Die Los Angeles-Studie ergab, dass im Jahr 2014 fast die Hälfte der Airbnb-Angebote in sieben Stadtteilen geclustert wurden, in denen die Mieten um ein Drittel schneller stiegen als im Stadtdurchschnitt. Die breitere US-Studie ergab, dass ein Anstieg der Airbnb-Angebote um 10% zu einem Anstieg der Mieten um 0,42% und der Immobilienpreise um 0,76% führte.

Natürlich beeinflussen viele Faktoren die Immobilienmärkte. Und der Autor des Berichts von Los Angeles schlug vor, dass das Wachstum von Airbnb ebenso eine Folge sein könnte wie eine Ursache für allgemeinere Erschwinglichkeitsprobleme.

Der Bericht schlägt aber auch vor, dass Airbnb von illegalen Mieten profitiert, die "Mietsteigerungen verursachen, das Wohnungsangebot verringern und die Segregation verschärfen".

Abgesehen von den Bedenken hinsichtlich der Erschwinglichkeit befürchten einige, dass eine rasche Ausweitung der kurzfristigen Mietverträge die Atmosphäre in einem Gebiet verändern kann.

Edinburghs Heritage Watchdog befürchtet, dass "der Charakter der Altstadt insbesondere durch kurzfristige Vermietungen verändert wird", obwohl er anerkennt, dass diese Vermietungen den Tourismus ankurbeln und Unternehmen helfen.

Eine andere Studie befragte eine kleine Gruppe von Bewohnern auf der hawaiianischen Insel Oahu über ihre Wahrnehmung von Kurzzeitmieten. Es wurden sowohl positive als auch negative Effekte identifiziert - jedoch mehr von letzteren.

Die Menschen waren am meisten besorgt darüber, dass das Gemeinschaftsgefühl geschädigt wird. Dies wurde mehr als doppelt so häufig erwähnt wie die Werte und die Erschwinglichkeit von Immobilien.

"Dieses Ding verändert das Ortsgefühl der Nachbarschaft. Es verändert das Gefühl, mit fast einer Drehtür von Fremden", sagte ein Bewohner.

Einige befürchten auch, dass der Urlaub zu den Problemen des "Übertourismus" beiträgt. So werden beispielsweise in Barcelona und Venedig jährlich mehr als 30 Millionen Besucher gezählt, was zu heftigen Debatten über die Folgen führt.

Zu anderen Zeiten gab es Beschwerden über das Verhalten kurzfristiger Besucher, einschließlich lautes Feiern oder das Entstehen von Parküberlastungen.

Aber Airbnb und andere Websites für kurzfristige Anmietungen bieten sowohl Gästen als auch Gastgebern positive Erfahrungen.

Viele Gäste hoffen, im Vergleich zu einem Hotel Geld zu sparen oder "authentischere" Urlaubserlebnisse in weniger touristischen Gegenden zu haben. Nach meinen Recherchen gaben 90% der Airbnb-Gäste an, mit ihrem Aufenthalt "zufrieden" oder "sehr zufrieden" zu sein.

Gastgeber haben die Möglichkeit, Menschen aus der ganzen Welt zu treffen und dabei zusätzliches Geld zu verdienen.

Airbnb kann dazu beitragen, mehr Touristen unterzubringen und neue Kunden für Unternehmen in vorwiegend Wohngebieten zu gewinnen.

Airbnb argumentiert seinerseits, dass es zur Diversifizierung des Tourismus beiträgt, indem Gebiete gefördert werden, die die meisten Besucher benötigen, und die Überbelegung touristischer Hotspots verringert wird. Das Geld, das durch das Hosting auf seiner Plattform verdient wird, erbringt wirtschaftliche und soziale Vorteile für Familien, Gemeinden und Regierungen.

"Während die Reise- und Tourismusbranche weiterhin schneller wächst als die meisten anderen Wirtschaftszweige, ist es entscheidend, dass Einwohner und Gemeinden von einer hohen Besucherzahl in ihren Städten profitieren", sagte ein Airbnb-Vertreter.

Das Unternehmen fügte hinzu, es arbeite mit Regierungen auf der ganzen Welt an klaren Regeln, "um sicherzustellen, dass Gastgeber und Gäste die Plattform mit Zuversicht und Sicherheit nutzen können".

Die rasche Ausweitung der kurzfristigen Vermietung von Unternehmen - wie bei Drohnen und fahrerlosen Autos - ist ein relativ unerwartetes Phänomen, das die Regierungen dazu veranlasst, die bestehenden Vorschriften zu überdenken.

Airbnb will bis 2028 eine Milliarde Gäste pro Jahr empfangen. Aufgrund seiner Ambitionen wird es auf absehbare Zeit voraussichtlich weiterhin zu regulatorischen Auseinandersetzungen kommen, da immer mehr Orte versuchen, seine Auswirkungen zu beeinflussen und zu kontrollieren.

Wir werden vielleicht mehr von den harten Vorgehensweisen sehen, die in Orten wie Japan, Barcelona und Palma stattgefunden haben.

Sogar Gerichtsbarkeiten, die sich für einen versöhnlicheren Ansatz entscheiden, können bestimmte Arten von Auflistungen einschränken und eine gewisse Datenfreigabe bei Mietaktivitäten erfordern.

Dies könnte das Wachstumsziel des Unternehmens bremsen, aber auch dazu beitragen, die Präsenz von Airbnb als fester Bestandteil in Stadtvierteln auf der ganzen Welt zu formalisieren und zu legitimieren.

Über dieses Stück

Daniel Guttentag ist Assistant Professor für Hotel- und Tourismusmanagement am College of Charleston, South Carolina. Er ist auch Direktor des Amtes für Tourismusanalyse der Abteilung.

2. Warum gefällt es den Leuten?

Eine Kombination von Faktoren, vor allem aber finanziellen. Gäste erhalten eine preiswerte Unterkunft zu einer Vielzahl von Preisen, von ein paar Pfund pro Nacht bis zu Hunderten und oft an erstklassigen Standorten, an denen ein normales Hotel unendlich viel mehr kostet.

Die Gastgeber können sich ihren freien Platz auszahlen lassen, vielleicht, wenn Kinder das Nest verlassen haben und es ein freies Schlafzimmer gibt. Laut der Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Margarethe Theseira würde ein Airbnb-Gastgeber, der sein Eigentum durchschnittlich sieben Tage im Monat auflistet, 5.600 GBP pro Jahr verdienen, was einem Anstieg des Haushaltseinkommens um 15% für eine durchschnittliche Vollzeitbeschäftigung entspricht Mitarbeiter.

2. Wie viel Steuern würde ich für mein Airbnb-Einkommen zahlen?

Die Höhe der von Ihnen zu entrichtenden Steuern oder Airbnb-Co-Hosting-Steuern hängt von Ihren Mieteinnahmen und etwaigen abziehbaren Kosten ab, die Sie möglicherweise geltend machen können. Abzugsfähige Kosten reduzieren Ihr zu versteuerndes Einkommen, so dass Sie weniger Steuern zahlen. Sie können den Steuerbetrag, den Sie möglicherweise auf Ihr Airbnb-Einkommen schulden, mit einem Steuerrechner abschätzen.

Zusätzlich zu Ihrer jährlichen Steuererklärung müssen Sie möglicherweise auch geschätzte Steuern auf Ihr Airbnb-Einkommen entrichten. Geschätzte Steuern werden das ganze Jahr über vierteljährlich oder monatlich gezahlt, abhängig von Ihrem Einkommen.

Durchschnittliche tägliche Airbnb-Rate nach Kontinent

Wie zu erwarten ist, sind Großstädte in Nordamerika (die fast alle in Amerika liegen) die teuersten. Europa liegt im Durchschnitt in der Mitte, da Sie sehr teure Städte in Westeuropa (wie London) und sehr billige Städte in Osteuropa (wie Budapest) haben.

Während Asien und Afrika billige Zimmer hatten, Südamerika war mit Abstand der billigste Kontinent überhaupt.

3. Was sind die anderen Vorteile?

Es gibt jedoch mehr als nur finanzielle Impulse: Viele Gäste möchten gerne wie ein Einheimischer leben und Restaurantempfehlungen von wirklich Kennern erhalten, während viele Gastgeber es einfach genießen, neue Leute kennenzulernen und ihr Zuhause zu zeigen.

Die teuersten Airbnb-Städte

Da Amerika das reichste Land der Welt ist, spiegeln die Immobilienpreise in den großen Städten dies wider.

Eine Überraschung für uns war, dass San Juan so hoch war. Es ist ein Territorium der Vereinigten Staaten, aber nicht so bekannt wie die anderen Städte. Wir gehen davon aus, dass der Preis höher ist, da es auf einer Insel isoliert liegt und nicht so viele Besucher hat wie in den anderen Städten.

Wir möchten nochmals betonen, dass es sich bei diesen Preisen um Durchschnittswerte handelt. Wenn Sie rechtzeitig ein Zimmer buchen, erhalten Sie auch in den teuersten Städten tolle Angebote.

Zum Beispiel haben wir gerade in New York nachgeschaut (heute ist der 27. Juni 2018) und diesen Raum gesehen:

Es befindet sich in Manhattan, dem teuersten Teil von New York City, kostet jedoch nur 39 USD pro Nacht und ist nicht weit von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten entfernt.

Denken Sie daran, dass Ihre Brieftasche leiden kann, wenn Sie bis zur letzten Minute warten. Dieses Zimmer ist auf der Titelseite für 86 USD pro Nacht aufgeführt:

Wenn Sie jedoch versuchen, in ein paar Wochen zu buchen, müssen Sie 131 USD pro Nacht zahlen:

Vorausgesetzt, Sie finden in letzter Minute sogar ein Zimmer. Viele der am besten bewerteten Zimmer sind weit im Voraus gebucht. Dieses Zimmer kostet $ 91 pro Nacht und hat 238 Bewertungen:

Und ist für den gesamten nächsten Monat gebucht:

Unnötig zu sagen, je weiter Sie buchen, desto höher ist die Chance auf einen guten Preis.

Wenn Sie noch kein Airbnb-Neuling sind, beachten Sie, dass die Preise auf der Suchseite nicht immer den tatsächlichen Preis widerspiegeln, den Sie zahlen werden. Manchmal zahlen Sie mehr, manchmal weniger.

3. Was muss ich beachten, um eine Airbnb-Steuererklärung erstellen zu können?

Um Ihre Airbnb-Steuererklärung erstellen zu können, müssen Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Airbnb-Einnahmen sowie alle Ausgaben im Zusammenhang mit Ihrem Airbnb-Geschäft im Auge behalten. Sie können Aufzeichnungen über Ihre Airbnb-Vermietungsaktivitäten erhalten, indem Sie diese Informationen einfach aus Ihrem Airbnb-Host-Dashboard exportieren.

Als Geschäftsinhaber fallen wahrscheinlich eine Reihe von Ausgaben in Zusammenhang mit Ihrem Airbnb-Einkommen an, die Sie abziehen können. Bewahren Sie daher alle Belege und Rechnungen für Einkäufe auf, die Sie für Ihr Airbnb-Geschäft getätigt haben.

Führen Sie ein Protokoll über die Daten, an denen Ihre Immobilie vermietet und nicht vermietet wurde. Diese Daten sind wichtig, um zu bestimmen, wie oft Ihre Immobilie für Mietzwecke zur Berechnung Ihrer Abzüge verwendet wurde.

Schließlich müssen Sie auch alle Steuerunterlagen, die Sie von Airbnb erhalten haben, zu Abgleichszwecken aufbewahren.

4. Ist es einfach zu buchen?

Ja sehr. Sobald Sie ein verifiziertes Profil erstellt haben (das mit sozialen Medien verknüpft werden kann), können Sie eine Nachricht an den Gastgeber senden und entweder sofort buchen oder eine Anfrage für eine spätere Buchung stellen. Die Gastgeber müssen ihre Verfügbarkeitskalender vorlegen - die meisten werden auf dem neuesten Stand gehalten - und sie werden Sie darüber informieren, was sie wie Handtücher oder Haartrockner zur Verfügung stellen.

Es ist jedoch nicht ratsam, wenn Sie unterwegs sind. Viele Leute nehmen nur eine Nacht lang keine Buchungen entgegen.

Günstigste Airbnb-Städte der Welt

Zehn der billigsten Städte liegen in Brasilien. Dies ist sinnvoll, da es das fünftgrößte Land der Welt ist, aber nicht annähernd so teuer wie Amerika oder europäische Länder.

Bevor Sie in eine dieser Städte (oder irgendwo anders) reisen, müssen Sie sicherstellen, dass sie sicher sind. Es gibt verschiedene Websites, auf denen Sie Ratschläge dazu erhalten können, wie gefährlich ein Land ist.

Das US-Außenministerium führt eine Liste aller Länder und deren Gefährlichkeit. Dies ist eine hilfreiche Ressource für die Entscheidung, wohin Sie reisen möchten.

Zu beachten ist auch, dass ein Großteil der Bevölkerung Englisch spricht.

In Brasilien sprechen nur 5 Prozent der Bevölkerung fließend Englisch. Auf der anderen Seite können Sie sehen, dass Chennai ganz unten auf unserer Liste steht und Indien die zweitgrößte englischsprachige Bevölkerung der Welt hat.

4. Erhalte ich Steuerdokumente von Airbnb?

Wenn Sie mehr als 20.000 US-Dollar verdienen und 200 oder mehr Airbnb-Transaktionen in einem Kalenderjahr erfolgreich abschließen, erhalten Sie von Airbnb ein Formular 1099-K. Airbnb wird Ihre Mieteinnahmen auch direkt an die IRS melden.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Formular 1099-K mit den in Ihrem Airbnb-Dashboard angegebenen Einnahmen abgleichen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihre Airbnb-Steuererklärung dem entspricht, was Airbnb dem IRS gemeldet hat.

Die schlimmsten Airbnb-Gasthorrorgeschichten

Nachfolgend einige Beispiele für die schlimmsten Airbnb-Gasthorrorgeschichten, die von großen Nachrichtensendern gemeldet wurden:

Nach solchen Ereignissen:

Airbnb-Vertreter sagen oft Dinge wie: „Wir sind empört über die Berichte darüber, was passiert ist, sobald wir informiert wurden, Wir haben diese Person für immer verboten. “ (Quelle 1) (Quelle 2) (Quelle 3)

Die Wahrheit ist:

DAS IST GESAMT, UTTER BS!

Auf diese Weise hat uns ein betrügerischer Host ausgetrickst, und hier habe ich ein Video bereitgestellt, das zeigt, dass er es auch weiterhin mit zwei neuen Konten macht, nachdem Airbnb die beiden Konten, die ich ihnen gemeldet habe, "dauerhaft" gelöscht hat.

Im Video habe ich auch ein paar Minuten gebraucht und festgestellt, dass in London und New York dasselbe los ist!

Es ist einfach zu einfach, einen Host-Account zu erstellen, selbst nachdem er von Airbnb "dauerhaft gesperrt" wurde.

In einem auf Business Insider veröffentlichten Artikel wird über das gleiche Ereignis im Jahr 2014 berichtet, bei dem ein "dauerhaft gesperrter" Host fast sofort wieder in Betrieb genommen wird, und dies noch im Jahr 2017 !?

Airbnb, wo ist dein QUALITÄTSKONTROLLE?!

Durchschnittliche tägliche Airbnb-Preise in Amerika

Wenn Sie eine große, billige Stadt in Amerika suchen, haben Sie einige Möglichkeiten. Wir fanden sieben große Städte mit einer durchschnittlichen Airbnb-Rate unter 40 US-Dollar.

Wir möchten Sie nicht davon abhalten, in größere Städte wie San Francisco oder New York zu reisen, aber Sie werden das Privileg bezahlen. Das durchschnittliche Airbnb ist mehr als doppelt so teuer wie die billigeren AirBnb-Städte.

Beachten Sie, dass die billigsten Städte der Welt einen durchschnittlichen Airbnb-Tagessatz von rund 15 US-Dollar haben. Wenn Sie in Amerika sind und einen Platz für ein Sabbatical suchen, ist es möglicherweise finanziell sinnvoll, in einem günstigeren Land zu bleiben.

Wenn Sie Einsparungen von 20 Dollar oder mehr pro Nacht mit den günstigeren Lebenshaltungskosten kombinieren, können Sie langfristig sparen, selbst wenn Sie für einen internationalen Flug bezahlen müssen.

Forschungsergebnisse

Um sicherzustellen, dass diese Forschung so genau wie möglich ist, habe ich mich an Sheana Ahlqvist gewandt, eine Expertin für Benutzerforschung, Umfragedesign und Usability-Tests. Sie ließ uns eine „Zuverlässigkeitsbewertung“ durchführen und leitete den gesamten Prozess der Durchführung der Studie. Wenn Sie mehr über unsere Forschung erfahren möchten, finden Sie unter HIER einen Link zu unseren Untersuchungsmethoden, Ergebnissen und Empfehlungen. Es steht Ihnen frei, diese Recherche mit einem Link zu dieser Seite als Quelle zu verwenden.

5. Welche Formulare verwende ich, um eine Airbnb-Steuererklärung abzugeben?

Airbnb-Hosts reichen eine Airbnb-Steuererklärung mit Schedule C oder Schedule E (Form 1040) ein. Mit Schedule C wird das Geschäftseinkommen gemeldet, während mit Schedule E das passive Einkommen gemeldet wird. Da die Mehrheit der Airbnb-Gastgeber ihren Gästen Dienstleistungen anbietet, gilt ihr Einkommen nicht als passiv. Daher müssen diese Hosts Steuern unter Verwendung von Schedule C einreichen.

Wenn Sie Schedule C-Filer sind, müssen Sie auch die Selbstständigkeitssteuer entrichten, dh die Sozialversicherungs- und Medicare-Steuer. Die Selbstständigensteuern werden je nach Ihrem Airbnb-Einkommen vierteljährlich oder monatlich gezahlt.

Durchschnittliche tägliche Airbnb-Preise in Europa

Wie Sie unten sehen können, können die Raten in Europa sehr unterschiedlich sein. Eine Nacht in Rom kostet 30 Dollar mehr als eine Nacht in Athen.

Die meisten Städte in der unteren Hälfte befinden sich in Osteuropa, während die Städte in der oberen Hälfte in Westeuropa liegen.

Wenn Sie eine lange Reise nach Europa unternehmen und die beliebtesten und dennoch teureren Städte (wie Paris) sehen möchten, können Sie sparen, indem Sie die billigeren Städte mit den teureren Städten mischen. Es ist relativ einfach, sich in Europa fortzubewegen. Nutzen Sie einfach die EuroRail.

6. Wie kommen Sie in eine Unterkunft, wenn keine Rezeption vorhanden ist?

Sobald Sie gebucht haben, werden Sie und der Gastgeber in der Regel festlegen, wo und wann Sie sich treffen, und dies in günstiger Nähe zur Unterkunft und Ihrer Ankunftszeit. Dies kann in der Unterkunft selbst geschehen oder, wenn es schwierig ist, sie zu finden, einigen sich viele Menschen darauf, sich an einem zentraleren Ort zu treffen und von dort fortzufahren.

Einige Airbnbs sind professionelle Dienste, anstatt von einem persönlichen Gastgeber geleitet zu werden, sodass Sie möglicherweise einen ihrer Mitarbeiter treffen und nicht den Eigentümer direkt.

6. Was ist mit lokalen Steuern?

Zusätzlich zu den Bundessteuern können Sie auch staatliche und lokale Steuern auf Ihr Airbnb-Einkommen schulden. Um herauszufinden, welche Steuern Sie zahlen müssen, wenden Sie sich an die Steuerbehörden des Gebiets, in dem sich Ihre Immobilie befindet. Zu den lokalen Steuern, die von Airbnb-Gastgebern in der Regel gezahlt werden müssen, gehören Umsatzsteuer und Belegungssteuer.

In bestimmten Gerichtsbarkeiten kann Airbnb in Ihrem Namen eine Auslastungssteuer erheben und überweisen, die auch als Hotelsteuer, Unterkunftssteuer oder vorübergehende Auslastungssteuer bezeichnet wird. Dies bedeutet, dass diese Steuern automatisch der Rechnung eines Gastes hinzugefügt werden. Hier finden Sie eine vollständige Liste der Gerichtsbarkeiten, in denen Airbnb im Namen von Gastgebern Steuern erhebt.

Nach wie vor sind Sie als Airbnb-Gastgeber letztendlich für die Erfüllung Ihrer Verpflichtungen in Bezug auf lokale Steuern verantwortlich. Selbst wenn Airbnb in Ihrem Namen keine lokalen Steuern erhebt, müssen diese gezahlt werden. Möglicherweise müssen Sie auch eine Steuererklärung einreichen, um den Betrag der eingezogenen Steuer zu melden, auch wenn Airbnb dies in Ihrem Namen tut.

Durchschnittliche tägliche Airbnb-Preise in Südamerika

Da Südamerika insgesamt die günstigsten Preise hatte, gibt es viele günstige Orte, an die man reisen kann. Viele dieser Orte haben keine große englischsprachige Bevölkerung, denken Sie also daran.

One city that you might want to look into for a longer stay is Buenos Aires. It’s cheap and 42% of Argentinians speak some English. The U.S. Department of State says that Argentina is a safe country overall, though there is some risk of street crime like pickpocketing.

We found it notable that there wasn’t a single costly city in South America. The priciest city in South America, Santa Cruz, had the 97th highest Airbnb rates of all the cities we analyzed.

If you’re looking to do a long trip and see a few major cities, it’s worth looking into South America. There are many cities spread across different countries, all at an affordable rate.

7. What Business Expenses Can I Deduct?

Airbnb hosts can deduct a variety of expenses that are directly related to their rental activities. For example, you can deduct:

  • commissions and fees charged by Airbnb
  • the costs of furnishing your rental
  • marketing and advertising costs for your Airbnb business

and a portion of the:

  • homeowner’s insurance
  • mortgage interest
  • property taxes
  • utilities

For the costs of owning and maintaining your property, you may only deduct the portion of the costs that can be allocated to the rental unit on your Airbnb tax return .

Depreciation is one of the biggest deductions for Airbnb hosts. Depreciation is the reduction in value of property over time. Depreciation can be spread out over many years when it comes to Airbnb tax returns providing yet another way to decrease your taxable income.

Average Daily Airbnb Rates in Africa

While not as cheap overall as South America, there are some affordable, English-speaking cities in Africa you could consider traveling to.

If you’re open to traveling to South Africa, there are four South African cities on our list that offer rooms for under $35 a night. 31% of the South African population speaks English, so you should be able to communicate just fine.

8. But can you trust the people?

Ja. Firstly, there’s the peer-review system, where hosts and guests can leave honest reviews for each other, comments can only be left after a reservation.

There’s also the Verified ID system which confirms people’s identities by matching them with social media and other offline documents like scanning photo ID (this system is currently only compulsory for last-minute bookings).

8. Should I Hire a Tax Professional?

The information provided in this article should not be considered as tax advice. We recommend that you consult a CPA or tax professional in order to get Airbnb tax advice that applies to your specific situation. By working with a tax professional to prepare your Airbnb tax return , you can greatly reduce the chances of being cited for Airbnb tax evasion and avoid paying more taxes than you actually owe.

Average Daily Rates in Asia

Since it’s the most populous continent, it makes sense that 94 of the cities analyzed are in Asia.

Where you travel to in Asia can dramatically impact the cost of your Airbnb. The more expensive cities will cost you an extra 20 dollars a night or more.

There are several options for cheaper stay in Asia. India has the second largest English speaking population and has 11 cities on our list for under 30 dollars a night.

If you want to see several cities, you could make a trip through Southeast Asia and stay at several of the cities on our list. You could travel to Vietnam, Malaysia, Thailand, and Indonesia while not needing to spend over 30 dollars a night.

11. What about refunds?

There are five levels of cancellation policies depending on the individual host. Generally speaking, you won’t get a refund for cancelling a trip at short notice but you might if there are extenuating circumstances or if there is something wrong with the property that wasn’t made clear in the description.

1) Why do you only require email & phone verification to become a host?

In this video I also show examples in London and New York of multiple accounts listing the same property. It took me less than ten minutes to find just these few examples, which leads me to believe that your site is full of such scams.

Even the Russian mafia are using Airbnb for money-laundering schemes! It’s just too easy to become a host…

12. And for the host?

Airbnb has a 24-hour customer hotline for both guests and hosts, and for the latter, they recently introduced an insurance policy for any loss due to theft or vandalism - in Britain and 28 other countries, hosts are protected by a £600,000 “host guarantee”, backed by Lloyd’s of London. Airbnb recommends that hosts also have additional, appropriate home insurance.

For more information on hosting or booking, visit Airbnb.

2) Why don’t you require hosts to have government > Surely this would help prevent so many nightmares if you didn’t allow nefarious hosts and criminals to get on the website in the first place? Additionally, it would make it harder for scammers to continually abuse the website.

This video from CBC Canada they say, “We asked Airbnb why it’s not mandatory to provide identification?”


This sounds like a clever money grab to me. The easier you make it for hosts to sign up, the more money you make… And the more you expose all of your guests to very real risks. Excellent business practices? We think not.

Fazit

Where you stay in the world can have a huge impact on the price of the Airbnb daily rate you’ll pay.

We encourage you to do extensive research before you plan your next trip and book your next Airbnb stay. A little planning can save you a lot of money!

We hope you found our research useful and wish you well on your next vacation, wherever you may go.

If you want to see all of the results of our study, you can see the complete city breakdown here:

Featured image credit: AngieYeoh / Shutterstock.com

Your feedback has been sent. Vielen Dank!

We take your comments very seriously as they really help us to improve the site.

If you'd like to add a comment to this article and share your valuable feedback and opinions, please click here to leave your comment.

Wir Ja wirklich appreciate it!
- Alex & Erin

An error occurred please try again later

3) Why doesn’t your platform have photo recognition software built in to detect multiple listings with the exact same photos?

In it, you say that you are:


After watching the above video, can you really claim that your “machine learning technology” is actually doing anything productive or protective?

In the same article, you also say:

If I can find multiple examples of fake listings in Paris, London and New York in under 10 minutes, I would be willing to bet that there are literally 10s of thousands of fake listings plaguing your website and scamming your guests. And as soon as you delete the listing they’ll just create a new one using the same pictures!

Furthermore, a scammer doesn’t need you to transact off of the website Vor your trip to be successful at scamming you: the one that got us in Paris lured us up 6 flights of stairs and then demanded cash upon arrival. He said he had a problem with his bank getting the money from Airbnb and so he cancelled our reservation to demand cash up-front. He waited until we’d moved all of our bags in to tell us this.


Lastly, if a criminal wanted to use your website to lure people to their house (or someone else’s house) they wouldn’t have to put any focus on money – once you were in their space they could pretty much do whatever they wanted with you…

Best for Getting the Whole Place to Yourself

9flats might not seem too different to Airbnb—and in all honesty, it isn’t—but what distinguishes it is its collection of whole apartments to rent. Instead of just a room in someone’s apartment, 9flats gives you the whole place. The heading of each apartment tells you how many people you can fit in the accommodation and the minimum number of nights you need to stay. This makes your searching even quicker as you don’t need to open the ad to get the essential details.

Currently, the website operates on almost every continent, bar Oceania. It has luxury villas on Miami Beach, chalets in the Alps and just about everything else in between.

If you’re like me, you owe it to yourself to experience alternative forms of accommodation! Life is too short. It’s important to broaden your horizons when it comes to travel and choosing where you’re going to stay.

There are more than a few sites like Airbnb. They all prove to be useful in their own special way, depending on what you’re looking for. Knowing which one to use and when is one of the most important things to remember. Then you can start your search for accommodation.

4) Why don’t you require hosts to verify their property address and also do random spot-checks to ensure that listings are actually legit?

If Google can send postcards (with a pin number) to businesses wanting to be listed in Google Maps, why can’t you send postcards to new hosts so that they have to prove their address is real. This way, when you “permanently ban” a host you can blacklist the address so that the same host can’t simply list the address next door and get right back on the platform like the scammer in Paris did to us.

Additionally, if hosts had the chance of being randomly checked on, it’s likely that they would all be “better behaved”. This is especially important for listings that are new and don’t have a perfect 5-star rating.

5) Why don’t you require hosts to list the square footage/meters of their accommodation?

Additionally, you could require all hosts to have a floor plan (like pictured) with measurements of each wall to make it clear how big or small a place really is. I know many good superhosts include it already and it’s so helpful!


6) Why do you treat your customers so poorly?

My above study of over 1000 bad Airbnb experiences reveals overwhelmingly that your customer service simply isn’t good enough. It’s incredibly disorganized and frustrating – my wife and I have literally spent more than 30 hours on the phone and writing emails back and forth.

Below, I theorize 3 reasons why Airbnb customer service is so terrible.

Our Favorite Partner Offers

Credit Cards

  • Best First Credit Cards
  • Best Travel Rewards Cards
  • Best Business Credit Cards
  • Best Chase Credit Cards
  • Best Amex Credit Cards
  • Best Capital One Cards
7) Why do you put your customers out on the street if your listing is not safe?

Do you know how difficult baby travel is let alone having terrible customer service? If you had helped us at that point I probably wouldn’t be writing this article, and I would continue to use Airbnb.

Instead, this nightmare experience means you’ve lost us as customers. How much does that cost in the long-run?


8) Why is your review system so broken?

I know you have tried to improve your review system over time and I’m glad you’ve finally agreed to allow guests to write reviews even if they cancel or leave early.

In my experience, major problems still exist. For example, in September we stayed at a beautiful place in Sardinia, Italy and our host was wonderful. She was so helpful and nice that we left a glowing 5-star review. However, what we should have done was leave a 4-star review because the bed was horrible. We did let her know about the bed privately but not publicly because we had built a personal relationship with her and didn’t want to leave a bad review. That means that the pressure of the personal (good or bad) relationship between guests and hosts affects the legitimacy and accuracy of ratings.

This is still a BIG problem.Back to top


New To Points & Miles?

Get FREE Updates, Tips & Strategies!

Disclaimer: Upgraded Points, LLC and its website, UpgradedPoints.com, provides information on credit cards, reward programs, travel information and ancillary information concerning travel and credit cards. The information provided is for informational purposes only and should not be considered financial, tax or legal advice.

Upgraded Points, LLC uses reasonable efforts to maintain accurate information on the site — and p rior to applying for any credit card offers found on UpgradedPoints.com, all visitors should review other features of such credit cards including but not limited to interest rates, annual fees and transaction fees, and should determine the suitability of such credit cards considering their own individual financial position.

Advertiser Disclosure: Many of the credit card offers that appear on this site are from credit card companies from which we receive compensation. This compensation may impact how and where products appear on this site (including, for example, the order in which they appear). This site does not include all credit card companies or all available credit card offers. For more information on our advertisers, see here. In addition, as an Amazon Associate we earn from qualifying purchases.

Editorial Disclosure: The content featured on UpgradedPoints.com has not been provided by the credit card companies mentioned. Any and all options, reviews, comments and analyses are the responsibility of the author(s) and not any Advertiser or credit card issuer.

Advertiser Disclosure

Many of the credit card offers that appear on this site are from credit card companies from which we receive financial compensation. This compensation may impact how and where products appear on this site (including, for example, the order in which they appear). However, the credit card information that we publish has been written by experts who know these products inside out, and what we recommend is what we would (or already) use ourselves. This site does not include all credit card companies or all available credit card offers that are on the market. For more information on our advertisers, see here.

Use the REVIEWS to your advantage

1) Never book a place with zero reviews. Unfortunately, this makes it difficult for legitimately good new hosts to get started on the platform but it’s the safest way to avoid scams. We’ve learned this the hard way.

2) If a place has less than 5 stars don’t stay there. Airbnb has an unreliable review system that makes it such that most people will only leave less than 5-stars when they have a horrible experience. Therefore a place with a 4.5-star average is likely to have had guests with bad experiences.

3) In busy tourist areas, only go for places with over 50 reviews. If you want to be sure the reviews are legit, from real travelers, then only stay with a lot of reviews. The more the better.

4) In less popular areas, only go for places with over 25 reviews. Since remote areas are likely to have fewer visitors than big cities then a minimum of 25 reviews should be okay. Again, the more the better.

5) Make sure the reviews are from real travelers, not friends or family of the host. If you do decide to take a gamble and stay at place with only a handful of reviews then try to snoop through the reviews and get a feeling for if they are from real travelers or not. Click on the reviewers profile and see that they have stayed at many Airbnbs, not just the one you’re looking at.

6) Carefully read all reviews, especially the 10 most recent reviews. Like any business, things can go downhill over time. Reading the 10 or more most recent reviews will give you a sense of the current state of affairs. If you want to do full due diligence then read every single review posted.

7) Look out for any kind of negative reviews and read them carefully. Since the Airbnb review system makes it difficult to be critical, people often dance around the problem so if there is something negative, it usually was really bad.

8) Read between the lines with anything that isn’t ideal. Look for any source of red flags e.g. “it was a bit small” or “the drapes haven’t been cleaned in years”. Anything like this is a sign of a bigger problem with the place being extremely small or unclean.

9) Repeated references to something tells you a lot about that pro or con. If a certain issue, good or bad, keeps coming up in the reviews then it will be certainly true. And it will likely be a bigger problem or a bigger perk than the individual review described.

10) Don’t trust a place simply because it has a 5-star average. I know this might contradict an earlier tip, but you have to take all of the tips into account. For example, if a place has a 5-star average but when you communicate with the host they’re not responsive then that could point to a big problem later on.

11) If cleanliness (or any detail) is important to you, look for those references in the reviews. The reviews are your only chance of finding a third-party verification of something so read carefully. It’s time-consuming, I know!

Only stay with the best HOSTS

12) Wherever possible, only use superhosts. According to the Airbnb website, superhosts are experienced, respond quickly, have at least 80% 5-star reviews and rarely cancel reservations. They are your best bet for a good experience. Note: there is filter you can turn on so that you only see superhosts.

13) Only stay with hosts who have verified government ID. I suggest only staying with hosts who have provided government ID because it gives an added layer of proof that you’re dealing with a real person.

14) Look for hosts who have been guests and read their reviews. If you click on a host’s profile you can see their “reviews from guests” but if you keep scrolling you can see their “reviews from hosts” too. This allows you to get a sense of the host’s true nature from both perspectives. If they don’t have any “reviews from hosts” then that could be red flag.

15) Don’t stay with a host who has more than one or two properties. When a host has a lot of listings then you know this is their main business and it takes the personal home feeling out of your stay. We unfortunately had a disastrous stay with a superhost in Paris who had 62 listings. There has even been research showing that service quality declines when a host manages too many listings.

16) Carefully read replies that hosts give to negative reviews. You can learn a lot about a host by seeing how they deal with negative feedback. If they are accusatory and not proving they tried to fix the problem in a logical way, then stay away from those hosts.

17) See how the host communicates (e.g look for responsiveness, friendliness and clarity). The speed at which you get a response from a host is very important to prove that when you’re staying at their place they will hopefully maintain the same responsiveness.

18) Always ask your host to explain anything that you’re unsure of. Inevitably there will be something that isn’t clear from the description. For example, my wife is allergic to cats so she always checks to see if there has previously been a cat at the property. Another example might be asking what specific utensils does the kitchen have.

19) If you’re a single woman, it may be best to go with a female host. This is particularly true if you are renting a private room within a house hosted by a single male. There have been a number of reports where male hosts ask the female guest to share their bed!

20) If a host demands cash on arrival, simply say, “no!” and leave no matter what. As soon as you transact off the platform, Airbnb can’t protect you if anything goes wrong. Typically these people are scammers and the place is likely to have a lot of unforeseen problems too.

21) Make sure you have the host’s phone number before arrival. This is important to have in case of emergencies or simply for directions to give the taxi driver, who may not speak English if you’re abroad.

22) Be clear about who is going to stay at (or visit) the property and get the hosts approval. It is the courteous thing to do and will minimize the chances of upsetting the host. Additionally, if you have documented proof that you got permission to have your friends visit then the host can’t write you a bad review or claim to Airbnb that you broke the rules.

23) Airbnb has had countless bad cases of discrimination. Therefore, if you have any reason to believe that you could be discriminated against such as if you’re LGBTQ, then make sure your host is okay with your stay (it is horrible I that even have to write this 🙁 ).