Fällt der Hinduismus bei so viel Erotik, Sexismus und Nacktheit in die Kategorie Religion oder Heidentum?

Khajuraho-Tempel sind kein Symbol für Erotik!

Es war eine Nacht von Mitte September, ungefähr drei Stunden nach Sonnenuntergang. Unser mit Staub geschmückter Mahindra Thar zoomte in das Gebiet von Khajuraho hinein. Von der heiligen Stadt Maihar bis zum UNESCO-Weltkulturerbe waren es nur 136 km. Wir hatten kein Hotel im Voraus gebucht. Und wir haben den Ort in einer halben Stunde zweimal umrundet.

Während mein Ehemann Yogaditya Singh Rawal gemächlich fuhr und den Blick auf die Straße und die möglichen Sehenswürdigkeiten von Hotels richtete, richtete sich mein Blick auf die Erkundung der Tempel, von denen ich viel gehört hatte. Dunkelheit beschmutzte meine Sicht. Straßenlaternen, häusliche Ausstrahlung und kommerzielle Beleuchtung beherrschten das Quartier. Wenige Leute auf den Straßen und geschlossene Läden deuteten darauf hin, dass die Stadt normalerweise früh schlief. In der Stadt waren wir es gewohnt, lange zu schlafen. Schließlich landeten wir in einem Hotel unserer Wahl.

Am nächsten Morgen begrüßte uns die Khajuraho-Sonne und spähte durch den winzigen Schlitz langer Vorhänge unseres Hotelzimmerfensters. Ich zog die Vorhänge aus. Blumen in rot und gelb in voller Blüte in Wannen auf dem Balkon schienen mich anzulächeln. Ich lächelte zurück. Der weite Raum mit mehreren Metern grünen Wiesen an zwei Seiten unseres Hotels bot genug Platz für die angenehme Brise, um uns auf großartige Weise zu begrüßen, als ich das Fenster öffnete.

Bald waren wir fertig. An der Rezeption nahmen wir eine Broschüre mit der Karte von Khajuraho mit. Die Broschüre enthielt auch eine Beschreibung der Sehenswürdigkeiten in und um Khajuraho. Und wir machten uns in unserem Thar auf den Weg. Eine kleine Stadt, aber reich an Erbe! Wir begannen mit der westlichen Denkmalgruppe. Wir mieteten einen Führer vom Haupteingangstor.

Unsere Fußstapfen in den Räumlichkeiten führten uns in das Königreich der Chandel-Herrscher des 10. und 11. Jahrhunderts. Die Erlesenheit und Größe der Tempel ringsum, von weitem sichtbar, konnte nicht in Worten ausgedrückt werden! Als wir in stummen Schritten voller Ehrfurcht zu den Tempeln gingen, verliebten wir uns in unser reiches Erbe. Architektonische und skulpturale Pracht im Zenit! Die Architekten, Maurer, Bildhauer, Designer und Handwerker waren so begabt!

Eine kolossale monolithische Statuette der VarahaBenutzerbild von Lord Vishnu, der in der Varaha Der Tempel war eine Hauptattraktion. Der Tempel, ganz aus Sandstein gebaut, ruhte auf einem hohen Sockel. Es war ein länglicher Pavillon mit einem pyramidenförmigen Dach aus zurückgehenden Ebenen. Die Ebenen ruhten auf 14 einfachen Säulen. Informationen über den Schrein, der am Eingang ausgestellt ist, deuten auf eine Konstruktion aus dem Jahr 900-925 hin. Die komplizierten Schnitzereien auf der ganzen Statuette waren eine Augenweide. Unsere Verehrung der Chandel-Könige und derjenigen, die an der Gestaltung dieser skulpturalen Brillanz beteiligt waren, nahm umso mehr zu.

Es war ein Segen, den Schrein Kandariya Mahadev zu besuchen. Der Tempel war auf einer Fläche von etwa 6 500 Quadratfuß verteilt, und sein Turm ragte auf 116 Fuß empor. Zeichen der Verehrung waren im Matangeshvara-Schrein zu sehen, einem quadratischen Gittertempel, in dem der Shivling in einer Höhe von 8,2 Fuß und einem Durchmesser von 3,6 Fuß auf einer Plattform von 25 Fuß platziert war.

(Buchen Sie Ihre Khajuraho-Tour mit Pii India Tour and Travels. Bester Preis garantiert! Besuchen Sie die Facebook-Seite, um die neuesten Updates zu erhalten.)

Der Hinduismus ist mit den meisten Tempeln, die Lord Shiv und der Göttin Parvati, Lord Vishnu und Seinen Inkarnationen gewidmet sind, einschließlich Lord Ganesh und Surya Dev, gut verherrlicht. Es gibt drei Tempel, die Jain Tirthankars gewidmet sind.

Als wir die Tempel einzeln erkundeten, suchten meine Augen nach den Skulpturen, für die die Tempel berühmt wurden. Erotik! In Broschüren, in Magazinen, in Reisewerbung und fast überall in Digital- und Printmedien - dieses Merkmal symbolisierte die Stadt und die Tempel! Ja, sie waren dort, aber nur auf einer winzigen Ebene, die in proportionaler Ausgewogenheit dargestellt wurde. Sie wurden kaum hervorgehoben. Wir konnten sie nicht finden, bis wir genau hinschauten, um sie aufzudecken.

Nachdem wir alle Tempel in Khajuraho besichtigt hatten, fanden wir nur weniger als 10% der Erotik in den Kunstwerken und Skulpturen. Der Chaturbhuj-Tempel hatte keine solchen Symbole. Warum das Hullabaloo in unserem Heimatland und im Ausland? Ist es eine Spielerei für Tourismusförderung? Ist es ein Versuch, unser reiches kulturelles Erbe zu trüben? Ist es ein Stich ins Wesentliche des Hinduismus? Ich hatte keine Antwort. Und ich habe es immer noch nicht. Aber diese Fragen kamen mir in den Sinn. Und sie entstehen immer noch.

Durch unsere Erforschung aller Tempel fanden wir heraus, dass Skulpturen in allen Tempeln symbolisch die vier genannten Ziele oder Lebensphilosophien darstellen Purusarth (Ziel des menschlichen Strebens) im Hinduismus - Dharma, Kama, Artha, und Moksh.

Dharma bedeutet tugendhaftes Leben einschließlich Pflichten und Verhalten. Kurz gesagt, es bezeichnet die richtige Art zu leben. Kama steht für Begierde, Sinnlichkeit, emotionale Erfüllung, Wunsch, sexuelle Wünsche und Zeugung. Sie bildet die Grundlage für die Vermehrung der Menschheit von Generation zu Generation. Artha bedeutet Existenzgrundlage und materiellen Wohlstand. Es impliziert auch „Lebensmittel“. Moksh ist Selbstverwirklichung. Es bezieht sich auf Selbsterkenntnis. Es impliziert die Freiheit von Unwissenheit. Moksh bezieht sich auch auf die Befreiung aus dem Kreislauf von Geburt und Tod. Wieso nur Kama Philosophie wird für die Förderung des Tourismus hervorgehoben, der den Rest der drei Ziele ignoriert?

Ardhnareshwar - Shiv und Parvati (links)

Neben den vier Zielen zeigt das Kunstwerk in den Tempeln von Khajuraho hinduistische Götter und Göttinnen. Es repräsentiert auch Routinetätigkeiten der Menschen der Chandel-Zeit. Es zeigt, wie Soldaten zum Schlachtfeld marschierten, welche Waffen benutzt wurden, welche Tiere am Krieg teilnahmen (Wildschweine, Pferde und Elefanten waren häufig) und welche Kriegsschauplätze es gab. Die Skulpturen zeigen Frauen, die daran beteiligt sind, sich selbst zu verschönern, Zinnoberrot in der Stirn zu verwenden, kleine Spiegel zu ergreifen und aufzutragen kajal in den Augen usw.

Das Grundkunstwerk als Beispiel für das Konzept von Bure Nazar Wale Tera Mooh Kala ist ein sichtbares Zeichen in allen Tempeln. Keechak, der Armeekommandeur von König Virat von Matsya von Mahabharat Ruhm, ist sichtbar mit dem Gewicht des Tempels am Eingang der Schreine. Matsya war das Königreich, in dem sich die Pandavs während ihres Exils versteckten. Es wurde angenommen, dass Keechak die Stärke von 100 Elefanten besitzt. Bei all diesen Beschreibungen macht die Erotik weniger als 10% aus.

Der Tourismus sollte alle diese Faktoren hervorheben, anstatt die sexuellen Symbole in den Skulpturen zu fördern!

Das Chaunsath Yogini Der Tempel (64 Göttinnen, alle Aspekte der Göttin Durga) ist der älteste in der Gruppe und geht auf das 6. Jahrhundert vor Chandel zurück. Es wurde wahrscheinlich von den Gurjar Pratihars gebaut. Der Schrein befindet sich auf einer 5,4 m hohen Plattform und hat einen rechteckigen Grundriss mit einem offenen Innenhof in der Mitte. Ursprünglich gab es 65 Zellen, wobei jede Zelle aus einer kleinen Tür und einem krummlinigen Turm bestand. Nur 35 dieser Zellen haben überlebt. Von diesen Zellen ist eine die größte. Es wird angenommen, dass diese Zelle in der Mitte der Rückwand das Bild der Göttin Durga enthält. Tantriks Besuchen Sie den Tempel, um Gebete für die Göttinnen zu sprechen.

Chaunsath Yogini Tempel

Mit Ausnahme des Chaturbhuj-Tempels stehen alle Tempel vor dem Sonnenaufgang. Insgesamt sind 16 Hindu-Tempel und 3 Jain-Tempel ausgestellt Nagara architektonischer Stil. 85 Tempel wurden von den Chandel-Königen erbaut, nur 19 überlebten die Wut der Natur, den Zorn der Zeit und die Mogul-Invasionen. Quadrat- und Kreissymbole, die hinduistisch vorschlagen mandal Design, sind in allen Tempeln vorhanden.

Vastu In jedem Tempel sind Prinzipien aufgesogen, wobei das Territorium in drei Dreiecken angeordnet ist, die zu einem Fünfeck zusammenlaufen. Mit dem Fundament aus Granit, das verborgen ist, und den Schläfen aus Sandstein ist es die Schwerkraft, die die genauen Zapfenverbindungen an Ort und Stelle hält. Kein Mörtel sondern Einsteckschloss! Säulen und Architraven wurden mit Megalithen errichtet. Mit welchen großartigen und innovativen Ideen wurden die Erbauer und Architekten der vergangenen Tage ausgestattet!

Wir haben den ganzen Tag damit verbracht, alle Tempel zu erkunden. Die Mehrheit der Touristen aus dem ganzen Land und dem Ausland drängte sich um die westliche Denkmalgruppe. Unser Führer sprach fließend Hindi, aber unfähig Englisch. Wir haben uns entschieden, auf Hindi zuzuhören. Er informierte uns ausführlich über die Geschichte, die mit jedem Tempel verbunden ist.

Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg nach Raneh Canyons, Pandav Fall and Caves und Ajaigarh Fort. Auf meine Reiseberichte zu diesen Orten, einschließlich Maihar, Orchha, Jhansi und Datiya, können Sie sich im Bereich "Reiseberichte" auf der myindiamyglory-Website einstellen.

Klicken Sie hier, um meine Reiseberichte über Maihar (über den Sharda Maa-Schrein) zu lesen, den Ort, an dem Satis Halskette gefallen ist, und um mehr über die Alha-Chronik zu erfahren.

Antwort Wiki

Bei dieser Frage ging es seit jeher um sexuelle Inhalte in hinduistischen Texten und Sexualorganen, die als Götzen der Anbetung verwendet werden. Auch wenn die Frage zu irgendetwas über den Islam bearbeitet wird, werden Sie gebeten, im Kontext des Hinduismus zu antworten.

Aber warum sollte die Frage zuerst in Ismal bearbeitet werden, es sei denn, die Person, die die Frage gestellt hat, hat es selbst getan?

Ich bin überrascht und ratlos, dass die Person, die die Frage ursprünglich gestellt hat, die Frage vollständig geändert hat.

Alle Antworten sehen allmählich dumm aus.

Ich versuche, es wieder auf die ursprüngliche Frage zurückzusetzen, kann mich aber nicht an die genauen Wörter erinnern.

Die ursprüngliche Frage war (ungefähr)

Fällt der Hinduismus bei so viel Nacktheit, Sexismus und Erotik in die Kategorie der Religion (oder des Heidentums)?

Vom Eigentümer geändert in

Fällt der Islam angesichts des Terrorismus, des Extremismus und der Bigotterie in die Kategorie der Friedensreligion?

Ich melde dies als Verstoß an Quora und hoffe, dass sie dies verbieten.

Termine für 2019

MELBOURNE: Sonntags in Collingwood von 16 bis 21 Uhr: 25. August, 29. September, 27. Oktober, 1. Dezember

SYDNEY: Sonntag, 20. Oktober in Chippendale von 16 bis 21.30 Uhr

BRISBANE: Sonntag, 3. November von 15.30 bis 20.30 Uhr

Sinnlichkeit ist ein natürlicher Teil des Lebens, in dem Menschen einen sicheren Raum haben, einen Tempel, um ihre Wünsche zu erforschen, sich in Shakti- und Shiva-Energien zu vereinen und diese Energien als Weg zu nutzen, um sich mit ihrer eigenen Göttlichkeit zu verbinden, um ihre physischen Wünsche zu manifestieren .

In der Antike, in den Tempeln der Isis, verehrten Frauen als Schöpfungsschoß die göttliche Göttin, indem sie ungezügelte sexuelle Praktiken in den Tempeln ausübten. Dies war ihre spirituelle Praxis. Wenn wir völlig verstehen, dass sexuelle Energie reine Lebensenergie ist und die Fähigkeit besitzt, uns kraftvoll mit dem Göttlichen zu verbinden, ist dies nicht überraschend.

Der Tempel der bewussten Erotik (TCE) ist ein sicherer und sinnlicher Ort, an dem wir diese alte Tempelkultur wiederbeleben und sie in die moderne Welt zurückbringen. Ein Ort, an dem Männer und Frauen alle Aspekte nicht nur ihrer Sexualität, sondern auch ihrer Sinnlichkeit, der "Schlampe", der "ungezähmten", erforschen können ", der Gott / die Göttin, ein Ort, an dem sie sich versammeln können, um ihre sinnlichen und sexuellen Wünsche zu erforschen und an den Rand ihrer konditionierten Komfortzone zu gelangen, oder sich darüber hinaus auszudehnen und aus den" Tabus "der Gesellschaft auszubrechen, um Schaffen Sie ihre Fantasien, Träume und Wünsche und tauchen Sie in die Fülle ihres sexuellen Ausdrucks ein.

Der Tempel der bewussten Erotik (TCE) ist ein Ort, an dem wir die Schande loslassen und das Unterdrückte einbürgern können, ein Ort, an dem wir mit Bewusstsein, Respekt und Liebe zusammenkommen können. Es ist ein Raum, in dem Sie die Bedingungen unserer sexuell unterdrückten und besitzbewussten Gesellschaft üben und neu programmieren können.

Der Tempel der bewussten Erotik (TCE) Dies ist ein Ort, an dem Sie so viel oder so wenig tun können, wie Sie möchten, ein Ort, an dem klare Kommunikation, Grenzen und Respekt Kernqualitäten sind, ein Ort, an dem Sie mehr Selbstvertrauen gewinnen können, um Ihre Wahrheit, Ihre tiefsten Wünsche und Bedürfnisse zu entdecken und zu kommunizieren Während sie tanzen, entwickeln und erwecken sie das Ungezähmte in dir, verwandeln dich von Moment zu Moment, erweitern dein sinnliches und sexuelles Bewusstsein und Sein.

Der Tempel der bewussten Erotik - Entdecken, erleben, ausdrücken - aber vor allem genießen!