Zehn Gründe, warum Numancia das Weltkulturerbe verdient

Kulturerbestätten sind ein Symbol der Geschichte. Sie sind eine Repräsentation der Vergangenheit und es wird oft schwer zu verstehen, warum genau wir Zeit, Energie und Geld investieren müssen, um Kulturerbestätten zu bewahren. Sind sie in der gegenwärtigen Welt, in der wir leben, wirklich wichtig? Anscheinend sind sie.

1. Die Evolution des menschlichen Bewusstseins ist ein kontinuierlicher Prozess

Die Geschichte dient hier als Labor und die Vergangenheit als Abgrenzung zum Verständnis der regionalen Gesetze und sozialen Strukturen. Dieses Verständnis hilft bei unserem Fortschritt in Richtung einer idealen Gesellschaft.

Entdecken Sie das Erbe in einer einzigartigen Aktivität, an der Ihre ganze Familie gemeinsam teilnehmen kann - Go Heritage Run!

2. Wir sind nicht in der Lage, fair und weise zu urteilen

Das Lernen über verschiedene Kulturen hilft uns jedoch, ein guter globaler Bürger zu sein und unser kritisches und analytisches Denken zu verbessern.

3. Jede historische Stätte hat eine wichtige Geschichte zu erzählen Diese Geschichten haben viele Menschen dazu inspiriert, ihre Überzeugungen und ihr Engagement im Kampf gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung zu stärken.

4.Heritage-Sites sind unsere Verbindung zur Vergangenheit

Kulturerbestätten sind lebendige Denkmäler und dokumentieren bestimmte Ereignisse. Dies ist unsere wahre Verbindung zu unserer Vergangenheit.
Es beweist die Existenz unserer Vorfahren.

5. Denkmäler sind großartig für die Wirtschaft!

Die Erhaltung des kulturellen Erbes hat sich als ein florierender Ort für Unternehmertum und Innovation erwiesen. Es hat sich auch gezeigt, dass die Eigenschaftswerte steigen. Da die Arbeit sehr arbeitsintensiv ist, werden tatsächlich mehr Arbeitsplätze geschaffen!

1. Blenheim Palace

Der riesige und atemberaubende Blenheim Palace - der einzige Palast in England, der keinem Königtum oder Bistum gehört - ist nur sechs Kilometer vom Internationalen Studienzentrum der Oxford Royale Summer Schools im Yarnton Manor entfernt und wird von einem (entfernten) Spross derselben Familie bewohnt wer baute ursprünglich das Herrenhaus. Der Blenheim-Palast wurde in Dankbarkeit an John Churchill, den 1. Herzog von Marlborough, für seine militärischen Erfolge erbaut - vor allem die Schlacht von Blenheim. Politische Kämpfe führten zur zeitweiligen Verbannung des Herzogs, während der Palast gebaut wurde. Er zog 1719 in den unvollendeten Palast, starb aber drei Jahre später. Der Bau des Palastes wurde erst 1733 abgeschlossen.

Der Palast ist auch als Stammsitz des 1874 geborenen Winston Churchill zu erwähnen, der seiner Frau 1908 in den dortigen Gärten einen Vorschlag machte. Die Hauptattraktion des Blenheim-Palastes ist jedoch nicht seine Verbindung zur Geschichte, sondern seine Opulenz Die vom Landschaftsarchitekten Capability Brown entworfene Architektur prägte den Stil der englischen Romantik ebenso wie die üppigen und wunderschönen Gärten. Brown wurde als "Englands größter Gärtner" bezeichnet und seine Arbeit in mehr als 170 Parks war äußerst einflussreich. Der Besuch des Blenheim Palace ist eine Gelegenheit, mehr über das Leben einer der wichtigsten britischen Familien zu erfahren und einfach die wunderbare Architektur und die spektakulären Gärten zu genießen.

Verbunden

Mit seinem reichen Erbe an Architektur- und Kulturdenkmälern hätte Hyderabad ein Hingucker für ein Unesco-Weltkulturerbe sein sollen. Es ist jedoch acht Jahre her, dass ein Vorschlag eingereicht wurde, Hyderabad's Charminar, Golconda Fort und den Qutb Shahi Grabkomplex in die prestigeträchtige Liste für Indien aufzunehmen. Es hängt immer noch Feuer.

In der Zwischenzeit haben die historische Stadt Ahmedabad und Raniki-Vav in Gujarat, die Hügelfestungen von Rajasthan, Bihars Nalanda Mahavihara, Chandigarhs Le Corbusier-Gebäude, Jantar Mantar von Jaipur und in diesem Jahr das viktorianische Gotik- und Art-Deco-Ensemble von Mumbai machte den Schnitt. Warum wurde das großartige Hyderabad effektiv aus dem Verkehr gezogen?

Es ist nicht schwer zu erraten, was Besucher der Unesco-Panels möglicherweise erschreckt haben könnte. Fotos der Qutb Shahi-Gräber, die in den vergangenen Jahrzehnten aufgenommen wurden, zeigen einen alarmierenden Eingriff in die illegalen Bauwerke von Hotchpotch in der einst offenen Buschlandschaft, die mit Felsbrocken und Gewässern übersät war. Aufeinanderfolgende Andhra-Regierungen haben sich offensichtlich nicht um die Instandhaltung des Komplexes gekümmert.

Die Erfahrung von Humayuns Grab in Delhi zeigt, dass ein ordnungsgemäß restauriertes und gut erhaltenes Denkmal mehr zur Förderung des Tourismus beitragen kann als aufregende Themenparks und ähnliches.

Die derzeitige Dispensation im neu geprägten Bundesstaat Telangana scheint diese Tatsache erkannt zu haben, wenn das langfristige Projekt zur Wiederherstellung der Nekropole Qutb Shahi ein Indikator ist.

Der Aga Khan Trust für Kultur (AKTC), der die Restaurierung des Humayun-Grabkomplexes in Delhi durchgeführt hat, zaubert auch für die Regierung von Telangana mit uralten Techniken an den Qutb Shahi-Gräbern. Entscheidend ist, dass jede Phase der Forschung und Restaurierung akribisch dokumentiert wird. Das muss bei den Unesco-Vertretern den richtigen Ton angeben.

Die sich abzeichnenden Ruinen des Golconda-Forts, einst die Hauptstadt der kaiserlichen Kakatiyas und später der Qutb Shahi-Sultane, verlangen jedoch auch nach Erhalt oder Wiederherstellung. Und das historische Charminar aus dem 16. Jahrhundert, das fünf Jahrzehnte vor dem Roten Fort und dem Taj Mahal erbaut wurde, scheint eingeklemmt und verstopft zu sein, obwohl es vom Archäologischen Dienst Indiens repariert wird.

Zu viele Denkmäler Indiens, darunter einige, die bereits auf der Liste der UNESCO stehen, werden vernachlässigt oder, noch schlimmer, unsachgemäß restauriert. Darüber hinaus wird wenig über das gesamte Besuchererlebnis nachgedacht. Tatsächlich werden alle Maßnahmen zur Verbesserung der Einrichtungen von der Zivilgesellschaft mit Misstrauen aufgenommen, obwohl die Alternative darin besteht, historische Strukturen und stinkende Räumlichkeiten zu zerstören.

Während Cyberabads Beton-, Stahl- und Glaskonstruktionen selbst die riesigen uralten Felsbrocken in den Schatten stellen und die Augen in der starken Sonne der Deccaner blenden können, ist es möglicherweise umstritten, sich daran zu erinnern, dass moderne Betonkonstruktionen nicht länger als ein Jahrhundert halten können. Die Nachwelt wird sich letztendlich vor allem an die Strukturen erinnern, die in der vorbetonierten Ära entstanden sind.

Hyderabad und seine Vielzahl an architektonischen Juwelen verdienen auf jeden Fall einen Platz in der Unesco-Liste. In der Tat würde ich seine Reihe von künstlichen Seen und innovativen Wasserkanälen als Teil seines einzigartigen Erbes einbeziehen. Die Verantwortlichen der anderen Städte und Denkmäler in Indien, die das Etikett möchten, sollten erkennen, dass die Erhaltung des kulturellen Erbes eine Notwendigkeit ist, keine Option.

2. Canterbury Cathedral, St. Augustine's Abbey und St. Martin's Church

Diese drei Orte sind für die Geschichte des frühen Christentums in Großbritannien von enormer Bedeutung. Während das Christentum in Großbritannien seit dem 1. Jahrhundert n. Chr. Eine Minderheit war und dank der Missionstätigkeit irischer Christen ab dem 4. Jahrhundert allmählich an Einfluss gewann, war es die Mission des Heiligen Augustinus im Jahre 597, die im Auftrag von Papst Gregor I. zu einer breiten Verbreitung führte Umwandlung.

Die St.-Martins-Kirche stammt aus der Zeit vor Augustins Besuch in Großbritannien. Er erweiterte sie und nutzte sie als Hauptquartier für seine Mission. Es ist die älteste Kirche im englischsprachigen Raum. Canterbury Cathedral und St Augustine's Abbey wurden beide von St Augustine bei seiner Ankunft in Großbritannien gegründet. Die Kathedrale von Canterbury ist seitdem Sitz des Erzbischofs von Canterbury, dem Oberhaupt der anglikanischen Gemeinschaft.

In der Kathedrale von Canterbury wurde auch das Martyrium des 1170 ermordeten Erzbischofs Thomas Becket begangen. Thomas Becket hatte Einwände gegen die Krönung Heinrichs II. In York anstelle von Canterbury erhoben und die beteiligten Bischöfe exkommuniziert. Als die Nachricht Henry II erreichte, rief er angeblich: „Wird mich niemand von diesem turbulenten Priester befreien?“ Ob dies seine genauen Worte waren oder nicht, ist nicht bekannt, aber die um ihn herum scheinen mit Sicherheit verstanden zu haben, dass er Becket tot haben wollte. Vier Ritter verstießen gegen das Schutzrecht und töteten Becket in der Kathedrale. Becket wurde später als Heiliger verehrt und Canterbury wurde zu einem Wallfahrtsort - daher Chaucers Pilger, die in The Canterbury Tales von London dorthin reisten.

Geschichte

Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt
Unterzeichnet16. November 1972
OrtParis, Frankreich
Wirksam17. Dezember 1975
Bedingung20 Ratifizierungen
Ratifizierer193 (189 UN-Mitgliedstaaten sowie die Cookinseln, der Heilige Stuhl, Niue und Palästina)
VerwahrerGeneraldirektor der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur
SprachenArabisch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch

1954 beschloss die ägyptische Regierung, Hunderte von Stätten auszuheben und aufzuzeichnen, Tausende von Gegenständen zu bergen sowie einige wichtige Tempel zu retten und in höhere Gebiete zu verlegen, von denen der berühmteste ist Das sind die Tempelanlagen von Abu Simbel und Philae. Die Kampagne, die 1980 endete, war nachteilig

Das Projekt kostete 80 Millionen US-Dollar, von denen etwa 40 Millionen US-Dollar aus 50 Ländern gesammelt wurden. Der Erfolg des Projekts führte zu weiteren Schutzkampagnen: der Rettung von Venedig und seiner Lagune in Italien, den Ruinen von Mohenjo-daro in Pakistan und den Borobodur-Tempelanlagen in Indonesien. Die UNESCO initiierte daraufhin mit dem Internationalen Rat für Denkmäler und Stätten einen Entwurf für ein Übereinkommen zum Schutz des kulturellen Erbes.

3. Die Stadt von Bath

Bath, ungefähr anderthalb Stunden von Oxford entfernt, ist eine elegante Stadt mit zwei bedeutenden Epochen. Seine heißen Quellen führten dazu, dass die Römer an der Stelle eines früheren Schreins der Göttin Sulis Bäder errichteten, die die Römer als Minerva identifizierten, als sie dort weiter beteten. Es wurde eine Fülle römischer Überreste gefunden, darunter Fluchtafeln, die Sulis aufforderten, die Rückgabe gestohlener Waren sicherzustellen und die dafür verantwortlichen Diebe zu verfluchen.

Bath kam im 17. Jahrhundert wieder in Mode, als die Besucher von den gesundheitsfördernden Eigenschaften der dortigen heißen Quellen angezogen wurden und es zu einem modischen Urlaubsziel wurde. In der georgianischen Zeit erhielt es eine Reihe schöner Gebäude, wie den berühmten Circus, einen kreisförmigen Raum, der von einer Reihe prächtiger Stadthäuser umgeben ist. Denken Sie an Jane Austen-Heldinnen, die in wunderschönen Ballsälen tanzen, und Sie haben einen guten Eindruck von Georgian Bath. Ein Großteil dieser Architektur ist erhalten geblieben oder wurde eindrucksvoll restauriert, sodass die Stadt heute so harmonisch und schön ist wie im 18. Jahrhundert.

Konvention und Hintergrund

Die USA haben die Idee des Kulturschutzes mit dem Naturschutz in Verbindung gebracht. Die Konferenz im Weißen Haus im Jahr 1965 forderte einen "World Heritage Trust", um "die großartigen natürlichen und landschaftlichen Gebiete und historischen Stätten der Welt für die Gegenwart und die Zukunft der gesamten Weltbürgerschaft" zu erhalten. Die Internationale Union für Naturschutz hat 1968 ähnliche Vorschläge erarbeitet, die 1972 der Konferenz der Vereinten Nationen über die menschliche Umwelt in Stockholm vorgelegt wurden. Nach dem Welterbekomitee müssen die Unterzeichnerländer regelmäßige Datenberichte erstellen und vorlegen, die dem Welterbekomitee einen Überblick über die Umsetzung der Welterbekonvention durch die einzelnen teilnehmenden Nationen und eine "Momentaufnahme" der aktuellen Bedingungen auf Welterbestätten geben.

Auf der Grundlage des von der UNESCO initiierten Übereinkommensentwurfs einigten sich schließlich alle Parteien auf einen einzigen Text, und die Generalkonferenz der UNESCO verabschiedete am 16. November 1972 das "Übereinkommen zum Schutz des Weltkultur- und Naturerbes".

Das Übereinkommen trat am 17. Dezember 1975 in Kraft. Ab Mai 2017 wurde es von 193 Vertragsstaaten ratifiziert, darunter 189 UN-Mitgliedstaaten sowie die Cookinseln, der Heilige Stuhl, Niue und der Staat Palästina. Nur vier UN-Mitgliedsstaaten haben die Konvention nicht ratifiziert: Liechtenstein, Nauru, Somalia und Tuvalu.

4. Durham Castle und Kathedrale

Das Weltkulturerbe in Durham mag einigen Besuchern unerwartet bekannt vorkommen - dies liegt daran, dass die Kreuzgänge der Kathedrale von Durham für die Dreharbeiten zur Harry-Potter-Serie verwendet wurden, als das Viereck, in dem Harry Hedwig beim Aufstieg in The Philosopher’s Stone zuschaut. Der Kapitelsaal diente gleichzeitig als McGonagalls Transfiguration-Klassenzimmer.

Filmische Verbindungen machen das Durham Castle und die Kathedrale jedoch nicht zum Weltkulturerbe. Diese beeindruckenden Gebäude repräsentieren einige der kühnsten und besten normannischen Architekturen in England aus dem 11. und 12. Jahrhundert und sind Vorläufer der Gotik die Architektur. Das Durham Castle ist heute ein Studentenwohnheim der Durham University. Es ist das älteste Gebäude, das derzeit an einer Universität der Welt genutzt wird. Der Bau begann im Jahr 1072. Die Kathedralenbibliothek ist ebenfalls beeindruckend und enthält drei Exemplare der Magna Carta (einschließlich der einzig erhaltenes Exemplar aus dem Jahr 1216 (es gibt nur vier frühere Exemplare) und eine Fülle früher gedruckter Bücher.

Bill Bryson schrieb in Notizen von einer kleinen Insel: „Ich gab Durham ohne zu zögern meine Stimme für die beste Kathedrale auf dem Planeten Erde“ - ein großes Lob, aber vielleicht verdient.

Nominierungsprozess

Ein Land muss zuerst seine bedeutenden Kultur- und Naturstätten auflisten, das Ergebnis wird als vorläufige Liste bezeichnet. Ein Land darf keine Websites vorschlagen, die nicht zuerst in die vorläufige Liste aufgenommen wurden. Als Nächstes können aus dieser Liste ausgewählte Sites in eine Nominierungsdatei eingefügt werden.

Die Nominierungsdatei wird vom Internationalen Rat für Denkmäler und Stätten und der World Conservation Union bewertet. Diese Gremien geben dann ihre Empfehlungen an das Welterbekomitee ab. Das Komitee trifft sich einmal im Jahr, um zu entscheiden, ob jedes nominierte Objekt in die Welterbeliste aufgenommen werden soll oder nicht, und verschiebt oder verweist manchmal die Entscheidung, weitere Informationen vom Land anzufordern, das das Gebiet nominiert hat. Es gibt zehn Auswahlkriterien - eine Site muss mindestens eines von ihnen erfüllen, um in die Liste aufgenommen zu werden.

5. Maritime Greenwich

Die Gebäude des Weltkulturerbes in Greenwich, die an den Ufern der Themse in Ost-London liegen, sind mehr als nur ein bemerkenswertes Beispiel für palladianische Architektur (die beim Team des Weltkulturerbes beliebt zu sein scheint!). Sie sind auch der Ort, an dem einige der weltweit bedeutendsten astronomischen Arbeiten stattgefunden haben.

Das 1675 erbaute Royal Observatory war die erste zweckgebundene wissenschaftliche Forschungseinrichtung in Großbritannien. Es wurde für die Entwicklung der Astronomie in Großbritannien von entscheidender Bedeutung und diente als Grundlage für die Messung mehrerer Meridiane, bis 1851 dort der endgültige Nullmeridian festgelegt wurde, der weltweit als Nullmeridian anerkannt wurde. GPS-Längen werden alle auf der Grundlage der Entfernung östlich oder westlich von Greenwich berechnet. Ein Edelstahlstreifen markiert die genaue Position des Meridians in Greenwich neben einem grünen Laser, der entlang der Meridianlinie verläuft.

In ähnlicher Weise führte die herausragende Astronomie des Observatoriums von Greenwich zur Etablierung der Greenwich Mean Time als globaler Zeitstandard, UT oder Universal Time, der auf der Greenwich Mean Time basiert. Fast überall auf der Welt gibt es eine Zeitzone, die nach GMT standardisiert ist. Jeder, der durch den Versuch, die aktuellen Zeitzonen zu berechnen, verwirrt ist, wird es zu schätzen wissen, wie nützlich dies ist.

Auswahlkriterium

Bis 2004 gab es sechs Kriterien für das kulturelle Erbe und vier Kriterien für das natürliche Erbe. Im Jahr 2005 wurde dies so geändert, dass es nur noch einen Satz von zehn Kriterien gibt. Nominierte Standorte müssen von "herausragendem universellem Wert" sein und mindestens eines der zehn Kriterien erfüllen. Diese Kriterien wurden seit ihrer Erstellung mehrmals geändert bzw. ergänzt.

6. Palace of Westminster und Westminster Abbey

Der Palast von Westminster, allgemein als Houses of Parliament bekannt, ist ein prächtiges senkrechtes gotisches Gebäude, das Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Technisch gesehen sind die Houses of Parliament keine Orte, sondern die Menschen, aus denen das Parlament des Vereinigten Königreichs besteht, und sie arbeiten im Palace of Westminster.

Die Westminster Abbey aus dem 13. Jahrhundert war seit 1066 der Ort der Krönung der Könige von England und Großbritannien. Seit der Hochzeit Heinrichs I. mit Matilda von Schottland im Jahr 1100 wurden hier mindestens 16 Hochzeiten abgehalten und erst im Jahr 2011 heiratete Prinz William Kate Middleton. In der Westminster Abbey ist auch eine große Anzahl namhafter Personen begraben, darunter eine Reihe von Königen, Königinnen und Premierministern.

Von besonderem Interesse ist Poets 'Corner, wo Dichter und Schriftsteller begraben sind, darunter Geoffrey Chaucer, Charles Dickens, Thomas Hardy und Alfred, Lord Tennyson. Andere Schriftsteller und Dichter, darunter Jane Austen, die Brontë-Schwestern und der angelsächsische Dichter Caedmon, der früheste englische Dichter, dessen Name bekannt ist, werden in der Poets 'Corner beigesetzt.

Im Allgemeinen sind die Westminster Abbey und der Palace of Westminster faszinierende Orte für alle, die sich für die britische Geschichte interessieren - insbesondere für die britische politische Geschichte - oder die einfach nur sehen möchten, wie es ist, durch die Korridore der Macht zu schlendern.

Kulturell

  1. "repräsentiert ein Meisterwerk des menschlichen kreativen Genies und der kulturellen Bedeutung"
  2. "zeigt einen wichtigen Austausch menschlicher Werte über einen Zeitraum oder innerhalb eines Kulturraums der Welt, über Entwicklungen in Architektur oder Technologie, monumentale Kunst, Stadtplanung oder Landschaftsgestaltung."
  3. "ein einzigartiges oder zumindest außergewöhnliches Zeugnis für eine kulturelle Tradition oder eine Zivilisation zu geben, die lebt oder verschwunden ist"
  4. "ist ein herausragendes Beispiel für einen Gebäudetyp, ein architektonisches oder technologisches Ensemble oder eine Landschaft, die ein bedeutendes Stadium in der Geschichte der Menschheit darstellt."
  5. "ist ein herausragendes Beispiel für eine traditionelle menschliche Siedlung, Landnutzung oder Meeresnutzung, die für eine Kultur oder die menschliche Interaktion mit der Umwelt repräsentativ ist, insbesondere wenn diese durch die Auswirkungen irreversibler Veränderungen verwundbar geworden ist."
  6. "steht in direktem oder konkretem Zusammenhang mit Ereignissen oder lebendigen Traditionen, mit>

7. Royal Botanic Gardens, Kew

Kew Gardens wurde 1840 auf einem Gelände von 1759 gegründet und ist ein 300 Hektar großer Park, in dem sich die weltweit größte Sammlung lebender Pflanzen befindet: In Kew gibt es mehr als 30.000 verschiedene Arten lebender Pflanzen. Um einen Besuch in Kew zu genießen, muss man sich nicht unbedingt von der Botanik faszinieren lassen. Die großen Glashäuser, insbesondere das Palmenhaus und das gemäßigte Haus, sind erstaunliche Bauwerke, und der Park ist im Allgemeinen ein wunderschöner Ort zum Bummeln.

Für alle, die an Naturschutz interessiert sind, ist die Geschichte von Kew besonders bemerkenswert. In den 1770er Jahren führten die gemeinsamen Interessen von George III. Und Sir Joseph Banks (dem damaligen Leiter des Botanischen Gartens) dazu, dass Kew zum Zentrum der botanischen Ökonomie für Großbritannien und seine damaligen Kolonien wurde. Ab diesem Zeitpunkt, in der Mitte des Viktorianischen Zeitalters, wurde Kew zu einem Zentrum für wissenschaftliche Forschung im gesamten britischen Empire. Und jetzt, nachdem der Niedergang zu Beginn des 20. Jahrhunderts rückgängig gemacht wurde, hat sich Kew zu einem Zentrum für die Erhaltung von Ökosystemen auf der ganzen Welt sowie für die Bewahrung seines eigenen bemerkenswerten Erbes entwickelt.

Natürlich

  1. "Enthält Naturphänomene der Superlative oder Gebiete von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit und ästhetischer Bedeutung"
  2. "ist ein herausragendes Beispiel für wichtige Etappen der Erdgeschichte, einschließlich der Aufzeichnung des Lebens, bedeutender laufender geologischer Prozesse bei der Entwicklung von Landformen oder bedeutender geomorpher oder physiographischer Merkmale."
  3. "ist ein herausragendes Beispiel für wichtige ökologische und biologische Prozesse in der Evolution und Entwicklung von Land-, Süßwasser-, Küsten- und Meeresökosystemen sowie von Gemeinschaften von Pflanzen und Tieren."
  4. "Enthält die wichtigsten und bedeutendsten natürlichen Lebensräume für die In-situ-Erhaltung der biologischen Vielfalt, einschließlich solcher, die bedrohte Arten von herausragendem universellem Wert aus wissenschaftlicher oder konservatorischer Sicht enthalten."

Rechtsstellung

UNESCO-Auszeichnung als Weltkulturerbe prov> welche? mehrdeutig

So verkündet der Genfer Konventionsvertrag:

"Artikel 53. SCHUTZ DER KULTURGEGENSTÄNDE UND DER ARBEITSPLÄTZE. Unbeschadet der Bestimmungen des Haager Übereinkommens zum Schutz des Kulturguts bei bewaffneten Konflikten vom 14. Mai 1954" und anderer einschlägiger internationaler Übereinkünfte verboten:

a) gegen historische Denkmäler, Kunstwerke oder Kultstätten, die das kulturelle oder geistige Erbe der Völker darstellen, gerichtete Feindseligkeiten zu begehen, b) solche Gegenstände zur Unterstützung der militärischen Anstrengungen zu verwenden, c) solche Gegenstände zum Gegenstand von Repressalien machen. "

Das Lesen / Hören - Level 6

Der World Wildlife Fund (WWF) warnt vor der Zukunft der Weltnaturerbestätten. Es heißt, dass die Hälfte der Standorte von verschiedenen Branchen bedroht ist. Der WWF warnte, dass schädliche industrielle Aktivitäten wie Bergbau, Ausbaggern oder Erdölbohren die Zukunft von 114 von 229 Standorten gefährden. Weitere Faktoren, die das Risiko erhöhen, sind illegaler Holzeinschlag und nicht nachhaltiger Wasserverbrauch. All dies zusätzlich zu den Schäden, die durch den Klimawandel entstehen. Nach Angaben des WWF sind unter anderem Australiens Great Barrier Reef, der Grand Canyon National Park in den USA und Chinas Schutzgebiete für Sichuan-Riesenpanda betroffen, in denen mehr als 30 Prozent der weltweit gefährdeten Pandas leben.

Der Direktor des UNESCO-Welterbezentrums sagte, es sei Sache aller, diese Stätten zu schützen. Sie sagte: "Das Welterbe ist das gemeinsame Erbe der Menschheit und die Verantwortung für seine Erhaltung liegt bei allen." Sie begrüßte die Bemühungen der Regierung, das, was sie von der Erde nehmen, zu reduzieren, und sagte: "Der Bericht des WWF kommt zu einer Zeit, in der Regierungen und der Privatsektor auf der ganzen Welt verstärkt gegen schädliche Rohstoffverwendungen vorgehen." Der WWF sagte jedoch, dass mehr als 11 Millionen Menschen weltweit Welterbestätten für Nahrung, Wasser, Unterkunft, Arbeit und Medizin benötigen und dass eine kontinuierliche Entwicklung sowohl die Lebensgrundlage als auch die Umwelt schädigen könnte.

Versuchen Sie die gleiche Nachricht auf diesen einfacheren Ebenen:

Quellen

    http: // www.nzherald.co.nz/travel/news/article.cfm?c_>

Stellen Sie sicher, dass Sie alle Online-Aktivitäten zum Lesen und Hören ausprobieren. Es gibt Diktate, Multiple-Choice-, Drag-and-Drop-Aktivitäten, Kreuzworträtsel, Henker, Flash-Karten, passende Aktivitäten und vieles mehr. Genießen Sie bitte :-)

8. Stonehenge, Avebury und verbundene Sites

Dieses Weltkulturerbe umfasst eine Reihe neolithischer Stätten in Wiltshire, von denen die Steinkreise von Stonehenge und Avebury die bemerkenswertesten sind. Der genaue Zweck dieser unglaublichen Steinkreise, die irgendwann zwischen 3000 und 2000 v. Chr. Erbaut wurden, ist unbekannt - ebenso wie die Menschen des Neolithikums in der Lage waren, solche riesigen Steine ​​zu erheben. Sie könnten Tempel, Grabstätten oder Orte anderer religiöser Verehrung gewesen sein - für die sie auch von modernen Heiden adoptiert wurden.

Stonehenge ist wahrscheinlich der berühmteste der rund 1.000 Steinkreise in Großbritannien. Es ist eines der intaktesten (obwohl dies teilweise auf eine spätere Rekonstruktion zurückzuführen ist), eines der präzisesten (alle Arten von Berechnungen können im Zusammenhang mit der Lage der Steine ​​durchgeführt werden) und eines der technisch anspruchsvollsten - selbst in Bezug auf die schiere Größe der Steine, von denen der größte mehr als 40 Tonnen wiegt.

Avebury ist der größte prähistorische Steinkreis der Welt. Er umgibt das Dorf Avebury mit einem Umfang von 1,3 km. Ein Großteil des Denkmals wurde im 20. Jahrhundert rekonstruiert, da im Laufe der Jahrhunderte Steine ​​für Baumaterialien verwendet wurden. Es ist bemerkenswert, dass so viel vom Kreis erhalten geblieben ist und so viele Steine ​​für den Wiederaufbau zur Verfügung standen, zumal die kreisförmige Anordnung der Steine ​​angesichts der Größe des Kreises nicht sofort offensichtlich ist.

Diese beiden Steinkreise sowie die große Anzahl anderer neolithischer Überreste in der Gegend - meist Grabhügel - zeugen von der bemerkenswerten Ingenieurskunst einer Zivilisation, die ansonsten fast vollständig der Zeit verloren gegangen ist.

Die 40 Unterrichtsaktivitäten im PDF-Handout

1. WELTERBESTÄTTEN: Die Schüler gehen durch die Klasse und sprechen mit anderen Schülern über Welterbestätten. Wechseln Sie häufig die Partner und teilen Sie Ihre Ergebnisse.

2. CHAT: Sprechen Sie in Paaren / Gruppen über diese Themen oder Wörter aus dem Artikel. Was wird der Artikel über sie sagen? Was kannst du über diese Worte und dein Leben sagen?

stark / Warnung / Hälfte / Industrie / Aktivitäten / Protokollierung / Schaden / Klimawandel / Direktor / Mensch / gemeinsam / Erbe / schädlich / Medizin / Entwicklung

Plaudere über die Themen, die dir gefallen haben. Ändern Sie Themen und Partner häufig.

3. BEAUTY SPOTS: Welches sind deine Favoriten und warum? Füllen Sie diese Tabelle aus und teilen Sie Ihren Partnern mit, was Sie geschrieben haben. Partner häufig wechseln.

Nett

Favorit?

Warum?

4. GELD: Studenten A stark Ich glaube, mit Welterbestätten sollte kein Geld verdient werden, Schüler B stark glaube das Gegenteil. Wechseln Sie erneut die Partner und sprechen Sie über Ihre Gespräche.

Sehen Sie sich ein Beispiel an

5. ERBESEITEN: Ordnen Sie diese Ihrem Partner zu. Setzen Sie das Beste an die Spitze. Wechseln Sie häufig die Partner und teilen Sie Ihre Platzierungen.

• Great Barrier Reef

• Chinesische Mauer

6. ERBE: Nehmen Sie sich eine Minute Zeit, um alle Wörter aufzuschreiben, die Sie mit dem Wort "Erbe" assoziieren. Teilen Sie Ihre Worte mit Ihren Partnern und sprechen Sie darüber. Ordnen Sie die Wörter zusammen in verschiedene Kategorien ein.

VOR DEM LESEN / HÖREN

1. WAHR / FALSCH: Lies die Überschrift. Rate, ob a-h unten wahr (T) oder falsch (F) ist.

Der World Wildlife Fund warnte vor der Zukunft der Störche.

Der WWF sagte, die Hälfte der Welterbestätten des Planeten sei in Gefahr.

Der Klimawandel ist kein Risiko für die Welterbestätten.

Die Hälfte der vom Aussterben bedrohten Pandas der Welt befindet sich in einem Schutzgebiet in China.

Der WWF sagte, es sei Sache aller, die Welterbestätten zu schützen.

Regierungen ergreifen Maßnahmen gegen schädliche Rohstoffverwendungen.

Elf Millionen Menschen brauchen die Welterbestätten als Unterschlupf.

Elf Millionen Menschen brauchen die Welterbestätten für die Medizin.

2. SYNONYM MATCH: Passen Sie die folgenden Synonyme aus dem Artikel an.

gefährdet

3. PHRASE MATCH: (Manchmal ist mehr als eine Auswahl möglich.)

die Hälfte der Standorte

Der Schaden wird durch das Klima verursacht

30 Prozent der Welt sind gefährdet

es lag an allen

Sie begrüßte die Regierung

um diese Seiten zu schützen

Entwicklung könnte schaden

HÖREN - Errate die Antworten. Hören Sie zu überprüfen.

ein. über die Funktionen
b. über die Zukunft
c. über die Zukunft
d. über die Funktion

ein. Bohren nach öligen
b. Bohren für geölt
c. Bohren nach Ölen
d. Bohren nach Öl

ein. nicht nachhaltige wässrige Nutzung
b. nicht nachhaltige Wassernutzung
c. nicht nachhaltige Wassernutzung
d. nicht nachhaltige wässrige Verwendungen

ein. durch Klimaveränderungen
b. durch das Klima verändert
c. durch Klimawandel
d. durch den Klimawandel

ein. Pandas gefährden
b. gefährdeter Panda
c. gefährdete Pandas
d. Gefährdung von Pandas

ein. Schutz dieser Websites
b. Schutz dieser Websites
c. Beschützer dieser Seiten
d. Schützen Sie diese Websites

ein. wird von allen rasiert
b. wird von allen geteilt
c. wird von allen geleitet
d. wird von allen verkohlt

ein. ihre Handlungen
b. diese Aktion
c. Sie sind Action
d. ihre Aktion

ein. Verlasse dich auf die Welt
b. Verlasse dich auf die Welt
c. Verlasse dich auf eine Welt
d. Verlasse dich nur auf die Welt

ein. als die Umgebungen
b. als die Umwelt
c. als die Umwelt
d. als der Umweltschutz

HÖREN - Hören Sie zu und füllen Sie die Lücken

1.

Welche Art von Warnung hat der WWF herausgegeben?

2.

Wie viele von 229 Websites waren laut WWF gefährdet?

3.

Welche illegalen Aktivitäten wurden im Artikel erwähnt?

4.

Welcher zusätzliche Faktor schädigt die Welterbestätten?

5.

Wie viel Prozent der gefährdeten Pandas leben in Sichuan?

6.

Wem hat ein UNESCO-Direktor den Schutz der Stätten anvertraut?

7.

Wessen Bemühungen hat eine UNESCO begrüßt?

8.

Wogegen verstärken Regierungen ihre Aktionen?

9.

Wie viele Menschen verlassen sich auf Welterbestätten für Lebensmittel usw.?

10.

Was könnte den Lebensunterhalt von Menschen in oder in der Nähe von Standorten beeinträchtigen?

MEHRFACHWAHL - QUIZ

Welche Art von Warnung hat der WWF herausgegeben?

Wem hat ein UNESCO-Direktor den Schutz der Stätten anvertraut?

a) eine krasse
b) eine für Störche
c) eine sanfte
d) eine lange

a) der WWF
b) Touristen
c) Pandas
d) alle

Wie viele von 229 Websites waren laut WWF gefährdet?

Wessen Bemühungen hat eine UNESCO begrüßt?

a) 112
b) 113
c) 114
d) 111

a) eines Direktors
b) Pandas
c) Regierungsbemühungen
d) die WWF's

Welche illegalen Aktivitäten wurden im Artikel erwähnt?

Wogegen verstärken Regierungen ihre Aktionen?

a) Jagd
b) den Handel mit Nashorn
c) Menschenhandel
d) Protokollierung

a) Menschenhändler
b) schädliche mineralische Verwendungen
c) Pandas
d) Investition

Welcher zusätzliche Faktor schädigt die Welterbestätten?

Wie viele Menschen verlassen sich auf Welterbestätten für Lebensmittel usw.?

a) Tourismus
b) Klimawandel
c) Geld
d) fehlende Investitionen

a) ungefähr 11 Millionen
b) weniger als 11 Millionen
c) über 11 Millionen
d) genau 11 Millionen

Wie viel Prozent der gefährdeten Pandas leben in Sichuan?

Was könnte den Lebensunterhalt von Menschen in oder in der Nähe von Standorten beeinträchtigen?

a) mehr als 30%
b) genau 30%
c) rund 30%
d) weniger als 30%

a) das Wetter
b) ununterbrochene Entwicklung
c) Autos
d) Pandas

Rolle A - Great Barrier Reef

Sie denken, das Great Barrier Reef ist das beste Weltkulturerbe. Erklären Sie den anderen drei Gründe warum. Sagen Sie ihnen, warum ihre Websites nicht so gut sind. Sagen Sie auch den anderen, was von diesen am wenigsten interessant ist (und warum): der Grand Canyon, die Pyramiden oder die Chinesische Mauer.

Rolle B - Grand Canyon

Sie denken, der Grand Canyon ist das beste Weltkulturerbe. Erklären Sie den anderen drei Gründe warum. Sagen Sie ihnen, warum ihre Websites nicht so gut sind. Sagen Sie auch den anderen, was von diesen am wenigsten interessant ist (und warum): das Great Barrier Reef, die Pyramiden oder die Chinesische Mauer.

Rolle C - Die Pyramiden

Sie denken, die Pyramiden sind das beste Weltkulturerbe. Erklären Sie den anderen drei Gründe warum. Sagen Sie ihnen, warum ihre Websites nicht so gut sind. Sagen Sie auch den anderen, was von diesen am wenigsten interessant ist (und warum): der Grand Canyon, das Great Barrier Reef oder die Chinesische Mauer.

Rolle D - Chinesische Mauer

Sie denken, die Chinesische Mauer ist das beste Weltkulturerbe. Erklären Sie den anderen drei Gründe warum. Sagen Sie ihnen, warum ihre Websites nicht so gut sind. Sagen Sie auch den anderen, was von diesen am wenigsten interessant ist (und warum): der Grand Canyon, die Pyramiden oder das Great Barrier Reef.

Nach dem Lesen / Hören

1. WORT-SUCHE: Suchen Sie in Ihrem Wörterbuch / Computer nach Kollokationen, anderen Bedeutungen, Informationen, Synonymen ... für die Wörter "Welt" und "Erbe".

Welt

Erbe

  • Teilen Sie Ihre Ergebnisse mit Ihren Partnern.
  • Stelle Fragen mit den Wörtern, die du gefunden hast.
  • Stellen Sie Ihrem Partner / Ihrer Gruppe Ihre Fragen.

2. ARTIKEL FRAGEN: Schauen Sie sich den Artikel noch einmal an und schreiben Sie einige Fragen auf, die Sie der Klasse zu dem Text stellen möchten.

  • Teilen Sie Ihre Fragen mit anderen Klassenkameraden / Gruppen.
  • Stellen Sie Ihrem Partner / Ihrer Gruppe Ihre Fragen.

3. LÜCKENFÜLLUNG: Vergleichen Sie in Paaren / Gruppen Ihre Antworten auf diese Übung. Überprüfen Sie Ihre Antworten. Sprechen Sie über die Wörter aus der Aktivität. Waren sie neu, interessant, lernenswert ...?

4. Wortschatz: Kreise alle Wörter ein, die du nicht verstehst. Fassen Sie unbekannte Wörter in Gruppen zusammen und verwenden Sie Wörterbücher, um deren Bedeutung zu ermitteln.

5. TESTEN SIE JEDES ANDERE: Schauen Sie sich die folgenden Wörter an. Versuchen Sie sich mit Ihrem Partner daran zu erinnern, wie sie im Text verwendet wurden:

  • Zukunft
  • Hälfte
  • Öl
  • Veränderung
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • 30
  • verbreitet
  • Bemühungen
  • Zeit
  • schädlich
  • sich verlassen
  • Gut

WELTERBESTANDORTE UMFRAGE

Schreiben Sie fünf GUTE Fragen über Welterbestätten in die Tabelle. Tun Sie dies paarweise. Jeder Schüler muss die Fragen auf seine / ihre eigene Arbeit schreiben.

Wenn Sie fertig sind, interviewen Sie andere Schüler. Schreiben Sie ihre Antworten auf.

  • Kehren Sie jetzt zu Ihrem ursprünglichen Partner zurück und teilen Sie mit, was Sie herausgefunden haben. Partner häufig wechseln.
  • Machen Sie Mini-Präsentationen für andere Gruppen zu Ihren Ergebnissen.

WELTERBESTANDORTE DISKUSSION

FRAGEN VON STUDENT A (Diese nicht Schüler B zeigen)

Was hast du gedacht, als du die Überschrift gelesen hast?

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie das Wort "Erbe" hören?

Was denkst du über das, was du liest?

Wie besorgt sind Sie über die Naturschönheiten der Welt?

Wie sind wir in diese Position gekommen?

Was halten Sie vom Abbau und Bohren von Öl?

Wie wird die Umwelt in 100 Jahren sein?

Was ist dein Lieblings-Beauty-Spot?

Was sollte passieren, um die illegale Protokollierung zu stoppen?

Welchen Rat haben Sie für die UNESCO?

FRAGEN VON STUDENT B (Diese nicht Schüler A zeigen)

Hat es Ihnen gefallen, diesen Artikel zu lesen? Warum nicht?

Was können Sie tun, um die Websites zu schützen?

Was denkst du ist dein Erbe?

Was sollten Regierungen tun, um die Websites zu schützen?

Warum halten die Menschen Profit für wichtiger als den Schutz von Schönheitsflecken?

Was würden Sie tun, wenn Sie Direktor der UNESCO wären?

What three adjectives best describe this story?

What World Heritage site would you like to visit, and why?

What would it be like to live in a World Heritage site?

What questions would you like to ask the UNESCO director?

DISCUSSION (Write your own questions)

STUDENT A’s QUESTIONS (Do not show these to student B)

STUDENT B’s QUESTIONS (Do not show these to student A)

Put the correct words from the table below in the above article.

Paragraph 1

issued a krsta warning about the future

at risk from different inirssdtue

naultsausienb water use

the sites tecaeffd

the world's needgneard pandas

Paragraph 2

humankind's common etaihgre

responsibility for its itvonsoncaer

uedgnrci what they take

the private oertsc

food, water, shelter, jobs and iecndeim

could harm hilvooselid

PUT THE TEXT BACK TOGETHER

Number these lines in the correct order.

as mining, dredging or drilling for oil are endangering the future of 114 of 229 sites. Other factors adding to the

Park in the USA, and China's Sichuan Giant Panda Sanctuaries, which are home

everyone." She welcomed government efforts at reducing what they take from the Earth, saying: "The WWF's report

is humankind's common heritage, and the responsibility for its conservation is shared by

The World Wildlife Fund (WWF) has issued a stark warning about the future of the world's natural World Heritage

on World Heritage sites for food, water, shelter, jobs and medicine, and that non-

comes at a time when governments and the private sector around the world are stepping up their

action against harmful extractive uses." However, the WWF said that more than 11 million people worldwide rely

The director of the UNESCO World Heritage Centre said it was up to everyone to protect these sites. She said: "World Heritage

risk include illegal logging and unsustainable water use. All of these are in addition to the damage being

sites. It says half of the sites are at risk from different industries. The WWF warned that harmful industrial activities such

done by climate change. The WWF says the sites affected include Australia's Great Barrier Reef, the Grand Canyon National

to more than 30 per cent of the world's endangered pandas.

stop development could harm livelihoods as well as the environment.

PUT THE WORDS IN THE RIGHT ORDER

the future The stark about has a warning WWF issued .

from are of It different at the says industries risk sites half .

risk logging factors the illegal Other to include adding .

climate change In addition to the damage being done by .

pandas endangered world's the of 30% than more to Home .

up to sites was everyone these It to protect .

The its shared for is everyone responsibility conservation by .

take Earth at they the Efforts what from reducing .

harmful up extractive their uses action against Stepping .

million rely sites 11 worldwide the than people on More .

CIRCLE THE CORRECT WORD (20 PAIRS)

The World Wildlife Fund (WWF) has issued a stork / stark warning about the future of the world's natural World Heritage sites. It says half / halve of the sites are at risk from different / indifferent industries. The WWF warned that harmful industrial activities such was / as mining, dredging or drilling for oil are endangering / engendering the future of 114 of 229 sites. Other factors adding to the risk / risky include illegal logging and unsustainable water use. All of these are in addition / additional to the damage being done by climate change. The WWF says the sites effected / affected include Australia's Great Barrier Reef, the / a Grand Canyon National Park in the USA, and China's Sichuan Giant Panda Sanctuaries, which are home / house to more than 30 per cent of the world's endangered pandas.

Das director / direction of the UNESCO World Heritage Centre said it was rise / up to everyone to protect these sites. She said: "World Heritage is humankind's common / commonly heritage, and the responsibility for its conservation is sheared / shared by everyone." She welcomed government efforts at reduction / reducing what they take from the Earth, saying: "The WWF's report comes at a timely / time when governments and the private sector around the world are stepping on / up their action against harmful extractive using / uses." However, the WWF said that more than 11 million people worldwide rely on / in World Heritage sites for food, water, shelter, jobs and medicine, and that non-stop development could harm livelihoods as well / good as the environment.

Talk about the connection between each pair of words in italics, and why the correct word is correct.

INSERT THE VOWELS (a, e, i, o, u)

PUNCTUATE THE TEXT AND ADD CAPITALS

the world wildlife fund (wwf) has issued a stark warning about the future of the world's natural world heritage sites it says half of the sites are at risk from different industries the wwf warned that harmful industrial activities such as mining dredging or drilling for oil are endangering the future of 114 of 229 sites other factors adding to the risk include illegal logging and unsustainable water use all of these are in addition to the damage being done by climate change the wwf says the sites affected include australia's great barrier reef the grand canyon national park in the usa and china's sichuan giant panda sanctuaries which are home to more than 30 per cent of the world's endangered pandas

the director of the unesco world heritage centre said it was up to everyone to protect these sites she said "world heritage is humankind's common heritage and the responsibility for its conservation is shared by everyone" she welcomed government efforts at reducing what they take from the earth saying "the wwf's report comes at a time when governments and the private sector around the world are stepping up their action against harmful extractive uses" however the wwf said that more than 11 million people worldwide rely on world heritage sites for food water shelter jobs and medicine and that non-stop development could harm livelihoods as well as the environment

PUT A SLASH ( / ) WHERE THE SPACES ARE

TheWorldWildlifeFund(WWF)hasissuedastarkwarningaboutthefutur
eoftheworld'snaturalWorldHeritagesites.Itsayshalfofthesitesareatri
skfromdifferentindustries.TheWWFwarnedthatharmfulindustrialacti
vitiessuchasmining,dredgingordrillingforoilareendangeringthefutur
eof114of229sites.Otherfactorsaddingtotheriskincludeillegallogging
andunsustainablewateruse.Alloftheseareinadditiontothedamagebei
ngdonebyclimatechange.TheWWFsaysthesitesaffectedincludeAustr
alia'sGreatBarrierReef,theGrandCanyonNationalParkintheUSA,and
China'sSichuanGiantPandaSanctuaries,whicharehometomorethan3
0percentoftheworld'sendangeredpandas.ThedirectoroftheUNESCO
WorldHeritageCentresaiditwasuptoeveryonetoprotectthesesites.Sh
esaid:"WorldHeritageishumankind'scommonheritage,andtherespo
nsibilityforitsconservationissharedbyeveryone."Shewelcomedgove
rnmenteffortsatreducingwhattheytakefromtheEarth,saying:"TheW
WF'sreportcomesatatimewhengovernmentsandtheprivatesectorar
oundtheworldaresteppinguptheiractionagainstharmfulextractiveus
es."However,theWWFsaidthatmorethan11millionpeopleworldwider
elyonWorldHeritagesitesforfood,water,shelter,jobsandmedicine,an
dthatnon-stopdevelopmentcouldharmlivelihoodsaswellastheen
vironment.

Write about World Heritage sites for 10 minutes. Comment on your partner’s paper.

Extensions and other modifications

A country may request to extend or reduce the boundaries, modify the official name, or change the selection criteria of one of its already listed sites. Any proposal for a significant boundary change or to modify the site's selection criteria must be submitted as if it were a new nomination, including first placing it on the Tentative List and then onto the Nomination File.

A request for a minor boundary change, one that does not have a significant impact on the extent of the property or affect its "outstanding universal value", is also evaluated by the advisory bodies before being sent to the Committee. Such proposals can be rejected by either the advisory bodies or the Committee if they judge it to be a significant change instead of a minor one.

Proposals to change a site's official name are sent directly to the Committee.

Endangerment

A site may be added to the List of World Heritage in Danger if there are conditions that threaten the characteristics for which the landmark or area was inscribed on the World Heritage List. Such problems may involve armed conflict and war, natural disasters, pollution, poaching, or uncontrolled urbanization or human development. This danger list is intended to increase international awareness of the threats and to encourage counteractive measures. Threats to a site can be either proven imminent threats or potential dangers that could have adverse effects on a site.

The state of conservation for each site on the danger list is reviewed on a yearly basis, after which the committee may request additional measures, delete the property from the list if the threats have ceased or cons >

Only two sites have ever been delisted: the Arabian Oryx Sanctuary in Oman and the Dresden Elbe Valley in Germany. The Arabian Oryx Sanctuary was directly delisted in 2007, instead of first being put on the danger list, after the Omani government dec > The Dresden Elbe Valley was first placed on the danger list in 2006 when the World Heritage Committee dec >

The first global assessment to quantitatively measure threats to Natural World Heritage sites found that 63 percent of sites have been damaged by increasing human pressures including encroaching roads, agriculture infrastructure and settlements over the last two decades. These activities endanger Natural World Heritage sites and could compromise their unique values. Of the Natural World Heritage sites that contain forest, 91 percent of those experienced some loss since the year 2000. Many Natural World Heritage sites are more threatened than previously thought and require immediate conservation action.

9. Studley Royal Park including the Ruins of Fountains Abbey

The most striking part of Studley Royal Park isn’t the vast late Elizabethan Fountains Hall, the Georgian water garden or the medieval deer park, though all these are notable. It’s without a doubt the vast ruins of Fountains Abbey, one of the largest and best preserved ruined Cistercian monasteries in Britain, dating to 1132.

In the first half of the sixteenth century, for a complex variety of reasons, Henry VIII chose to break from the Catholic Church in Roman and establish himself as the head of a separate Church of England. As part of this process, the monastic houses that formed an integral part of the English religious landscape of the time became state property, their inhabitants cast out and the buildings themselves ransacked for their treasures.

One such monastic foundation was Fountains Abbey, the majesty of which even in its ruined form is sure to impress on every visitor what a huge social and cultural change the dissolution of the monasteries must have been, and how remarkable such a foundation must have been in its glory days.

Studley Royal Park is also notable for the way in which the ruins have been incorporated into the gardens as a whole, including the water garden, which consists of a series of ornamental lakes, cascades, temples and canals to enliven the landscape. The park as a whole combines the dramatic abbey (which inspired the artist JMW Turner to paint it several times) with the architectural and landscape tastes of the 18th century in a way that makes it an enjoyable place to visit as well as being a remarkable evocation of a turbulent period of British history.

10. The Tower of London

Probably the defining event in the history of Britain – the point at which, for generations, schoolchildren have been taught that British history ‘starts’ – is the Norman invasion of 1066. The Norman William the Conqueror defeated his rival claimant for the English throne, the English King Harold Godwinson, at the Battle of Hastings, after King Harold had himself defeated and killed the third claimant, the Norwegian Harald Hardrada, at the Battle of Stamford Bridge.

The Norman invasion changed life in England at every level, from governance to language to architecture. The latter is well represented by the vast symbol of Norman military dominance that is the Tower of London. Existing Anglo-Saxon buildings, which date to before 1066, are few and far between (Oxford’s church of St Michael at the North Gate is a rare example), but Norman buildings make an imposing contrast. The White Tower, the central keep of the Tower of London, was built shortly after the invasion as a castle to establish control of the City of London, and represents the peak of military architecture at the time. It would have inspired awe in the conquered Anglo-Saxons whom the Normans were trying to subdue.

The Tower’s history is not just significant for its links to the Norman invasion. It has been a royal palace, a jail and is still the home of the Crown Jewels. Edward V and his younger brother, Richard, were imprisoned and probably murdered in the Tower in the 1480s. In the 16th century, Henry VIII’s second and fifth wives, Anne Boleyn and Catherine Howard, were both executed there, as was Lady Jane Grey, who Edward VI, Henry VIII’s son, had nominated as his successor to the throne.

In the present day, the Tower of London has become one of Britain’s most popular tourist attractions, particularly when its moat was filled with ceramic poppies in commemoration of the First World War. It’s rightly become one of Britain’s most iconic structures.

The UK has another 18 such sites and they are equally fascinating and worth visiting, although some – such as Inaccessible Island – are rather harder to get to. Many of these sites are included among the coach tours that Oxford Royale Summer Schools students enjoy, and their UNESCO status gives them a much better chance of being enjoyed by generations to come.

Statistiken

The World Heritage Committee has divided the world into five geographic zones which it calls regions: Africa, Arab states, Asia and the Pacific, Europe and North America, and Latin America and the Caribbean.

Russia and the Caucasus states are classified as European, while Mexico and the Caribbean are classified as belonging to the Latin America and Caribbean zone. The UNESCO geographic zones also give greater emphasis on administrative, rather than geographic associations. Hence, Gough Island, located in the South Atlantic, is part of the Europe and North America region because the government of the United Kingdom nominated the site.

The table below includes a breakdown of the sites according to these zones and their >update :

Zone/regionCulturalNatürlichMixedTotalPercentage
Africa 53385968.56%
Arab states 7853867.67%
Asia and Oceania 189671226823.91%
Caribbean and Latin America 9638814112.58%
Europe and North America 453651152947.19%
Total869213391121100%

Consequences

Despite the successes of World Heritage listing in promoting conservation, the UNESCO administered project has attracted criticism from some for perceived under-representation of heritage sites outs >

A sizable lobbying industry has grown around the awards because World Heritage listing has the potential to significantly increase tourism revenue from sites selected. Site listing b >

In 2016, the Australian government was reported to have successfully lobbied for Great Barrier Reef conservation efforts to be removed from a UNESCO report titled 'World Heritage and Tourism in a Changing Climate'. The Australian government's actions were in response to their concern about the negative impact that an 'at risk' label could have on tourism revenue at a previously designated UNESCO World Heritage site.

A number of listed World Heritage locations such as George Town, Penang, and Casco Viejo, Panama, have struggled to strike the balance between the economic benefits of catering to greatly increased visitor numbers and preserving the original culture and local communities that drew the recognition.