Die besten Dinge, die man in New York City jenseits von Manhattan unternehmen kann

Mit Memorial Day gleich um die Ecke haben die meisten New Yorker zwei Möglichkeiten - sitzen Sie in endlosem Verkehr und versuchen Sie, zu den Stränden der Hamptons oder entlang der Jersey Shore zu gelangen, oder verbringen Sie einen Aufenthalt in der Stadt. Und während letzteres langweilig (und heiß!) Klingt, gibt es in den Stadtteilen viele Strände, an denen man vorbeischauen kann. Von den Rockaways nach Fort Tilden haben wir die sieben besten Sandplätze in NYC zusammengefasst.

1. Rockaway Beach - Rockaway, Queens

Rockaway Beach Surf Club über Mig Gilbert / Flickr

Rockaway ist ideal für Strandurlauber, die sich zu lange im Sand langweilen, dank der belebten Promenade und der Vielzahl an Bars und Restaurants. Rockaway ist mit dem A-Zug und dem Rockaway S-Shuttle (das im Sommer mit dem A am Rockaway Boulevard verbunden ist) sowie über die New Yorker Fähre leicht zu erreichen. und obwohl es am wochenende voll wird, ist die lebhafte atmosphäre ein teil des spaßes. Zu den Highlights nach dem Strand zählen die angesagten Burgerlokale Ripper's, die Rockaway Beach Surf Club Bar (in der auch der Tacoway Beach mit heißem Taco zu finden ist) und das Connolly's, in dem die besten Pina Coladas in New York City serviert werden.

2. Jacob Riis Park - Far Rockaway, Queens

Jacob Riis Park und Badehaus via Padraic / Flickr

Jacob Riis Park liegt direkt neben Fort Tilden und ist etwas ruhiger als Rockaway, zum Teil, weil es schwieriger zu erreichen ist (Sie können mit dem A zu einem Bus fahren, fahren oder Fahrrad fahren), und weil es auch einige gibt der trendigeren Annehmlichkeiten von Rockaway. Trotzdem ist Riis Park keine Geisterstadt, und im Sommer versammeln sich Menschenmengen, um sich auf dem unberührten Sand des Strandes niederzulassen und den Riis Park Beach Bazaar zu genießen, auf dem Sie bei einer wechselnden Auswahl von Anbietern Häppchen holen und Getränke und Kunsthandwerk kaufen können. Besuchen Sie unbedingt das berühmte verlassene Art-Deco-Badehaus im Riis Park, das 1933 von Robert Moses in Auftrag gegeben wurde.

3. Fort Tilden - Rockaway, Queens

Fort Tilden über Wiki Commons

Fort Tilden, einst der ruhigste der drei Rockaway-Strände, ist in den letzten Jahren auch ohne einfachen Zugang (Sie müssen Fahrrad fahren, fahren oder in einen Bus steigen) und Snackbars immer beliebter geworden. Wenn Sie jedoch früh genug aufbrechen, können Sie immer noch einen Teil der Abgeschiedenheit von Fort Tilden genießen, die von weißem Sand und topless Sonnenanbetern geprägt ist. Beachten Sie, dass es hier keine Rettungsschwimmer oder Badezimmer gibt. Denken Sie daran, wenn Sie vorhaben, eine Weile zu bleiben, und bringen Sie Ihre eigene Nahrung mit, damit Sie nicht in der Sonne verhungern.

4. Brighton Beach - Brighton Beach, Brooklyn

Brighton Beach über Teri Tynes / Flickr

In günstiger Lage neben den Zügen B und Q ist Brighton Beach nicht der schönste oder am wenigsten überfüllte Strand der Stadt, aber was ihm an Hüfte fehlt, macht dies in der Kulturhauptstadt mehr als wett. Der Strand selbst ist ziemlich sauber, wenn er an heißen Sommertagen oft überfüllt ist, und wenn Sie früh genug dort ankommen, können Sie einen guten Platz vor den Sonnenhorden finden. Das Beste ist, dass es in der Nachbarschaft viele russische Restaurants, Imbissläden, Einzelhändler und Bars gibt, darunter das beliebte Strandlokal Tatiana, in dem Sie Knödel, Borschtsch und reichlich Wodka erhalten, wenn Sie eine kurze Pause von der Sonne brauchen.

5. Coney Island

Über Wiki Commons

Wie der benachbarte Brighton Beach ist auch Coney Island durch seine Aktivitäten in der Umgebung hervorzuheben, und nicht unbedingt durch den Strand selbst, der an den Rändern etwas rau sein kann. Aber es ist immer noch ein großartiger Ort zum Sonnenbaden, Schwimmen und um Leute zu beobachten (viele klassische New Yorker Charaktere sind hier versammelt). Wenn Sie eine Pause brauchen, können Sie die berühmte Strandpromenade von Coney Island entlangwandern, auf der die originalen Nathan's Hot Dogs und die beliebte lokale Bar Ruby's zu Hause sind. Wenn Sie verdaut sind (oder, wenn Sie überlegen, vielleicht vor dem Essen), können Sie einige der Fahrten ausprobieren, wie den historischen Cyclone im Luna Park oder die neue Wiederholung des klassischen Thunderbolt.

6. Orchard Beach - Die Bronx, NY

Orchard Beach über Dan DeLuca / Flickr

Orchard Beach ist der einzige öffentliche Strand in der Bronx, was bedeutet, dass er an Sommerwochenenden überfüllt ist, aber wenn Sie es schaffen, sich an einem sonnigen Wochentag hier hineinzuquetschen, sind Sie golden. Beachten Sie, dass Orchard Beach etwas kleiner ist als einige Angebote in Queens und Brooklyn. Außerdem befindet es sich auf dem ruhigen Long Island Sound, sodass Sie Ihr Surfbrett zu Hause lassen müssen. Aber der Strand bietet immer noch eine wunderschöne Aussicht auf den Sound und viel sauberen Sand zum Sonnenbaden. Außerdem können Sie für eine heiße Sekunde dem Strand entfliehen und durch den restlichen Pelham Bay Park schlendern, der über Reit- und Radwege verfügt, den historischen Bartow-Pell Herrenhaus und viele prächtige Salzwasserküsten.

7. Manhattan Beach Park - Manhattan Beach, Brooklyn

Manhattan Beach Park über Teri Tynes / Flickr

Der Manhattan Beach Park befindet sich in Brooklyn, etwas östlich von Brighton Beach. Aber dieser winzige Strand ist ein schöner Rückzugsort von einigen der überfüllten Gegenden der Stadt, wahrscheinlich, weil es keine erreichbare U-Bahn-Station gibt (Sie können mit dem Q nach Sheepshead Bay fahren und zu Fuß oder mit dem Bus fahren) oder in den Sommermonaten in der Nähe parken. Es gibt auch einen Spielplatz und viele Grillplätze, falls Sie eine Familie mitbringen oder Freunde finden möchten.

Brauen und Botanicals in der Bronx

Wenn es um Essen und Trinken geht, gibt es in der Bronx reichlich beides. Feinschmecker sollten nach City Island, einer kleinen Insel in der Nähe der Bronx, fahren, um einige der besten Meeresfrüchte der Ostküste zu probieren. Nehmen Sie den Bus bis zum Ende der Insel, beginnen Sie mit matschigen Pina Coladas und frittierten Shrimps in Johnny's Famous Reef Restaurant und kehren Sie dann in Richtung Festland zurück und halten Sie an Krabbenhütten auf dem Weg.

Die Insel hat eine reiche maritime Geschichte - Boote wurden dort während des Zweiten Weltkriegs für die Marine gebaut -, machen Sie also im nautischen Museum der Insel Halt, um mehr über die Vergangenheit der Stadtinsel zu erfahren.

Inhalt

Nach einem Anstieg der Kriminalität um 400% haben die Vereinigten Staaten 1988 Manhattan zu einem riesigen Hochsicherheitsgefängnis gemacht. Eine 15 m lange Mauer umgibt die Insel, Brücken wurden abgebaut und alle Gefangenen zu lebenslanger Haft verurteilt.

1997 führt die NATO in weiten Teilen Europas einen eskalierenden Krieg mit der Sowjetunion, der zu einem nuklearen Holocaust werden könnte. Auf der Reise zu einem Friedensgipfel wird Air Force One von einem inländischen Terroristen entführt, der sich als Flugbegleiter ausgibt. Der Präsident erhält ein Tracking-Armband und wird an seine Aktentasche gefesselt, die eine Kassette enthält, auf der das Geheimnis der Nutzung der Kernfusion zur Stromerzeugung als Friedensangebot beschrieben wird. Er stürzt in eine Rettungskapsel und landet in Manhattan, kurz bevor das Flugzeug abstürzt.

Die Polizei wird entsandt, um den Präsidenten zu retten. Romero, der rechte Mann des Herzogs von New York, der Chef der Kriminalpolizei, warnt davor, dass der Herzog den Präsidenten hat, der getötet wird, wenn weitere Rettungsversuche unternommen werden. Kommissar Bob Hauk bietet Snake Plissken, einem ehemaligen Soldaten der Special Forces, einen Deal an, der wegen des Versuchs, die Federal Reserve auszurauben, verurteilt wurde. Wenn Snake den Präsidenten und die Kassette rettet, wird Hauk eine Begnadigung des Präsidenten arrangieren. Um seine Compliance zu gewährleisten, hat Hauk Plissken Mikrosprengstoffe injiziert, die innerhalb von 22 Stunden seine Arterien aufbrechen. Wenn Snake erfolgreich ist, wird Hauk den Sprengstoff neutralisieren.

Snake landet mit einem Tarngleiter auf dem World Trade Center. Er folgt dem Tracking-Armband zu einem Varieté-Theater, nur um es am Handgelenk eines verrückten alten Mannes zu finden. Der Präsident ist überzeugt, dass er tot ist. Snake strahlt Hauk aus, aber es wird ihm gesagt, dass er abgeschossen wird, wenn er mit leeren Händen herauskommt.

Snake lernt "Cabbie" kennen, der in Manhattan geblieben ist, nachdem es ein Gefängnis geworden war und jetzt ein gepanzertes Taxi fährt. Cabbie bringt Snake zu Harold "Brain" Hellman, einem Berater des Herzogs und ehemaligen Kollegen von Snake. Brain ist ein brillanter Ingenieur und hat eine Ölquelle und eine kleine Raffinerie errichtet, die die restlichen Autos der Stadt tanken. Brain teilt Snake mit, dass der Duke eine Massenflucht über die Queensboro Bridge plant, indem er den Präsidenten als menschlichen Schutzschild verwendet und einer von Brain erstellten Festnetzkarte folgt. Die Schlange zwingt Brain und seine Freundin Maggie, ihn zum Gelände des Herzogs am Grand Central Terminal zu führen. Snake findet den Präsidenten, wird aber gefangen genommen.

Während Snake gezwungen ist, in einem Deathmatch gegen "Slag" zu kämpfen, töten Brain und Maggie Romero und fliehen mit dem Präsidenten. Snake tötet Slag und bringt Brain, Maggie und den Präsidenten an die Spitze des World Trade Centers, um im Segelflugzeug zu fliehen. Nachdem eine Bande von Verrückten es zerstört hat, kehrt die Gruppe auf das Straßenniveau zurück und trifft auf Cabbie, der anbietet, sie über die Brücke zu bringen. Als Cabbie verrät, dass er Romero gegen die Kassette eingetauscht hat, fordert der Präsident das, aber Snake nimmt es.

Der Herzog verfolgt sie in seinem maßgeschneiderten Cadillac auf die Brücke und setzt Minen in Gang, während er versucht, sie einzuholen. Das Gehirn führt Cabbie, aber sie treffen eine Mine und Cabbie wird getötet. Während sie zu Fuß weitergehen, wird Brain von einer anderen Mine getötet. Maggie weigert sich, ihn zu verlassen und schießt auf Dukes Auto, bis sie heruntergekommen ist. Snake und der Präsident erreichen die Mauer und die Wachen erheben den Präsidenten über ein Seil. Der Herzog eröffnet das Feuer und tötet die Wachen, aber der Präsident tötet den Herzog mit dem Sturmgewehr einer toten Wache. Die Schlange wird in Sicherheit gebracht und der Mikrosprengstoff wird neutralisiert, nachdem er die Kassette an Hauk übergeben hat.

Während der Präsident sich auf eine Fernsehrede vor den Führern des Gipfeltreffens vorbereitet, dankt er Snake und sagt ihm, dass er alles haben kann, was er will. Alles, was Snake wissen möchte, ist, wie sich der Präsident zu den Menschen fühlt, die starben, um ihn zu retten. Der Präsident bietet nur halbherziges Bedauern und Lippenbekenntnisse für ihr Opfer. Als Snake angewidert davongeht, bietet Hauk ihm einen Job als Stellvertreter an, aber Snake geht einfach weiter. Die Live-Rede des Präsidenten beginnt und er spielt die Kassette ab. Zu seiner Verlegenheit spielt es nur Cabbies Lied "Bandstand Boogie". Während Snake weiter weggeht, rollt er die echte Kassette mit der beabsichtigten Nachricht des Präsidenten aus und zerkleinert sie absichtlich.

  • Kurt Russell als S.D. "Schlange" Plissken
  • Lee Van Cleef als Bob Hauk
  • Ernest Borgnine als Cabbie
  • Donald Pleasence als Präsident
  • Isaac Hayes als der Herzog
  • Harry Dean Stanton als Gehirn
  • Adrienne Barbeau als Maggie
  • Tom Atkins als Rehme
  • Staffel Hubley als Girl in Chock Full o 'Nuts
  • Charles Cyphers als Außenminister
  • Frank Doubleday als Romero
  • John Strobel als Cronenberg

Darüber hinaus traten die häufigen Carpenter-Mitarbeiter Nancy Stephens und Buck Flower als Stewardess / Hijacker bzw. als Betrunkene mit dem Tracker des Präsidenten auf, während der damals aktive Wrestler Ox Baker Slag spielte. Der Erzähler wurde von Jamie Lee Curtis geäußert. Der Schauspieler Joe Unger filmte Szenen als Snakes krimineller Partner Taylor, aber sie wurden aus dem letzten Film herausgeschnitten.

Routenbeschreibung

Der Abschnitt der I-78 in New York ist laut dem New York State Department of Transportation 1,4 km lang, obwohl die Federal Highway Administration ausschließlich aus dem Holland Tunnel besteht, der mit der I-78 in New York verbunden ist Jersey. Der Holland Tunnel, ein nationales historisches Wahrzeichen, war der längste Unterwassertunnel der Welt, als er 1927 eröffnet wurde. Er besteht aus zwei Röhren, von denen jede zwei Fahrspuren in eine Richtung führt. : 3 Der Eingangsplatz des nach Westen führenden Tunnels Freeman Plaza ist ein rechteckiger Block, der von Norden im Uhrzeigersinn von den Straßen Broome, Varick, Watts und Hudson begrenzt wird. Vier Eingänge führen von allen Ecken des Blocks in den Tunnel, darunter ein Eingang von der Canal Street, die die Straßen Hudson und Watts an der südwestlichen Ecke des Platzes kreuzt. Das Westportal befindet sich südlich der Dominick Street, nördlich der Zusammenführung der vier Eingänge.

Der Ausgangsplatz, der als "Holland Tunnel Rotary" bezeichnet wird, befindet sich in einem quadratischen Superblock, in dem sich zuvor das St. John's Park Terminal der New York Central Railroad befand, das von Norden im Uhrzeigersinn durch die Straßen Laight, Varick, Beach und Hudson begrenzt war. Der Verkehr verlässt den Tunnel an einem Portal an der Südostecke der Canal Street und der Hudson Street und führt dann in südöstlicher Richtung entlang der Südlinie der Canal Street und in südlicher Richtung entlang der Westlinie der Varick Street zur Nordostecke des Platzes. Von dort trennen sich fünf Ausgänge, die fortlaufend nummeriert sind, vom Kreisel. Ein Ausgang geht zu jeder Ecke des Superblocks. Eine fünfte Ausfahrt, die im Jahr 2004 hinzugefügt wurde, teilt sich in die Varick Street am östlichen Ende des Superblocks. Eine Fußgängerüberführung überquert den Eingang des Platzes und die Ausfahrt 5 an der nordöstlichen Ecke, da der Eingang des Tunnels die Laight Street schneidet.

Es gibt vier Nebenstrecken der I-78 in New York, keine dieser Nebenstrecken ist mit der I-78 verbunden, da Teile der I-78, I-278 und I-478 nicht gebaut wurden. Die I-478 ist derzeit der Brooklyn-Battery-Tunnel und verbindet die I-278 in Brooklyn mit der Battery in Manhattan. Früher war geplant, auf dem unbebauten Westway weiter nach Norden zur I-78 am Holland Tunnel zu fahren: 10 Dieses Projekt wurde jedoch später abgebrochen. Die I-278, die einzige I-78, die New York verlässt, hat eine westliche Endstation in Linden, New Jersey, und verläuft in nördlicher und östlicher Richtung durch alle fünf Bezirke. Ihr östliches Ende befindet sich am Bruckner Interchange in der Bronx. Eine I-278 sollte sich nordwestlich bis zur I-78 an der Route 24 in Springfield, New Jersey, erstrecken. Die I-678 verläuft vom John F. Kennedy International Airport in Queens nördlich zum Bruckner Interchange. Die als Teil der NY 878 unterzeichnete I-878 ist eine kurze Ost-West-Schnellstraße, die die I-678 am Flughafen JFK überquert und nur innerhalb von Queens verläuft. Es war ursprünglich als Teil der I-78 geplant, die an die Bushwick Expressway, I-278, Williamsburg Br, anschließt. Die ursprüngliche I-878 ist jetzt das Segment der I-278 östlich der Teilung mit der NY 895, sie verband die I-278 mit I-78, I-95 und I-678 am Bruckner Interchange.

Entwicklung bearbeiten

Carpenter hat ursprünglich das Drehbuch für geschrieben Flucht aus New York 1976 nach dem Watergate-Skandal. Carpenter sa> Er war von dem Film inspiriert worden Todeswunsch, was zu der Zeit sehr beliebt war. Er d>

IFI stimmte zu, zu prüfen>

Casting bearbeiten

AVCO Embassy Pictures, der Geldgeber des Films, bevorzugte entweder Charles Bronson oder Tommy Lee Jones, um die Rolle von Snake Plissken zu spielen, und Carpenter entschied sich für Kurt Russell, der versuchte, das "leichte" Bild zu überwinden, das durch seine Rollen in mehreren Disney-Komödien vermittelt wurde . Carpenter weigerte sich, Bronson mit der Begründung zu besetzen, er sei zu alt, und weil er befürchtete, dass er mit einem erfahrenen Schauspieler die Kontrolle über das Bild verlieren könnte. Zu dieser Zeit beschrieb Russell seinen Charakter als "einen Söldner, und sein Kampfstil ist eine Kombination aus Bruce Lee, The Exterminator und Darth Vader mit Eastwoods Gesang." Alles, was für Snake wichtig ist, laut dem Schauspieler, sind "die nächsten 60 Sekunden. Genau für diese nächste Minute zu leben, ist alles, was es gibt." Russell nutzte ein strenges Diät- und Trainingsprogramm, um eine schlanke und muskulöse Figur zu entwickeln. Er bemühte sich auch, zwischen den Einstellungen und während der Dreharbeiten im Charakter zu bleiben, da er die Gelegenheit begrüßte, von den Disney-Komödien, die er zuvor gemacht hatte, Abstand zu nehmen. Er d>

1. Coney Island, Brooklyn

Quelle: Felix Mizioznikov / Shutterstock

Coney Island, Brooklyn

Auf Coney Island treffen sich Freunde, um Kontakte zu knüpfen.

Sie können Zeit auf der Promenade verbringen, aber es ist genauso angenehm, am Strand zu sitzen und zu reden oder sich einfach nur zurückzulehnen und sich zu sonnen.

Das Meer lädt im Hochsommer ein, wenn auch nicht ganz so heiß wie in weiter südlichen Breiten.

Nach ein paar Sonnenstunden ist es jedoch erfrischend.

Seit Jahrzehnten genießen die Menschen das alte Riesenrad sowie die Achterbahn- und Imbissstände, aber der Ort wäre ohne den Strand, der die Promenade vom Meer trennt, wenig.

Bestehendes Segment

Als die Interstate-Nummerierung in den späten 1950er Jahren fertiggestellt wurde, wurde die Harrisburg-New York City-Route I-78 mehreren geplanten Straßen in New York City zugewiesen. Es würde den Holland Tunnel auf den Lower Manhattan Expressway verlassen und den East River auf der Williamsburg Br> überqueren

Nur zwei Abschnitte der I-78 in Queens und der Bronx wurden gebaut. Als der Throgs Neck Br> fertiggestellt wurde, wurde der Clearview Expressway in seinem jetzigen Umfang in m> und ein kurzes Stück des Nassau Expressway in östlicher Richtung im Jahr 1971 eröffnet. Die nicht gebauten Abschnitte des Lower Manhattan, Bushwick und Clearview Expressways wurden von der Regierung des Staates New York im März 1971.

Die Route eines Teils des nicht gebauten südlichen Abschnitts des Clearview Expressway wurde später zum JFK Expressway, der den JFK-Flughafen mit dem Nassau Expressway, der Conduit Avenue (NY 27) und dem Belt Parkway verbindet. Der 4,0 km lange JFK Expressway wurde 1991 fertiggestellt.

Fragen

Der billigste Weg, um von Manhattan Beach zum Times Square zu gelangen, ist eine Fahrt, die zwischen 1 und 2 Euro kostet und 25 Minuten dauert.

Der schnellste Weg von Manhattan Beach zum Times Square ist ein Taxi, das 75 bis 95 Euro kostet und 25 Minuten dauert.

Ja, es gibt eine direkte Busverbindung zwischen Emmons Av / Bedford Av und Madison Av / E 40 St. Services, die stündlich abfährt und von Montag bis Samstag verkehrt. Die Fahrt dauert ca. 1h 21m.

Ja, es gibt eine direkte Zugverbindung von Brighton Beach nach 42 St - Bryant Pk. Die Busse verkehren alle 10 Minuten und verkehren von Montag bis Freitag. Die Fahrt dauert ca. 39 min.

Die Entfernung zwischen Manhattan Beach und dem Times Square beträgt 20 km. Die Straßenentfernung beträgt 25,4 km.

Der beste Weg, um ohne Auto von Manhattan Beach zum Times Square zu gelangen, ist die U-Bahn, die 39 Minuten dauert und 3 € kostet.

Die U-Bahn von Brighton Beach nach 42 St - Bryant Pk benötigt 39 Minuten inklusive Transfers und fährt alle 10 Minuten.

Die von MTA betriebenen Buslinien von Manhattan Beach nach Times Square fahren vom Bahnhof Emmons Av / Bedford Av ab.

Die von MTA betriebenen Züge von Manhattan Beach nach Times Square fahren vom Bahnhof Brighton Beach ab.

Die von MTA betriebenen Buslinien von Manhattan Beach nach Times Square kommen am Bahnhof Madison Av / E 40 St an.

  • Entfernung: 20,2 km
  • Dauer: 39 min

Welche Unternehmen bieten Dienste zwischen Manhattan Beach, NY, USA und Times Square, NY, USA an?

MTA betreibt alle 10 Minuten ein Fahrzeug von Manhattan Beach zum Times Square. Tickets kosten 3 € und die Fahrt dauert 39 min. Alternativ verkehrt stündlich ein Bus von Manhattan Beach zum Times Square. Tickets kosten 2 € - 6 € und die Fahrt dauert 1h 21m.

Vorproduktion bearbeiten

Zimmermann hatte gerade gemacht Dunkler Stern, aber niemand wollte ihn als Regisseur einstellen, also nahm er an, dass er es in Hollywood als Drehbuchautor schaffen würde. Der Filmemacher fuhr fort, andere Filme mit der Absicht zu machen Flucht später. Nach dem Erfolg von Halloween, Avco-Embassy unterzeichnete Produzent Debra Hill und ihn zu einem Zwei-Bilder-Deal. Der erste Film aus diesem Vertrag war Der Nebel. Zunächst war der zweite Film, den er drehen würde, um den Vertrag abzuschließen Das Philadelphia-ExperimentAufgrund von Problemen beim Schreiben von Drehbüchern lehnte Carpenter dieses Projekt ab. Carpenter hatte jedoch das Gefühl, dass etwas fehlte und erinnerte sich: "Dies war im Grunde genommen ein reiner Actionfilm. Und irgendwann wurde mir klar, dass es wirklich keinen so verrückten Humor gibt, wie ihn die Leute aus New York erwarten würden." Er holte Nick Castle, einen Freund aus seiner Filmschulzeit an der University of Southern California, der in "The Shape" spielte Halloween. Castle erfand den Cabbie-Charakter und entwickelte das Ende des Films.

Die Kulisse des Films erwies sich als potenzielles Problem für Carpenter, der einen heruntergekommenen Film entwickeln musste. Sie schickten Barry Bernardi, ihren Location Manager (und Associate Producer), "auf eine Art All-Kosten-Plan"

Bernardi schlug East St. Louis, Illinois vor, weil es dort viele alte Gebäude gab, "die es jetzt in New York gibt und die die heruntergekommene Qualität haben", die das Team suchte. East St. Louis, das gegenüber dem wohlhabenderen St. Louis, Missouri, auf der anderen Seite des Mississippi liegt, ließ 1976 bei einem Großbrand in der Stadt ganze Stadtteile ausbrennen. Hill sa> Alves fand auch heraus, dass in St. Louis alte Orte jenseits des Flusses genutzt wurden, darunter die Union Station und das Fox Theatre, die beide inzwischen renoviert wurden, sowie das Gebäude, das später zum Schlafly Tap werden sollte Raumbrauerei.

2. Manhattan Beach, Brooklyn

Quelle: Vladimir Korostyshevskiy / Shutterstock

Manhattan Beach, Brooklyn

Ein weiterer Strand in Brooklyn ist Manhattan Beach, der normalerweise leiser ist als die anderen.

Die Halbinsel hat Coney Island und Brighton Beach, aber irgendwie hat Manhattan noch nie so viele Menschen angezogen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Sandstreifen mit nicht allzu vielen Menschen sind, ist Manhattan vielleicht etwas für Sie? Wenn Sie sich nicht für die Wassertemperatur interessieren, können Sie zwischen den einzelnen Sonnenbädern planschen. Wenn Sie in den Untiefen planschen, werden Sie sich trotzdem abkühlen.

Das Wasser ist im Allgemeinen ruhig, wenn Sie sich für ein Bad entscheiden.

Es ist ein guter Strand für einen Grillabend oder ein Picknick am Wochenende. Wenn Sie früh anreisen, können Sie sich einen erstklassigen Ort aussuchen.

Dreharbeiten bearbeiten

Carpenter und seine Crew überredeten die Stadt, den Strom nachts um jeweils zehn Blocks abzuschalten. Der Film wurde von August bis November 1980 gedreht. Für den Filmemacher war es ein harter und herausfordernder Dreh, wie er sich erinnert. "Wir würden die Dreharbeiten gegen 6 Uhr beenden und ich würde nur um 7 Uhr schlafen gehen, wenn die Sonne aufgehen würde. Ich würde gegen 17 oder 18 Uhr aufwachen, je nachdem, ob wir Tageszeitungen hatten oder nicht, und Wenn ich anfing, würde die Sonne untergehen. Also habe ich zweieinhalb Monate lang kein Tageslicht gesehen, was wirklich seltsam war. " Der Gladiatorenkampf um die Todesszene zwischen Snake und Slag (gespielt vom professionellen Wrestler Ox Baker) wurde in der Grand Hall der St. Louis Union Station gedreht. Russell sagte: "Dieser Tag war ein Albtraum. Alles, was ich wollte. Zusätzlich zu den Dreharbeiten vor Ort in St. Louis drehte Carpenter Teile des Films in Los Angeles. Verschiedene Innenszenen wurden auf einer Tonbühne gedreht, die letzten Szenen waren gedreht am Sepulveda-Staudamm in Sherman Oaks. New York diente als Drehort. In New York City überredete Carpenter Bundesbeamte, Zugang zu Liberty Island zu gewähren. "Wir waren die erste Filmfirma in der Geschichte, die auf Liberty drehen durfte Insel am Freiheitsstatuen nachts. Sie lassen uns die ganze Insel für uns alleine haben. Wir hatten Glück. Es war nicht einfach, diese Erlaubnis zu bekommen. Sie hatten vor drei Monaten einen Bombenanschlag verübt und machten sich Sorgen um Probleme ".

Carpenter war daran interessiert, zwei unterschiedliche Looks für den Film zu kreieren. "Einer ist der Polizeistaat, Hightech, viel Neon, ein von unterirdischen Computern dominierter Staat. Das war einfach zu drehen im Vergleich zu den Gefängnissequenzen auf Manhattan Island, in denen es nur wenige Lichter gab, hauptsächlich Fackeln, wie im feudalen England." Bestimmte matte Bilder wurden von James Cameron gerendert, der zu dieser Zeit Spezialeffektkünstler bei Roger Cormans New World Pictures war. Cameron war auch einer der Regisseure der Fotografie des Films. Als Schlangenpiloten die gl>

Flucht aus New York Der Film wurde am 10. Juli 1981 in New York und Los Angeles eröffnet. Im Sommer 1981 spielte der Film in amerikanischen Kinos 25,2 Millionen US-Dollar ein. Der Film erhielt allgemein positive Kritiken. Bis zum 4. Oktober 2019 hatte es eine 85% positive Bewertung auf der Filmkritik Aggregator-Website Rotten Tomatoes aus 62 Bewertungen, mit dem kritischen Konsens: "Mit einer atmosphärisch schmutzigen futuristischen Metropole, Flucht aus New York ist ein seltsames, unterhaltsames Durcheinander von aufregender Action und merkwürdiger Verrücktheit ". Newsweek Das Magazin schrieb über Carpenter: "Er hat eine tief verwurzelte Sensibilität für B-Filme - das ist sowohl seine Stärke als auch seine Einschränkung. Er leistet saubere Arbeit, gibt sich aber mit zu wenig zufrieden. Er benutzt Russell jedoch gut." Im Zeit Richard Corliss schrieb in einer Zeitschrift: "John Carpenter bietet Kinogängern in diesem Sommer eine seltene Gelegenheit: Entfliehen Sie dem Trubel der gewöhnlichen Unterhaltung im Treibhaus von Vincent Canby Die New York Times, schrieb, "Der Film ist jedoch nicht zu ernst zu analysieren. Es ist eine schwer erzählte, sehr große Geschichte, einer der besten Flucht- (und Eskapisten-) Filme der Saison." Auf der anderen Seite in seiner negativen Bewertung für die Chicago ReaderDer Kritiker Dave Kehr schrieb: "Es befriedigt nicht - es gibt uns zu wenig von zu viel."

Der Cyberpunk-Pionier William Gibson bezeichnet den Film als Einfluss auf seinen Science-Fiction-Roman Neuromancer. "Ich war fasziniert von dem Austausch in einer der Eröffnungsszenen, in denen der Aufseher zu Snake 'You flog the Gullfire über Leningrad, d> Popular v> J. J. Abrams, Produzent des Films von 2008, sagte Cloverfield, erwähnte, dass eine Szene in seinem Film, die den Kopf der Freiheitsstatue in eine New Yorker Straße kracht, von dem Plakat für inspiriert wurde Flucht aus New York. Reich Das Magazin platzierte Snake Plissken # 29 in seiner Umfrage "The 100 Greatest Movie Characters".

Flucht aus New York wurde in den 1980er und 1990er Jahren mehrfach auf VHS veröffentlicht.

Lower Manhattan Expressway

Lower Manhattan Expressway

Routeninformationen GeschichteVorgeschlagen 1941, genehmigt 1960, annulliert Anfang 1971 Hauptkreuzungen Westende I-78 (Holland Tunnel) am Hudson River Ostende I-78 (Williamsburg Br> I-478 (Manhattan Bridge) am East River Autobahnsystem

Der Lower Manhattan Expressway, auch bekannt als LOMEX oder Canal Street Expressway, war ein umstrittener Plan für eine Schnellstraße durch Lower Manhattan. Der Lower Manhattan Expressway hätte an der Westküste begonnen. Im Rahmen des Projekts wäre eine dritte Röhre zum Holland Tunnel gebaut worden, um zu prüfen, ob dies der Fall ist

Die Schnellstraße wurde ursprünglich vom Stadtplaner und Triborough Br> konzipiert. Die New Yorker Planungskommission genehmigte die Schnellstraße im Februar 1960, und die New Yorker Schätzbehörde stimmte im September für die Streckenführung der Schnellstraße. Die Kosten des vom Board of Estimated genehmigten Plans betrugen 80 Millionen US-Dollar, stiegen aber später auf 100 Millionen US-Dollar. Schätzungen veröffentlicht in Die New York Times 1962 zeigte sich, dass die Kosten in Höhe von 100 Millionen US-Dollar durch 90 Millionen US-Dollar von der Bundesregierung, 10 Millionen US-Dollar vom Bundesstaat New York und 220.000 US-Dollar von Stadtfonds gedeckt worden wären.

Der Schnellstraßenplan stieß auf logistische Probleme, noch bevor sie vollständig genehmigt worden waren. Nachdem die Planungskommission dem Vorschlag für eine Schnellstraße zugestimmt hatte, zog die Stadt um, um 2.000 Familien in 416 Gebäuden entlang der Schnellstraße zu vertreiben und 804 Unternehmen zu verdrängen. Als Reaktion darauf erklärte Bürgermeister Robert F. Wagner gegenüber dem Betroffenen, die Opposition habe sich auch über die Tatsache gebildet, dass die Autobahn eine "chinesische Mauer" schaffen würde, die die Stadtteile von Lower Manhattan trennt. Mitglieder der betroffenen Gemeinschaften, angeführt von der Gemeinschaftsaktivistin Jane Jacobs, bildeten Gruppen, um gegen LOMEX zu protestieren. Jacobs war Vorsitzender des Joint Committee, um den Lower Manhattan Expressway zu stoppen, der Mitglieder wie Margaret Mead, Eleanor Roosevelt, Lewis Mumford, Charles Abrams und William H. Whyte rekrutierte. : 24 In seinem Buch über den Streit zwischen Jacobs und Moses stellte der Autor Anthony Flint fest, dass Zeitungen wie Die New York Times Typischerweise berichtete Moses 'Werk positiv, während das neu geschaffene Village Voice bedeckte Gemeindeversammlungen und trat gegen die Schnellstraße ein. : 83–84 Jacobs kämpfte während des restlichen Jahrzehnts weiter gegen die Schnellstraße, und sie wurde vor Ort als Heldin für ihre Ablehnung des Projekts angesehen. : 117

Bis 1961 hatte Moses zwei große Bundesinitiativen eingeleitet, um vierzehn Häuserblocks entlang der Broome Street in Little Italy und SoHo abzureißen. Moses Plan, der durch Titel I des Housing Act von 1949 als "Slum-Räumung" finanziert wurde, sah auch vor, mehrere Häuserblöcke zu zerstören und durch gehobene Hochhäuser zu ersetzen. Der Plan sah letztendlich vor, dass 132 Familien ausziehen mussten und 1.000 kleine Unternehmen vertrieben wurden, die in das heutige Washington Square Village übersiedelten. : 50–52 Im April 1962 begann Wagner mit dem Erwerb von Grundstücken für den Lower Manhattan Expressway. Nachdem im August 1962 weitere Umsiedlungsprobleme aufgetreten waren, verschob Wagner die endgültige Umsetzung des Vorschlags bis nach den diesjährigen Parlamentswahlen im November. Ein Bericht über den Umzugsprozess wurde am 3. Dezember dieses Jahres veröffentlicht. Dem Bericht zufolge könnten die 1.972 Familien möglicherweise ohne große Schwierigkeiten umgesiedelt werden. Zwei Tage später fand im zweiten Stock des New Yorker Rathauses eine turbulente, sechsstündige Sonderverwaltungssitzung des New Yorker Schätzungsausschusses statt, bei der die Stadtbeamten einstimmig für die Sperrung der geplanten Schnellstraße stimmten. Dies diente nur als vorübergehende Abschreckung gegen die Schnellstraßenpläne, und im Mai 1963 kündigte Moses einen überarbeiteten Vorschlag an.

Ein kurzer 48 m langer Abschnitt der Williamsburg Br> Im Dezember 1960 wurde die Ausschreibung der Regierung des Bundesstaates New York am 26. Januar 1961 angenommen und die Straße bis Januar 1964 fertiggestellt. Der Bau dieses Autobahnabschnitts hatte 941.000 US-Dollar gekostet. Dies war notwendig, da sich das Tunnelsegment für den Fall, dass die Schnellstraße jemals fertiggestellt werden sollte, als> erweisen würde

Die Auseinandersetzung um den Lower Manhattan Expressway wurde 1965 bei den Bürgermeisterwahlen in New York zu einem zentralen Thema. Bürgermeister Wagner unterstützte den Bau der Schnellstraße und wünschte die Fertigstellung der Autobahn bis 1971. Sein Gegner, John V. Lindsay, wandte sich gegen den Hochstraßenplan. Im Juli 1965 reichte er eine Klage ein, um etwaige Entscheidungen über die Schnellstraße bis zu verschieben nach den Wahlen im November. Die Hafenbehörde, die den Holland-Tunnel betrieb, widersetzte sich ebenfalls der vorgeschlagenen Verbindung, da sie die Überlastung des Holland-Tunnels, der zum ersten Mal seit seiner Eröffnung im Jahr 1927 nur mäßig befahren worden war, zurückführen würde. Lindsay gewann schließlich die Wahl und begann sofort, das Routing des Projekts zu ändern. Die Regional Plan Association schlug vor, dass die Stadt die Schnellstraße unterirdisch oder offen anstelle einer Hochstraße bauen sollte. Moses lehnte jedoch den Bau einer depressiven Autobahn ab, da im Vergleich zu einer erhöhten Autobahn die gleiche Anzahl von Gebäuden abgerissen werden müsste. Der stellvertretende Bürgermeister Robert Price gab daraufhin bekannt, dass der Lower Manhattan Expressway in keiner Form mehr befahren wurde. Die Lindsay-Administration selbst führte jedoch noch Studien zu einer möglichen unterirdischen Route durch. Lindsay beauftragte auch private Berater mit der Durchführung einer Studie auf dem Lower Manhattan Expressway und kam im November 1966 zu dem Schluss, dass der Schnellstraßenplan nicht die optimale Lösung für die Überlastung von Lower Manhattan war.

Im Januar 1967 einigten sich Lindsay und Gouverneur Nelson Rockefeller darauf, eine Studie über die Machbarkeit einer unterirdischen Autobahn anstelle einer Hochstraße in Auftrag zu geben. Die Ingenieurstudie wurde im März abgeschlossen. Sie sah vor, dass verschiedene Abschnitte in Tunneln und offenen Abschnitten unter der Broome- und Chrystie-Straße mit einem kurzen Abschnitt westlich der Sixth Avenue auf einer erhöhten Struktur gebaut werden sollten. The underground highway would have to pass underneath existing subway lines before rising on elevated ramps to connect with the Manhattan Br > Despite the persistent opposition, the federal and state governments allocated funding for the expressway in September 1967. Lindsay announced in April 1968 that he wanted to start construction on the updated Lower Manhattan Expressway as soon as possible. However, the tunnel proposal also encountered difficulties: in January 1969, a group of scientists stated that carbon monox > and the next month, several officials succeeded in delaying the expressway plans.

Bushwick Expressway

Although the Lower Manhattan Expressway caused the most controversy, the first I-78 segment to be canceled was the Bushwick Expressway, which would have linked the Williamsburg Br > An alternate routing, proposed by the TBTA in the 1960s, would have traveled slightly farther north along Broadway, Flushing Avenue or Meserole Street and Montrose Avenue, and Wyckoff Avenue, parallel to the Brooklyn-Queens border. This was the right-of-way of the Long Island Rail Road (LIRR)'s defunct Evergreen Branch. The Bushwick Expressway would then run east along Force Tube Avenue and Conduit Avenue to the Nassau Expressway. Under this plan, an additional spur would have branched off at approximately Wyckoff and Flushing Avenues and run northwest along Vandervoort Avenue parallel to Newtown Creek. It would have crossed the creek into Long Island City and traveled west along either the Long Island Expressway or the LIRR Montauk Branch in order to connect with the Queens–M > The highway would have cut through the Williamsburg, Bushwick and East New York neighborhoods of Brooklyn. The 1960s routing would have also bisected Greenpoint, R > The East New York segment was partially constructed from Atlantic Avenue to the Belt Parkway in the early 1940s, when Conduit Boulevard/Avenue was w >

The Bushwick Expressway was proposed around 1954, and included in the Port Authority's Joint Study of Arterial Facilities in 1955. The Wyckoff Avenue route was proposed in the 1960s. At this time, the TBTA envisioned the main route as an eight-lane highway, while the Williamsburg Br > As with LOMEX, res > the TBTA estimated that nearly 4,000 families would be displaced by the expressway. At the urging of Mayor John V. Lindsay, the Cross Brooklyn Expressway, which would connect to the Verrazzano-Narrows Br > and because it would reduce the displacement of res >

LaserDisc releases Edit

Escape from New York was released on LaserDisc 13 times between 1983 and 1998. A 1994 Collector's Edition includes a commentary track by John Carpenter and Kurt Russell that is still included on more recent DVD releases of the film.

Cancellation of all I-78 expressways

While campaigning for re-election in 1969, Mayor Lindsay canceled plans for the Lower Manhattan and Cross Brooklyn Expressways, citing lack of community support. Lindsay declared the Lower Manhattan Expressway to be "dead for all time", and the Board of Estimate officially voted to erase the proposed expressway from city maps in August. All three unbuilt expressways along the path of I-78 were deleted at the state level by Governor Rockefeller in March 1971.

Effective January 1, 1970, the New York State Department of Transportation truncated the east end of I-78 to the east end of the Williamsburg Br > though it was still shown as I-78 on maps through the late 1970s. I-878 was also assigned to the unbuilt Cross Brooklyn Expressway, for a total of 15.6 miles (25.1 km) between the Verrazzano-Narrows Br > I-878, the Nassau Expressway, was redesignated as a New York state route by 1991.

Robert Moses had planned to build three other expressways through Manhattan, two of which were never constructed as planned. The M > The Cross Harlem Expressway would have run at ground level at 125th Street. The Trans-Manhattan Expressway, the only one of Moses' planned Manhattan expressways to be constructed, connected the George Washington Br > The I-478 designation was later reassigned to the Brooklyn–Battery Tunnel. This was part of a plan for another elevated highway called the Westway, which would have connected the Brooklyn-Battery, Holland, and Lincoln Tunnels. : 10 The Westway project was officially abandoned in 1985, also due to community opposition.

A 2015 Gothamist article cites singer Bob Dylan as being partially responsible for the eventual cancellation of the Lower Manhattan Expressway. In 1963, Dylan was sa >

Exit list

The New York section of I-78 only consists of Holland Tunnel and its entrance and exit ramps. There are five eastbound exit ramps, which are numbered sequentially as traffic heads counterclockwise around the tunnel's exit plaza. The westbound entrance plaza is several blocks to the north, and has direct entrances from Hudson Street, Canal Street, Watts Street, and Varick Street.

The entire route is in the New York City borough of Manhattan.

DVD releases Edit

Escape from New York was released on DVD twice by MGM (USA), and once by Momentum Pictures (UK). One MGM release is a barebones edition containing just the theatrical trailer. Another version is the Collector's Edition, a two-disc set featuring a high definition remastered transfer with a 5.1 Stereo audio track, two commentaries (one by John Carpenter and Kurt Russell, another by producer Debra Hill and Joe Alves), a making-of featurette, the first issue of a comic book series titled John Carpenter's Snake Plissken Chronicles, and the 10-minute Colorado bank robbery deleted opening sequence.

MGM's special edition of the 1981 film was not released until 2003 because the original negative had gone missing. The workprint containing deleted scenes finally turned up in the Hutchinson, Kansas, salt-mine film depository. The excised scenes feature Snake Plissken robbing a bank, introducing the character of Plissken and establishing a backstory. Director John Carpenter dec > The film has been released on the UMD format for Sony's PlayStation Portable.

3. Brighton Beach, Brooklyn

Source: Roman Babakin / shutterstock

Brighton Beach, Brooklyn

The only real way to tell you have left Coney Island and arrived at Brighton Beach is that it will be quieter, with fewer people around.

Suddenly there are more open spaces, a relaxed atmosphere, and quiet cafes that serve food and drink to anyone wanting a snack as they come off the beach.

Its nickname is ‘’Little Odessa”, partly due to the Russian shops in the neighborhood.

You will find real variety in the food available.

Have you tried Uzbek or Korean food before? One restaurant looks like a ship – seafood and plenty of beer is on the menu.

Midland Beach, Staten Island

This Staten Island beach is fairly inaccessible but some beachgoers regard that as an advantage.

It serves the local neighborhood primarily, with plenty of activities going on – handball and shuffleboard are two of the favorites.

The wide boardwalk encourages cyclists and people who want to jog or take a relaxed stroll.

The only way to get to Midland is to go by car or use local transport, which means taking two buses.

Though it’s not for everyone, it means you are guaranteed relative peace because it will be largely people from the neighborhood hanging out there.

Blu-ray release Edit

On August 3, 2010, MGM Home Entertainment released Escape From New York as a bare-bones Blu-ray. Scream Factory, in association with Shout! Factory, released the film on a special edition Blu-ray on April 21, 2015.

5. Long Beach, Nassau County

Long Beach, Nassau County

Not quite as famous as the coastal city in California of the same name, Long Beach was hit by Hurricane Sandy a few years ago – a rare event, as hurricanes usually hit Mainland USA further south.

The boardwalk and the quality of the surf are two reasons to head for Nassau County.

You will need to pay for a pass to get on to the beach for the day, but there are sometimes promotions which include access as well as the transport costs to get there – if you’re not driving, you will need to take a train.

Novelization Edit

In 1981, Bantam Books published a movie tie-in novelization written by Mike McQuay that adopts a lean, humorous style reminiscent of the film. The novel is significant because it includes scenes that were cut out of the film, such as the Federal Reserve Depository robbery that results in Snake's incarceration. The novel prov >

6. Sandy Hook, Gateway National Recreation Area, Jersey

Source: Roman Babakin / shutterstock

Sandy Hook is often ignored and regarded as unfashionable but it is an excellent day out from New York.

There are lifeguards patrolling the beach and plenty of things to do.

If you like fishing or enjoy walking nature trails, you will find plenty to do here other than just sunbathing.

The lighthouse is over 250-years old.

To get there, catch the ferry from Downtown Manhattan and enjoy a 45-minute trip, admiring the city’s skyline as you go.

If you are not shy, you can go to Gunnison while you are there – a nudist beach.

Comic books Edit

Marvel Comics released the one-shot The Adventures of Snake Plissken in January 1997. The story takes place sometime between Escape from New York and before his famous Cleveland escape mentioned in Escape from L.A. Snake has robbed Atlanta's Centers for Disease Control of some engineered metaviruses and is looking for buyers in Chicago. Finding himself in a deal that is really a set-up, he makes his getaway and exacts revenge on the buyer for ratting him out to the United States Police Force. In the meantime, a government lab has built a robot called ATACS (Autonomous Tracking And Combat System) that can catch criminals by imprinting their personalities upon its program to predict and anticipate a specific criminal's every move. The robot's first test subject is America's public enemy number one, Snake Plissken. After a brief battle, the tide turns when ATACS copies Snake to the point of fully becoming his personality. Now recognizing the government as the enemy, ATACS sides with Snake. Unamused, Snake sucker punches the machine and destroys it. As ATACS shuts down, it can only ask him, "Why?" Snake just walks off, answering, "I don't need the competition".

In 2003, CrossGen published John Carpenter's Snake Plissken Chronicles, a four-part comic book miniseries. The story takes place a day or so after the events of Escape from New York. Snake has been given a military Humvee after his presidential pardon and makes his way to Atlantic City. Although the director's cut of Escape from New York shows Snake was caught after a bank job, this story has Snake finishing up a second heist that was planned before his capture. The job entails stealing the car in which John F. Kennedy was assassinated from a casino before delivering it to a buyer in the Gulf of Mexico. Snake partners with a man named Marrs who ends up double crossing him. Left for dead in a sinking crab cage, Snake escapes and is saved by a passing fisherman named Captain Ron (an in-joke referring to Kurt Russell's 1992 comedy, Captain Ron). When Ron denies Snake's request to use his boat to beat Marrs to the robbery, Snake decides to kill him. When Snake ends up saving Ron from the Russian mob, who wants money, Ron changes his mind and helps Snake. Once at the casino, Snake comes face-to-face with Marrs and his men, who arrive at the same time, ending in a high-speed shootout. Snake gets away with the car and its actress portraying Jackie Kennedy, leaving Marrs to be caught by the casino owner, who cuts him a deal to bring his car back and live. After some trouble, Snake manages to finally get the car to the buyer's yacht, using Ron's boat, and is then attacked by Marrs. Following the firefight, the yacht and car are destroyed, Marrs and Captain Ron are dead, and Snake makes his escape in a helicopter with the 30 million credits owed to him for the job.

In 2014, BOOM! Studios began publishing an Escape From New York comic book by writer, Christopher Sebela. The first issue of the series was released on December 3, 2014 and the story picks up moments after the end of the film.

BOOM! released a crossover comics miniseries between Snake and Jack Burton titled Big Trouble in Little China / Escape from New York in October 2016.

7. Fort Tilden Beach, Queens

Source: imark22 / shutterstock

Fort Tilden Beach, Queens

It’s only on the weekends in the summer that this beach in Queens shows much sign of human activity, even though it is so close to hugely populated areas.

There are ferries that take visitors close to the shore and beach buses made for the job.

There is little in the way of infrastructure and no lifeguards, so you are on your own.

You will need to take your own picnic with you and some visitors really do make a meal of that.

The beach’s appeal is its seclusion, but you need to plan properly if you are to get everything you want from the place.

Möchten Sie mehr über Reisen rund um die Welt erfahren?

Die Reiseführer von Rome2rio bieten wichtige Informationen für den globalen Reisenden. Read our range of informative guides on popular transport routes and companies - including Train travel in France: A guide to SNCF, 4 of the smartest ways to explore Australia and How to get from Florence to Rome - to help you get the most out of your next trip.

8. Jacob Riis Park Beach, Queens

Source: Elzbieta Sekowska / shutterstock

Jacob Riis Park Beach

There’s more to the popularity of this beach than the sand.

The beach bazaar has become an established market where people come to be entertained, eat, and shop.

It is partly indoor, partly outdoors.

Nicknamed ‘’the People’s Beach’’, Jacob Riis offers plenty of activities, including yoga and increasingly, soccer.

If you want to have a party by the sea, this is the beach to do it.

Bring your own BBQ if you can, although there is plenty of food to buy and plenty of variety as well, from Middle Eastern to Latin.

9. Rockaway Beach, Queens

Source: MISHELLA / shutterstock

Rockaway Beach, Queens

Rockaway Beach offers not only great swimming, but on the days when the waves are a little bigger, you can surf as well.

It is a very clean beach, despite its popularity.

There may be a game of volleyball going on, with others simply walking along the sand in search of anything interesting that has been washed up.

There’s plenty of choice when it comes to food – everything from pizzas to tacos.

You can catch a train to Rockaway, with great rail connections within New York City as a whole.

The ferry or beach buses are two alternatives.

New York, United States

There’s no city quite like the Big Apple. From the hustle of Wall Street to the bright lights of Times Square to Central Park's leafy outlook, New York City pulsates with energy. Touch the sky from the Empire State Building, rub shoulders with art buffs at the the Guggenheim or Museum of Modern Art, visit Lady Liberty on Ellis Island and walk across the Brooklyn Bridge. Spend the day lazing in Central Park, unleash your inner kid at Coney Island, sink your teeth into delectable pizza and bagels, or simply wander through some of the coolest neighbourhoods in the world – from NoHo and the Meatpacking District to Tribeca and Williamsburg.

10. Main Beach, East Hampton

Source: James Kirkikis / shutterstock

Main Beach, East Hampton

The Hamptons are home to the rich and famous, so it’s not surprising that it has a beach that has been recognized among the best in the USA. There are others close by, but Main Beach is the one that gets the most plaudits.

As you would expect, things are strictly 5-star: lifeguards during the day, quality restrooms, food on hand.

The sand is very clean and dropping litter is definitely frowned upon.

What cannot be guaranteed is the weather, but when the sun comes out, Main Beach is the place to be seen.

11. Montauk, Long Island

Source: mnapoli / shutterstock

Montauk, Long Island

If you want to go to Montauk Island, you have to appreciate that you will have to go to the very end of South Fork on Long Island.

Not everyone can be bothered to do that, so you can expect to be away from the crowds on this peninsula.

There is little infrastructure and nature still reigns.

Surfing is fairly good and those who make the commitment to spend a weekend at Montauk are unlikely to be disappointed – there is accommodation at Surf Lodge and a lovely sunset to watch.

Metropolitan Museum of Art

The Metropolitan Museum of Art, colloquially "the Met," is located in New York City, and is the largest art museum in the United States. With 7.06 million visitors in 2016, it was the second most visited art museum in the world, and the fifth most visited museum of any kind. Its permanent collection contains over two million works, divided among seventeen curatorial departments. The main building, on the eastern edge of Central Park along Manhattan's Museum Mile, is by area one of the world's largest art galleries. A much smaller second location, The Cloisters at Fort Tryon Park in Upper Manhattan, contains an extensive collection of art, architecture, and artifacts from Medieval Europe. On March 18, 2016, the museum opened the Met Breuer museum at Madison Avenue in the Upper East Side, it extends the museum's modern and contemporary art program.

12. Shelter Island, Suffolk County

Shelter Island, New York

Shelter Island has become more popular recently, following the renovation of an 1872 inn with 37 rooms – suddenly there is somewhere to stay! This Long Island Beach has summer visitors who rented or owned a house locally – or day visitors before that.

It is a small island covering only 27 square miles but offers plenty of things to do.

Get some exercise hiking along the trails, kayaking, cycling or just relax with some birdwatching.

If you are simply going to relax and take in the sun, it’s a fine spot to do just that – there will be no one to argue with you.

Zentralpark

Central Park is an urban park in Manhattan, New York City. Central Park is the most visited urban park in the United States, with 40 million visitors in 2013, and one of the most filmed locations in the world.

13. Robert Moses State Park, Fire Island

Source: Joe Trentacosti / shutterstock

Robert Moses State Park

Fire Island is worth the effort.

Your journey will involve a train, shuttle, and ferry but once you arrive at Robert Moses State Park, you will see that the effort was worth it.

It’s a very casual and laid-back place – barefoot is the order of the day.

It is a very family-friendly beach and if you want to explore, hire a bike and take in the scenery.

The lighthouse is a place of interest among the dunes and you are allowed to climb to the top where you will get stunning views.

There are camping facilities available if you decide to stay for a few days.

Times Square

Times Square is a major commercial intersection, tourist destination, entertainment center and neighborhood in the Midtown Manhattan section of New York City at the junction of Broadway and Seventh Avenue. It stretches from West 42nd to West 47th Streets. Brightly adorned with billboards and advertisements, Times Square is sometimes referred to as "The Crossroads of the World", "The Center of the Universe", "the heart of The Great White Way", and the "heart of the world". One of the world's busiest pedestrian areas, it is also the hub of the Broadway Theater District and a major center of the world's entertainment industry. Times Square is one of the world's most visited tourist attractions, drawing an estimated 50 million visitors annually. Approximately 330,000 people pass through Times Square daily, many of them tourists, while over 460,000 pedestrians walk through Times Square on its busiest days.

Empire State Building

The Empire State Building is a 102-story skyscraper located on Fifth Avenue between West 33rd and 34th Streets in Midtown, Manhattan, New York City. It has a roof height of 1,250 feet (381 m), and with its antenna included, it stands a total of 1454 ft tall. Its name is derived from the nickname for New York, the Empire State.

14. Orchard Beach, Bronx

Orchard Beach, Bronx

Orchard Beach on Pelham Bay is the Bronx’s only public beach, so don’t expect it to be quiet when the weather is good – everyone will have the same idea as you.

Weekends are obviously the busiest time, but midweek should find it less crowded.

The waters are generally calm and shallow.

You may be surprised by this, but Orchard Beach is actually manmade.

It was created in the 1930’s in an area of lovely forests with views of City Island.

There are nature trails to follow, and, although the food on sale tends to lack imagination, you won’t go hungry.

15. Asbury Park, Jersey Shore

Source: Erin Cadigan / shutterstock

Asbury Park, Jersey Shore

Bruce Springsteen helped make Asbury Park famous – it was the name of his debut LP in 1972. It’s a great place for a day by the sea, whether you want to dine or just relax.

There are plenty of sandy areas for the kids to play in.

Walk down the boardwalk, enjoy the restaurants and shopping – antiques and retail – and the art galleries.

If you are staying over, there is plenty of nightlife.

On the first Saturday of each month, everything stays open late.

The Oyster Festival and Jazz Festival have become special annual events attracting large crowds.

Schau das Video: New York jenseits von Manhattan Bushwick blüht auf Doku über Manhattan Teil 1 (Dezember 2019).